Alle Jahre wieder Köln. Ein Pre Season Spiel an das man sich wirklich gewöhnen könnte. Anders als im letzten Jahr spielte auch diesmal das Wetter mit. Mit Shorts und Trikot machten wir uns auf nach Köln. Die gute Laune führte uns natürlich auch direkt in die nächste Kneipe wo dann erstmal ein paar Kölsch geleert werden musste. Denn wer stellt sich schon gegen örtliche Bräuche? Wir sicherlich nicht:-)

Nachdem man sich mit einer leckeren Bratwurst für das Spiel gestärkt hatte und nebenbei noch ein wenig an seiner Urlaubsbräune gearbeitet hat, gings dann auch endlich ins Rhein Energy Stadion. Diesmal war es zwar nicht ganz so gut besucht wie im letzten Jahr aber die ca. 1500 mitgereisten Arsenal Fans interessierte das ja ohnehin nicht. Wenger hatte einen starken Kader mit nach Deutschland gebracht. Insebsondere die drei Neuzugänge standen natürlich im Fokus. Allem voran Lukas Podolski. Wenger hatte sich entschlossen den Kader zur Halbzeit zu rotieren und so jedem Spieler nochmals die Möglichkeit zu geben vor dem Saisonstart am nächsten Wochenende eine gute Performance hinzulegen.

In der Startelf konnte man dann auch Poldi, Cazorla und Giroud finden. Auffällig war, dass Poldi natürlich sehr stark versuchte vorne Druck zu machen und sich in seinem ersten Spiel gut zu präsentieren. Das gelang ihm auch. Nach einer Ecke von Cazorla ging man dann auch früh durch einen Kopfball durch Vermaelen in Führung. Es folgte eine Druckphase von Arsenal, die nach einem Foul an Walcott mit dem 2:0 durch Podolski per Elfmeter gekrönt wurde. Poldi hatte dabei keine Zweifel gelassen, dass er Verantwortung übernehmen will, als er sich den Ball direkt zum Elfmeter schnappte. Das kam bei den Köln Fans natürlich nicht so gut an. Aber Poldi ist nunmal jetzt ein Gunner und wollte das auch unbedingt zeigen. Resultat waren „He scores when he wants“ Sprechchöre des Arsenal Blocks. Es war wieder Poldi der den Pausenstand von 3:0 herstellte.

Arsenal hätte zur Pause bereits höher führen müssen. Aber Kölns Torwart konnte Giroud zweimal eine 100% Torchance verwähren. Insgesamt machte auch Giroud eine gute Figur, muss aber sicherlich noch eine wenig am Abschluss und der Integration in den Spielfluss arbeiten. Die Anfänge sind jedoch vielversprechend. Begeistert bin ich von Cazorla. Er riss das Spiel sofort an sich. Man hatte nicht das Gefühl, dass er jemals woanders gespielt hat. Er war präsent, spielte unglaubliche Pässe und hatte einen Blick für jeden Mitspieler. Seine Ballbehandlung ist welklasse. Für mich neben Podolski der Mann der ersten Halbzeit. Zusammen mit Arteta,Song und Wilshere kann er ein Mittelfeld bilden, das seines Gleichen sucht.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit großer Aufregung. Eigentlich war angekündigt, dass RVP in der zweiten Halbzeit aufläuft. Dem war aber nicht so. Stattdessen blieb Podolski auf dem Feld. In der 60 Minute kam RVP dann doch für Poldi herein, der Standing Ovations erhielt. Gervinho stellte nach einem schönen Solo auf 4:0 und Arsenal ließ das Spiel in der Spätabendsonne ausklingen und Köln war froh nicht noch mehr Tore zu kassieren.

Was für Rückschlüssen lässt der Trip nach Köln also zu? Zum einen sind die Neuzugänge bereit und werden das Team sicher immens verstärken. Ein wirklicher Härtetest war Köln aber nicht. Gegen SUnderland muss und wird man mehr zeigen müssen. Die Situation um RVP ist weiter unsicher und durch sein Verhalten auch nicht wirklich besser geworden, was die Fans ungeduldig macht. Wie ich ja auch bereits berichtet hatte, ist er von Teilen der Arsenal Fans ausgpfiffen worden. Sicherlich waren das nicht alle. Aber es zeigt, dass die Stimmung mehr als gespalten ist. Auch den Fangesang „He scores when he wants“ auf Podolski zu ändern spricht für sich. Und das haben alle gesungen. Eine Klärung werde wir sicher in den nächsten Tagen/Wochen bekommen. Wie auch immer es sich entwickelt, wir haben uns in jedem Fall verstärkt gegenüber letztem Jahr. Eine weitere Verpflichtung im Mittelfeld oder der Abwehr könnte jedoch nicht Schaden.

In jedem Fall wieder ein super Trip nach Köln, den wir gerne im nächsten Jahr wiederholen möchten. Jetzt gehts erstmal ab nach London zum Saisonstart gegen Sunderland. Da wird dann Kölsch gegen Guiness, Cider und Co. getauscht.

Good Bye Köln, hallo London!

Cheers
Chris

Video von Team&Fans: