Episode 103, 16.03.2019 – Gegen United und Rennes die Kurve gekriegt

Schlagwörter

, , , , , , ,

Arsenal hat spielfrei an diesem Wochenende. Das gibt uns die Gelegenheit, die Implikationen der letzten Spiele genauer unter die Lupe zu nehmen. In Episode 103 vom Germangunners Podcast sprechen wir über die offensivere Ausrichtung von Unai Emery in den letzten Spielen, die defensivere Stabilität, das Zusammenspiel von Aubameyang und Lacazette sowie die Wichtigkeit des frühen Führungstores für unsere Sicherheit und Selbstvertrauen.

Dazu Maskenjubel, Einsatzzeiten von Torreira, eine längst überfällige Huldigung von Aaron Ramsey sowie neue und alte Stärken auf den Flügeln mit Kolasinac (Traktor!!) und Ainsley Maitland-Niles.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Itunes beziehen oder hier per RSS Feed. Klassisch hört Ihr einfach über die Website rein.

 

Angenehme Länderspielpause und bis Anfang April wieder zu Episode 104.

#COYG

Felix & Chris

Arsenal zieht Neapel

Schlagwörter

, , ,

Für Arsenal steht in der nächsten Runde ein „Italian Job“ an. Mit Neapel zieht die Mannschaft von Unai Emery einen der schwersten Gegner aus dem Lostopf. Das Hinspiel wird nach derzeitigem Stand zunächst im Emirates stattfinden bevor man danach nach Italien reist. Sicherlich keine einfache Aufgabe jedoch muss man sagen, dass die verbleibenden Mannschaften im Turnier alle nicht ohne sind und ein Freilos ohnehin in diesem Stadium nicht mehr möglich ist.

Sollte Arsenal es in das Halbfinale schaffen würde dort Villareal oder Valencia warten. Aber denken wir erstmal Schritt für Schritt und das sind die Viertelfinalspiele. Die Spiele finden am 11. sowie 18. April statt.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Überzeugender Auftritt

Schlagwörter

, , , , ,

Arsenal hat am gestrigen Abend mit einem überzeugenden Auftritt gegen Rennes das Viertelfinale der Europa League erreicht und damit die Niederlage aus dem Hinspiel bei den Franzosen ausgemerzt. Am Ende reichte ein 3:0 um ungefährdet am heutigen Mittag im Lostopf mit von der Partie zu sein.

Emery veränderte im Vergleich zum United Spiel vom vergangenen Sonntag nicht viel an der Startelf. Mustafi rückte für den gesperrten Sokratis in die Mannschaft. Durch die Reduzierung der Sperre von Lacazette blieb es bei dem offensiven Trio mit Aubameyang und Özil. Es sollte nicht lange dauern und der Gabuner netzte zur frühen Führung und dem damit verbundenen und erhofften guten Start in das Comeback ein. Eine schöne Kombination auf der Außenbahn führte zu einem präzisen Zuspiel von Ramsey auf den in der Mitte gut positionierten Aubameyang. Dort waren erst vier Minuten auf der Uhr und Arsenal nahm den Schwung direkt mit und erhöhte nur zehn Minuten später durch Maitland Niles, was dort schon das Weiterkommen aufgrund der Auswärtstorregelung gesichert hätte. Arsenal blieb auch den Rest der ersten Halbzeit sehr aktiv im Spiel ohne den Ball, presste hoch und dominierte durch Ballbesitz. So hielt man Rennes nicht nur gut vom eigenen Tor fern sondern sorgte auch für sehr viele Abspielfehler des Gastes.

Die zweite Halbzeit war geprägte durch viele kleine Fouls und ein dadurch eher zerüttetes Spiel. Arsenal war zwar noch immer überlegen und konnte das Tempo nach Belieben anziehen. Es war jedoch klar, dass Rennes nun mehr riskieren würde und sich somit auch Chancen ergeben würden. Früh in der ersten Halbzeit hatte man nach einem Fehler von Mustafi Glück, dass Renne nur den Pfosten traf. Ansonsten nahm man in der Offensive die Stärken der Franzosen aus dem Hinspiel sehr gut aus dem Rennen. Die Flügelspieler kamen überhaupt nicht mehr in den freien Raum, wie sie es noch vor Wochenfrist schafften. Grund dafür war die Kombination mit Monreal und Kolasinac, auf welche Emery diesmal setzte. Eine kluge Entscheidung und ein klarer Fall von „lesson learnt“. Kolasinac deckte den Raum sehr gut ab und sorgte zudem in der Offensive immer wieder für Gefahr.

Es war absehbar, dass Arsenal zu Chancen kommen würde die sich aus dem Öffnen Rennes ergeben würden. So viel gegen Ende der zweiten Halbzeit auch das dritte Tor. Erneut war es Aubameyang der nun auch endlich seinen bereits angedeuteten Maskenjubel wieder aufleben lassen konnte. Mit mehr Konzentration hätte der Gabuner noch zwei weitere Tore schießen können wenn nicht sogar müssen. So bleib es jedoch bei den drei Toren des Abends und einem insgesamt ungefährdeten Sieg bedingt durch eine sehr konzentrierte und taktisch gut gespielte Mannschaftsleistung.

Lob muss sicher an die taktische Ausrichtung durch den Trainer und die damit gezogenen richtigen Rückschlüsse aus dem Hinspiel gehen aber auch erneut an die Einstellung der Mannschaft. Der März war mit vielen sehr wichtigen Partien belegt und man hat sie sämtlichst mit der passenden Mentalität und Intensität angegangen. Wenn man dies weiter fortführen kann, hat man für den Rest der Saison gute Karten seine Ziele zu erreichen. Man of the Match war für mich trotz der Tore von Aubameyang jedoch Kolasinac. Sein Laufspiel in der Offensive aber insbesondere in der Defensive war ein entscheidender Faktor zum Sieg. In dieser Gestalt kann eine solche Formation sehr gut ineinander greifen.

Felix und ich werden am Wochenende noch einen neuen GGPodcast aufnehmen und zum gestrigen Spiel auch dort sicherlich noch detailliert diskutieren. Heute Nachmittag ist aber erstmal die Auslosung und wir sind gespannt wo die Reise hingeht.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Rennes Vorschau

Schlagwörter

, , ,

Unser letztes  Pflichtspiel im März steht heute Abend ins Haus und es ist erneut ein sehr wichtiges. Der März war von vielen bereits zuvor als „make or break“ Monat ausgerufen worden und zum Teil war er es mit starken Ergebnissen bisher zu unseren Gunsten auch.

Heute Abend geht es zurück in die Europa League und nach der Pleite in Frankreich vor Wochenfrist muss heute erneut eine sehr gute Leistung her um in das Viertelfinale der Europa League einzuziehen und weiterhin zwei Eisen im Feuer zu haben für die Quali der kommenden Champions League. Bei Rennes haben wir uns nach dem Platzverweis von Sokratis völlig ungeordnet gezeigt und uns durch die schnellen Gegenstöße von Rennes überspielen lassen. Etwas war heute Abend sicherlich eine große Gefahr darstellt, müssen wir schließlich einen zwei Tore Vorsprung herausspielen. Die Divise dürfte also lauten nicht zu früh die Kontrolle und Dichte im Mittelfeld aufzugeben und Rennes damit Lücken und Platz für Ihre schnellen Spitzen zu gewähren.

Als nicht eingepreisten Bonus haben wir Lacazette zurück im Kader für die heutige Partie. Seine Sperre wurde um ein Spiel reduziert und der in guter Form aufspielende Franzose kann gegen seine Landsleute auflaufen. Ohne Frage ein sehr großer Vorteil. Leider müssen wir aufgrund der Sperre auf Sokratis verzichten, was einem für die Defensive Bauchschmerzen bereiten dürfte. Dafür ist Torreira, welcher in der Liga gesperrt fehlt, wieder spielberechtigt. Ob Miki nach seinen Rückenbeschwerden einsatzbereit ist, wird sich noch zeigen. Er hat gestern trainiert dürfte jedoch kurzfristig nochmals geckecked werden. Folgende Formation ist für heute Abend vorstellbar, obwohl dies bei Emery ja nie so leicht ist zu prognostizieren.

Cech,Nacho,KOS,Mustafi,AMN,Kolasinac,Xhaka,Torreira,Özil,Auba,Laca

Ich kann mir vorstellen, dass wir mit einer Dreierkette spielen werden und AMN und Kolasinac in der Rückwärtsbewegung aber insbesondere für das Überlaufen und die Flanken in den gegnerischen Strafraum als die Ergänzung zur Dreierkette nutzen werden. Natürlich kann man sich auch Iwobi oder Miki vorstellen, jedoch dürfte die defensive Absicherung bei AMN und Kolasinac besser sein. Das Trio in der Spitze wird Emery nicht sprengen, zumal er Kreativität benötigt.

Egal wie wir in der Offensive aufstellen werden wird es wichtig sein Rennes zu beschäftigen und wenn möglich eine frühe Führung zu erzielen, um auch die Franzosen ein wenig aus der eigenen Defensive zu locken. Es dürfte spannend werden. DAZN überträgt die Begegnung heute Abend um 21h.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris

Sieg gegen United

Schlagwörter

, ,

Zurück am Flughafen vorm Boarding muss ein kurzer Bericht zum gestrigen Sieg gegen Manchester United noch drinsitzen. Es war mal wieder ein ereignisreicher Spieltag. Beginnend mit ein paar Pints in der Arsenal Tavern und der Punktverlust von Chelsea hin zum feierlichen Abschluss im Tollington Pub. Ein rund um perfekter Fußballtag in London eben.

Aber widmen wir uns dem Spiel denn das hatte sicherlich nicht weniger zu bieten. Emery stellte mutig und meiner Meinung nach auch absolut richtig auf. Er legte den Fokus auf die Offensive und dadurch mögliches Pressing sorgte mit der Hereinnahme von AMN und Kolasinac aber zusätzlich für den nötigen Druck auf den Flügeln bei gleichzeitiger Absicherung auf den Außen. Es war eine „jetzt oder nie“ Aufstellung die deutlich machte, dass sich Arsenal nicht verstecken wollte. Warum auch? Das Ziel war klar und mit einem defensiven Ansatz hätte man dies wohl kaum erreicht.

Natürlich war für beiden Mannschaften der Druck immens. Ergebnisse der Spurs und von Chelsea ergaben große Chancen für beide Teams. Arsenal begann stark. Frühes Pressing wie schon gegen die Spurs letzte Woche und Kontrolle im Mittelfeld. Der Lohn war ein früher Treffer von Xhaka, welcher ein Mix aus Wind und Torwartfehler von De Gea war. Gegen Mitte/Ende der ersten Halbzeit verlor Arsenal den Zugriff auf das United Mittelfeld ein wenig und sofort kam mehr Druck auf die eigene Defensive auf. Schlüsselspieler waren nun Sokratis und KOS aber vor allem Leno. Der deutsche keeper hielt Arsenal mehrfach mit sehr guten Paraden im Spiel. Ein wirklicher Rückhalt in den letzten Wochen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setze sich das Bild zunächst fort. Leno stark und United am Drücker. Ab der 55. Minute drehte sich das Blatt wieder und Arsenal dominierte erneut. Ergebnis war ein Elfmeter nach Foul an Lacazette. Sicherlich nicht unbedingt zu pfeifen aber kn der letzten Woche waren wir die Leidtragenden. Auba nahm sich den Ball und drehte eine unfassbar enttäuschende Woche für ihn in eine mit happy end. Der Teamgeist wurde in dieser Situation sehr deutlich und kann sicherlich nur hilfreich sein mit Blick auf den Endspurt in der Liga.

Die gesamte Mannschaft brachte gestern alles auf den Platz. Von Ramsey über AMN waren alle fokussiert und motiviert. Mit diesem Einsatz hat man alles selbst in der Hand. Ein Punkt hinter den Spurs auf Platz drei und vor United und Chelsea. Es bleibt spannend!

Nun noch Rennes am Donnerstag mit dem gleichen Einsatz bespielen und dann erstmal Pause im März.

Ich muss jetzt in den Flieger.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris