Leno rettet Punkt

Schlagwörter

, ,

Ein am Ende leider nicht von drei Punkten gekrönter Spieltag verabschiedet uns in die kommende Länderspielpause. Arsenal kam gestern Nachmittag gegen die Wolves nicht über ein 1:1 hinaus. Damit baut man seine Serie ungeschlagener Partien zwar weiter aus, hätte sich jedoch gerne mehr gewünscht.

Die Tatsache, dass am Ende nicht mehr als der eine Punkt heraus sprang ist auf mehrer Faktoren zurückzuführen. Natürlich ist dort der grobe Patzer von Xhaka zu nennen. Ein solches Geschenk darfst du in der Premier League nicht verteilen. Vor allem nicht gegen einen Gegner der tief und gut gestaffelt steht. Einem solchen Rückstand hinter laufen zu müssen tut natürlich weh. Wenn man dazu zwei hochkarätige Chancen nicht nutzt (bsp. Aubameyang) dann wird es gegen Ende schwerer und schwerer. Genau das war das Bild, dass sich auch gestern Emirates geboten hat.

Hinzu kam die Erkenntnis, dass die Mannschaft platt schien. Es war wenig Kreativität im Spiel. Chancen wurden nur wenige herausgespielt und der Rhythmus der letzten Partien, zumindest was die zweite Halbzeit angeht, war nicht zu spüren. Diesmal war es nicht der Ruck der durch die Spieler ging. Die letzten Wochen waren sicherlich hart vom Spielplan her und man ist noch immer im Umbruch und dort schon weiter als wir alle und sämtliche Experten vorhergesagt haben. Somit gilt es nun nicht in Panik zu verfallen.

So sehr man sich auch über den nur einen Punkt ärgert muss man das Gesamtprojekt weiter im Auge behalten. Dort ist man mehr als auf Kurs. Die anstehende Länderspielpause mag diesmal nicht verkehrt sein. Einige Spieler haben Zeit zu regenerieren vor wichtigen Spielen.

Am Ende noch ein Lob für Bernd Leno. Der Deutsche Nationalkeeper hat Arsenal gestern mehrfach mit absoluten Glanzparaden im Spiel gehalten. Ohne ihn als Rückhalt wäre ein spätes Tor durch Miki und der damit verbundene Punktgewinn überhaupt nicht möglich gewesen. Eine sehr starke Leistung.

Nun können wir alle erstmal ein wenig durchatmen bevor es in den heißen Dezember mit Spielen gegen die Spurs und United geht.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Wolves Vorschau

Schlagwörter

, ,

Nach einem kleinen Ausflug zu den Schwarz Gelben nach Dortmund gestern Abend gilt der Fokus nun wieder der Mannschaft in Red&White. Vor der Länderspielpause gilt es heute Abend gegen die Wolves weiter dran zu bleiben im Kampf um die Top4. Die spurs haben bereits vorgelegt und bei City/United kann man bei einem eigenen Sieg nur profitieren.

Die Mannschaft dürfte sich nach dem Spiel am Donnerstag gegen Sporting wieder regeneriert haben. Dies körperlich als auch mental nach der Verletzung von Welbeck. Man hat schon gemerkt, dass die schwere Knöchelverletzung in die Köpfe der Spieler gestiegen war und den Spielfluss behinderte. Heute werden jedoch auch eine Vielzahl geschonter Akteuere zurückkommen. Man darf damit rechnen, dass Leno,Özil,Bellerin,Xhaka und auch Lacazette in die Startelf zurückkehren werden. Spannend wird zu sehen sein, ob wir die Kombination Holding/Sokratis in der Liga sehen werden. Zumal Mustafi am Donnerstag nicht gespielt hat bin ich mir da nicht wirklich sicher,obwohl Holding derzeit gesichert der Innenverteidiger der Wahl ist bei Emery.

