If you can’t win it, don’t lose it

Schlagwörter

, ,

Die Siegesserie ließ sich gestern Abend leider nicht wie erhofft fortsetzen und die Mannschaft von Trainer Mikel Arteta musste sich mit einem torlosen Remis gegen den Stadtrival Crystal Palace begnügen. Frei nach der alten Arsene Wenger Philosophie “ if you can’t win it, don’t lose it“ war es unter dem Strich auch das gerechte Ergebnis einer Partie die nicht durch viele Highlights geprägt war.

Arsenal kam kaum zu guten Abschlussmöglichkeiten und verzettelte sich, bis auf ein paar Ausnahmen zum Beginn der jeweiligen Halbzeiten mehr und mehr im ungefährlichen Ballbesitz. Zwar war es kein totaler Rückfall in nicht so alte Zeiten aber man merkte deutlich, dass es der Mannschaft schwer viel Palace zu brechen. Ein Grund dafür war sicherlich der Ausfall von Tierney, den AMN nie wirklich ersetzen konnte. Zudem zeigten die Spieler aus der derzeit zweiten Reihe nicht das, was ein ein Einwechselspieler bringen muss, um einem Spiel die entscheidende Wende zu geben. Dazu ein weiterhin erschreckend schwacher Aubameyang und die Geschichte der Begegnung ist eigentlich erzählt.

Arsenal benötigt derzeit stets eine makellose Leistung oder angebotene Fehler des Gegners um zum Sieg zu gelangen. Beides gab es gestern nicht. Palace stand sicher und war zudem eine Gefahr im Konterspiel, die man nicht durch zu weites Öffnen der Defensivreihe preisgeben konnte.

Schlussendlich musste man, gemessen an dem Lattentreffer von Palace, den Punkt mitnehmen und auf die positiven Aspekte blicken. Man blieb erneut ohne Gegentor und stand auch im Mittelfeld sicher. Die Erkenntnis, dass ein ESR und ein Saka nicht jede Partie alleine dominieren können ist zwar keine neue, dürfte jedoch neuerlich in den Fokus der Kaderplanung gerückt sein. Die Rückkehr von Partey ist jedoch erfreulich und sollte hoffentlich bereits gegen Newcastle am kommenden Montag mehr Schwung in der zentralen Position bescheren. Dann auch wieder mit einem Martinelli in der Offensive, der ebenfalls maßgeblich an dem Aufschwung der letzten Wochen beteiligt war.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris

Episode 155, 13.01.2021- Holding on

Schlagwörter

, , ,

Eine Runde weiter im FA Cup und eine Vertragsverlängerung von Rob Holding. Darüber wollen wir sprechen in einer neuen Ausgabe des Germangunners Podcast. Natürlich blicken wir auch auf alle anderen Themen der letzten Woche, von dem möglichen Abgang von Balagoun bis hin zum zweiten Anzug und dessen Leistungspotential. Dazu gibt es einen Blick auf die anstehende Partie gegen Crystal Palace und die Chance auf den vierten Sieg in Folge in der Liga – zum ersten Mal seit Oktober 2018 möglich. Noch mehr abgefahrene Statistiken auch in dieser Episode.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Apple Podcasts beziehen oder hier per RSS Feed. Klassisch hört Ihr einfach über die Website rein.

Cheers

Felix & Chris

In der Verlängerung dominiert

Schlagwörter

, ,

90 Minuten haben gestern Abend nicht gereicht um die nächste Runde des FA Cups zu erreichen. Es musste erst die Verlängerung gepaart mit einer dort nochmals deutlich sichtbaren Leistungssteigerung her um sich am Ende zu belohnen.

Mikel Arteta hatte viel rotiert und versucht dem Spielplan und der Belastungssteuerung gerecht zu werden. Nachdem Martinelli noch vor dem Anpfiff verletzt passen musste (wohl eine Knöchelverletzung) konzentrierte man sich auf Pepe oder auch Willian in der Offensive. Wenn man Pepe sein Engagement nie absprechen kann und er auch teils gute Szenen produzierte steht er sich doch noch immer die meiste Zeit selbst im Weg. Über Willian müssen wir weiter kaum Worte verlieren. Seine Leistungen sind unterirdisch und auch Arteta kommt in seiner Spielanalyse mehr und mehr zu eher diplomatischen Aussagen über sein Leistungsvermögen. Insgesamt musste man festgehalten, dass auch Spieler wie Willock und Nelson sich nicht unbedingt angeboten haben, wobei man bei Nelson die zurückliegende Verletzung sicher in die Bewertung einbeziehen muss.

So waren es die Wechsel hin zu den Leistungsträgern der letzten Wochen wie Saka und ESR, welche die Wende brachten zu mehr Chancen und direkterem Spiel. Letztgenannter war es in der Verlängerung dann auch, der den Führungstreffer nach einer schönen Kombination von Saka und Laca erzielte. ESR ist derzeit an einem Punkt seiner noch jungen Karriere, wo er den entscheidenden Schritt bereits machen kann, so wie es Saka in der letzten Saison bereits tat. Aus der Gesamtlage heraus bedingt bekommen junge Spieler derzeit viele Möglichkeiten sich zu zeigen und ESR ist einer von denen, die momentan mit beiden Händen fest zugreifen.

Die auch nach der Führung weiter aktive Spielweise war im weiteren Verlauf erfrischend zu sehen und führte auch verdient zum zweiten Treffer durch Auba, der dieses Tor sicher sehr benötigt hat. Die Vorarbeit kam durch Tierney der erneut zeigte wie wertvoll er für das Gefüge dieser Mannschaft ist.

Wenn man über die Tore spricht darf man nicht vergessen, dass es auf der anderen Seite Bernd Leno war, der und kurz vor Abpfiff überhaupt in der Partie hielt als er gegen Caroll sensationell hielt. Einen Torwart zu haben, auf den man sich in solchen Situationen verlassen kann ist nicht nur im Pokal wichtig.

Arsenal hat seinen guten Lauf fortgesetzt und kann nun auf die Auslosung der kommenden beiden Runden blicken. Die Vorbereitung und der Fokus richtet sich jedoch nun bereits auf die nächste Ligapartie gegen Palace.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

FA Cup: Newcastle Vorschau

Schlagwörter

, ,

Anfang Januar bedeutet FA Cup und damit verbunden der Antritt der Titelverteidigung für Arsenal. Ich weiß nicht wie es Euch geht aber der FA Cup hat für mich noch immer eine magische Anziehungskraft. Nicht nur vor dem Hintergrund, dass wir dort in den letzten Jahren sehr erfolgreich waren sondern auch aus der gesamten Historie bedingt. Es ist einfach ein genialer Wettbewerb der an Magie nicht verloren hat.

Die Titelverteidigung beginnt für Arsenal gleich mit einer Begegnung gegen einen Premier League Mitstreiter. Mit Newcastle kommt ein Team ins Emirates, welches man in Pokal und Liga gleich zweimal in kurzen Abständen begrüßen darf. Was den derzeitigen Leistungsstand der Magpies betrifft stehe sie mit nur vier Punkten Rückstand und einen Spiel weniger in der Liga nicht wirklich weit hinter uns. Dennoch kann man davon ausgehen, dass der FA Cup nicht zwingend die Priorität in dieser Spielzeit darstellen dürfte. Ich rechne daher mit einer durchaus durchgemischten Mannschaft von Steve Bruce.

Für Mike Arteta wird es auf der anderen Seite natürlich auch wichtig sein ein gutes und intelligentes Squad Management an den Tag zu legen, wobei die Priorität für Arsenal in diesem Wettbewerb weit höher einzustufen sein wird. Mit der Rückkehr von Partey, der sicherlich zumindest teilweise Spielzeit bekommen wird und dem Einsatz von zuletzt eher hinten anstehenden Spielern wie Pepe bestehen jedoch genügend Optionen mit einer starken Bank, um die Titelverteidigung erfolgreich zu starten. Der Spagat wir natürlich für das Trainerteam unbestritten darin liegen, den guten Lauf der letzten Wochen weiterzuführen und die kleine Siegesserie weiter auszubauen. Denn wie die letzten Partien gezeigt haben ist es oftmals eine Kopf- und Einstellungssache bei Arsenal die über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Folgende Formation könnte heute beginnen.

Leno – Cedric, Mustafi, Luiz, AMN – Elneny, Willock – Pepe, Willian, Martinelli – Auba

Abseits des Platzes ist gestern zudem bestätigt worden, dass Matt Macey Arsenal in Richtung Hibs verlassen hat. Omar Rekik ist zudem als Neuzugang von Hertha bestätigt worden, wird jedoch in der U23 maßgeblich zu finden sein. Ein Bericht über ihn habe ich für die Kollegen von GunnersTown vor Wochen bereits verfasst. Gerne könnt dort mal reinschauen. Abschließend hat Arsenal einen Corona Kredit bei der Bank of England in Höhe von 120 Millionen £ erhalten. Dieser soll hauptsächlich zur Überbrückung von Umsatzeinbrüchen während der Corna Zeit dienen. Eine Rückzahlung ist für den Mai avisiert. Gleiches haben auch bereits andere Premier League Teams in Anspruch genommen. Man munkelt die Auszahlung/Wechsel eines gewissen Nationalspielers könnte mit dem Kredit vollzogen werden.

Warten wir ab, wie die weiteren Entwicklung sich dort darstellen. Nun heißt es erstmal FA Cup.

In diesem Sinne

She wore a yellow ribbon!

Cheers

Chris

Episode 154, 04.01.2021- Auf einem guten Run

Schlagwörter

, , , , , , ,

Wie ein paar Wochen den Blick auf die Dinge doch ändern können. Besonders im Fußball geht dies sehr schnell und in England über die Feiertage noch schneller. Wir blicken zurück auf unsere drei Siege in Folge und stellen uns die Frage, ob es dafür einen bestimmten Auslöser gab oder es ein Zusammenspiel viele Faktoren war. Felix wagt dazu die These, dass einen wesentlichen Faktor Granit Xhaka darstellt. Unter den Teppich kehren wollen wir natürlich aber auch nicht die Leistungen von ESR , Saka und Martinelli.

Natürlich gehört zu einem ersten Podcast im neuen Jahr auch gleich ein Ausblick auf den Transfermarkt dazu und vor allem aber auch die Abgänge bei Arsenal. Kolasinac, Mustafi, Sokratis und (leider) auch Saliba. Und ein ganz klein wenig Vorschau auf den FA-Cup machen wir auch.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Apple Podcasts beziehen oder hier per RSS Feed. Klassisch hört Ihr einfach über die Website rein.

Bis nächste Woche – dann gibt es eine Ausgabe vom Germangunners Podcast!

#COYG

Felix & Chris