Gegen die Wolves gilt es den unbeaten run zu erweitern. Es wäre dann auch gegen die Wolves der siebzehnte Sieg in den letzten zwanzig Spielen. Eine Niederlage in der Premier League gab es noch überhaupt keine. Hoffen wir,dass man auch diese beeindruckende Statistik erreicht bzw. fortsetzt. Bisher spielen die Wolves keine schlechte Saison. Die letzten drei Partien gingen jedoch alle verloren. Am letzten Montag gegen die spurs hat ,an jedoch gesehen, dass sie Fighter Qualitäten haben und auch nach einem Rückstand zurückkommen können. Arsenal muss also schauen, dass sie ihr Spiel gegenüber der Partie gegen Sporting wieder mobiler und schneller im Passspiel gestalten. Dann wird man auch die Wolves Abwehr gut ins schwimmen bekommen.

so dürften sie auflaufen:

Leno,Bellerin,Sokratis,Holding,Kolasinac,Xhaka,Torreira,Özil,Iwobi,

Aubameyang,Laca.

Ich denke die Mannschaft stellt sich in die vielen Teilen aufgrund der Schonungen in der Europa League von selbst auf. Allein die Frage in der Defensive wird wieder interessant. Lichtsteiner fällt kurzfristig aus. Kolasinac aber auch Maitland Niles wären eine Option. Oder man zieht Mustafi auf die Außen. Emery dürfte jedoch eher klassisch agieren.

DAZN überträgt heute leider nicht aufgrund des parallelen Manchester Derby. Es gilt also wieder die gute alte Twitter Timeline. Auch mal wieder schön.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

 

K.O. Phase hart erkauft

Schlagwörter

, , ,


Arsenal hat die K.O.Phase der Europa League durch ein torloses Remis gegen Sporting Lissabon am gestrigen Abend sichern können. Zum Gruppensieg fehlt noch ein letzter Schritt, welcher mit Blick auf die noch ausstehenden Gegner jedoch zu realisieren sein dürfte. Leider musste sich Arsenal diesen Zwischenerfolg jedoch teuer erkaufen. Nicht nur, dass mit Lichtsteiner ein weiterer Außenverteidiger ausfallen wird nachdem er mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz  musste. Viel schwerer wiegt der Verlust von Danny Welbeck, der sich Mitte der zweiten Halbzeit schwer verletzte. Nach derzeitigem Stand  ist es eine schwerwiegende Knöchelverletzung, was auch die teilweise kursierenden Bilder vermuten lassen. Es bleibt abzuwarten ,was die genaue Diagnose hervorbringt. Eine längere Ausfallzeit dürfte jedoch ohne Frage die Folge sein. Was den Ausfall von Lichsteiner angeht, so sollte dies mit Blick auf die anstehende Länderspielpause nicht so arg ins Gewicht fallen, zeigt jedoch erneut, dass wir im defensiven bereich nachlegen müssen.

Natürlich war die Partie überschattet von der Verletzung von Welbeck. Es ist nie gut für die Psyche eines Teams wenn man eine schwere Verletzung mit ansehen muss und ein Spieler vom Platz getragen wird. Dies merkte man der Truppe auch und sollte man ihr gleichzeitig jedoch auch nicht ankreiden. Trotz alledem versuchte man weiter kontrolliert und mit konzentriertem Passspiel zum Erfolg zu kommen. Es dürfte außer Frage stehen, dass Sporting so gut wie kein Land sah und allein von dem gestern eher dürftig ausfallenden Herausspielen von Chancen Arsenals profitierte.

Unter dem Strich steht jedoch bereits die Quali für die K.O. Phase auf dem Zettel, was mit Blick auf das Thema Rotation und Schonung das alleinige Zeil des gestrigen Abends war. Emery kann nun schauen, dass er mit dem hektischen Spielplan im Dezember und Januar nun zumindest in diesem Wettbewerb ein wenig Gas rausnehmen kann bei gleichzeitiger Testphase für aufstrebende Youngster.

Nun heißt es schnell den Fokus auf das Spiel gegen die Wolves zu legen. Jene sind am Sonntag Abend zu Gast im Emirates wo es gilt die Position in der Liga weiter zu verbessern und auszubauen. Dazu am Wochenende mehr.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Sporting Vorschau

Schlagwörter

, ,

Nach ein paar Tagen Pause startet Arsenal frisch gestärkt aus dem Spiel gegen Liverpool in die Mission „Europa League Gruppensieg“ am heutigen Abend. Gegner ist wie bereits vor zwei Wochen Sporting Lissabon. Die Portugiesen reisen zum unmittelbaren Rückspiel in das Emirates. Nach der Niederlage in der Heimat hat es bei Sporting eine Trainerentlassung gegeben. Ende der letzten Woche trennte man sich von Trainer Jose Peseiro und ist derzeit unter der Leitung von Academy Trainer Tiago Fernandes. Sicherlich keine guten Voraussetzungen für das entscheidende Spiel in der Gruppe um eben den Gruppensieg. Hinzu kommen noch weitere erhebliche Verletzungsprobleme bei der Mannschaft aus Lissabon, sodass derzeit sogar damit gerechnet wird, dass der Kader mit Spielern aus dem Academy Bereich aufgefüllt werden muss, um überhaupt genügend Spieler zur Verfügung zu haben.

Getreu dem alten Motto besser auf sich selbst zu schauen, sollten wir uns von der ganzen Unruhe bei unserem Gegner nicht beeinflussen lassen und den Fokus auf unsere Leistung legen. Gegen Liverpool haben wir am Samstag Abend erfreulicher Weise sehen können, dass wir weitere Entwicklungsschritte machen. Schritte zurück dahin, wo wir mit den Top Mannschaften Europas und der Premier League wieder auf einem Level sind. Sicherlich wird man Sporting Lissabon stets in den erweiterten Kreis einer Europäischen Spitzenmannschaft zählen können, sodass auch die heutige Aufgabe erneut einen guten Test für unsere Leistungsfähigkeit darstellt.

Dabei werden wir weiterhin auf Nacho Monreal verzichten müssen. Der Spanier trainiert zwar wieder dosiert mit, man möchte jedoch keinen Verletzungsrückfall riskieren, was sicherlich mit Blick auf den hektischen Dezember nur zu begrüßen ist. Ebenfalls wird Sokratis wohl noch nicht zur Verfügung stehen. Seine Knöchelverletzung scheint noch nicht ausgeheilt. Bis auf die weiteren Verletzten KOS, Elneny und Mavropanos stehen jedoch der restliche Kader zur Verfügung. Bezüglich des Kapitäns hat sich Emery zu einem Comeback nach der Länderspielpause geäußert. Dort möchte man KOS dann langsam wieder an Matchpraxis heranführen.

Mit folgender Formation wird zu rechnen sein:

Cech,Kolasinac,Mustafi,Holding,Lichtsteiner,Ramsey,Guendouzi,Miki,Iwobi,

Auba,Welbeck.

Der Einsatz von Cech ist für die Pokalwettbewerbe nunmehr gesetzt. In der Abwehr sind wir weiter eng besetzt, sodass wir Mustafi/Holding erwarten dürfen. Zudem war Mustafi auf der gestrigen Pressekonferenz, was ein Indikator für seinen Einsatz sein dürfte. Die Außenbahnen sind mit der Rückkehr von Kolasinac besser besetzt. Man könnte auch über einen Einsatz von Maitland-Niles nachdenken. Halte ich persönlich auch nicht für unwahrscheinlich. Die Offensivreihe stellt sich nach meinem Dafürhalten auf Basis des Wettbewerbes und der bisherigen Einsatzzeiten und Rotationsmuster von selbst auf. Ich würde mir wünschen, dass wir von Ramsey spielerisch und leistungstechnisch mal wieder ein wenig mehr sehen als in den letzten Wochen.

Mit einem Sieg gegen Sporting würde Arsenal den Gruppensieg perfekt machen. Etwas, was für die weiteren Spiele im hektischen Dezember eine große Erleichterung darstellen würde und sicherlich ganz oben auf der Agenda von Emery steht. DAZN überträgt wie gewohnt.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

CHris

 

Deutlicher Entwicklungsschritt

Schlagwörter

, ,

Viele Beobachter schauten gestern Abend bei der Partie gegen Liverpool nicht allein primär auf das Ergebnis sondern vielmehr auf die Art und Weise wie sich Arsenal in einem sogenannten Spitzenspiel gegen eine top 4 Mannschaft präsentierte. Hat Arsenal bereits eine Entwicklung genommen hin zu einer Mannschaft die in solchen Spielen mithalten kann oder ist man dort noch immer mehr oder weniger chancenlos?

Die Tendenz zeigt nach dem gestrigen Abend eindeutig in Richtung eines deutlichen Entwicklungsschritts. Arsenal bestimmte bis auf einen kurzen Abschnitt beinahe die gesamte erste Halbzeit mit schnellem und sehr ansehnlichem Offensivfußball. Man schnürte Liverpool im Teilen sogar im eigenen Sechzehner ein und gab der sonst so selbst auf Aktion gepolten Mannschaft von Jürgen Klopp keine Möglichkeit zur eigenen Entfaltung. Genau dies ist es, was man von Arsenal wieder sehen möchte. Kein eigenes ängstliches Zuwarten sondern mutige und überlegte Eigeninitiative. Leider fehlten in der ersten Halbzeit die Tore doch war die Leistung von Arsenal mehr als überzeugend.

Nachdem man die zweite Halbzeit beinahe identisch began war es ein leicht unterschätzter Flankenball von Leno und ein Abklatscher in die Laufbahn von Milner, welcher Liverpool die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung bescherte. Leno muss sich bei dem Ball sicherlich Kritik gefallen lassen. Insgesamt hat er jedoch in zwei bis drei Situationen in höchster Not gerettet und einen früheren bzw. weiteren Rückstand vermieden.

Interessant war es nunmehr nach dem Rückstand zu sehen, wie Arsenal reagieren würde. Wie schon beim Spiel in Chelsea gab es keinen Bruch im Spiel der Gunners. Mit gleicher Intensität bespielte man die Abwehr von Liverpool. Man näherte sich mehr und mehr an, doch es war erst die Einwechselung von Iwobi, welche nochmals Schwung auf den Flügel brachte. Den Ausgleich bescherte jedoch nicht der Nigerianer sondern Lacazette mit einem wunderschönen Drehschuss in das linke obere Eck. Der verdiente Ausgleich für die Gunners und die Belohnung für konstante Arbeit.

Was die Personalien angeht, so sei noch erwähnt, dass Mustafi es gestern echt gut spielte und auch Kolasinac nach langer Verletzung den Laden gut dicht hielt. Die Kombination Xhaka/Torreira hat sich in der Mitte mehr als nur gefunden und der Junge Uru wurde nicht umsonst zum Man of the Match gewählt. Ramsey bleib auch gestern leider nach seiner Einwechselung ein Schatten seiner selbst, was sicherlich aber bei den Einsatzzeiten derzeit nicht verwunderlich ist. Mit Holding dürfte sich Emery einen starken Pfeiler in der Abwehr mehr und mehr zurechtzulegen. Der Junge Engländer machte es auch gestern erneut bärenstark.

Am Ende steht die Erkenntnis, dass Arsenal einen weiteren deutlichen Schritt unter Emery gemacht hat und der interessante weg zurück an die Spitze weiter geht. Nun geht es gegen Sporting in der Europa League darum den Gruppensieg einzutüten. Danach kommen die Wolves ins Emirates. Die Taktzahl bleibt also weiter hoch.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris