Episode 201, 16.11.2022 – Zwischenfazit vor der WM-Pause

Schlagwörter

, ,

Die erste Saisonhälfte ist fast gespielt und Arsenal ist „Top of the league“. Es ist Zeit Noten zu vergeben und genau dies tun wir in dieser Folge des Germangunners Podcast Es ist nicht verwunderlich, dass es viele Noten im oberen Drittel geben wird. Dazu blicken wir auf die größten Stärken bisher und die anstehenden Aufgaben für den Trainerstab in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte.

Somit wieder viel drin auch in dieser Ausgabe. Wir freuen uns wie immer über Lob, Kritik, Fragen und Anregungen, gerne direkt hier unter diesem Beitrag, auf Twitter, Facebook oder gerne auch per E-Mail.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Apple Podcasts beziehen oder hier per RSS Feed. Wir sind auch bei Spotify vertreten. Klassisch hört ihr einfach über die Website rein.

#COYG

Felix & Chris

Wolves Vorschau

Schlagwörter

, ,

Heute Abend heißt es noch einmal Premier League Fußball, bevor wir in die WM Pause gehen. Dies stellt in gewisser Weise einen Abschluss der Hinrunde dar, wie ihn die Premier League ansonsten nicht kennt. Meine Meinung zur WM zu diesem Zeitpunkt dürfte mittlerweile jedem bekannt sein. Ändern werden wir die Terminierung nicht mehr, so dass wir nun schauen müssen, was nach Abschluss der WM in der Entwicklung der weiteren Saison zu erwarten ist.

Arsenal geht heute Abend als Tabellenführer in die letzte Partie in Wolverhampton. Für mich ist dies eine Begegnung, die unabhängig von der fußballerischen Darbietung viel im mentalen Bereich entschieden wird. Nicht nominierte Spieler sehen die anstehende Spielpause, nominierte Spieler gegebenenfalls die Gefahr einer Verletzung im letzten Ligaspiel vor der Weltmeisterschaft. Insgesamt dürfte es für den Trainerstab eine schwere Aufgabe sein, die Motivation vor diesen Gesichtspunkten bei allen Spielergruppen auf den Punkt zu bringen, sodass man ein gleichmäßiges Level erreicht.

Für Arsenal sollte die Devise gelten, dass man nochmals alles, was noch im Tank ist auf dem Platz bringt. So könnte man mit der Tabellenführung und einer unfassbar Hinrunde in die WM Pause gehen. Das geplante Trainingslager in Dubai kann sodann zur weiteren Verfeinerung der technischen und spielerischen Ausrichtung genutzt werden. Es sollte heute Abend somit kein Spieler weiter als die 90+ Minuten denken. Bisher haben wir es immer geschafft den Fokus gut zu setzen. Auch wenn man sich darüber bewusst sein muss, dass die Partie bei den Wolves sicherlich kein Selbstläufer sein wird ist es aufgrund des beinahe vollständigen Kaders machbar auch heute Abend drei Punkte einzufahren.

Der Ligabetrieb wird mit fehlen. Ich bin nur froh, dass man uns den Boxing Day nicht auch noch gekommen hat. Alles andere bis dahin beschränkt sich bei mir darauf zu achten, was unsere Spieler an Einsatzzeit bei der WM bekommen und ob wir Verletzungen zu verzeichnen haben. Nicht mehr!

In diesem Sinne
Come on you Gunners!

Gut passende Niederlage

Schlagwörter

, ,

Der League Cup ist für Arsenal in dieser Saison nun Geschichte nach der gestrigen Niederlage gegen Brighton. Unter Berücksichtigung der diesjährigen Saison mit dem sich daraus ergebenden Spielplan absolut kein Beinbruch. Wir hatten bereits erwartet, dass Arsenal enorm rotieren wird und auch die Priorität nicht auf diesen Wettbewerb legen wird. Für mich auch weiterhin die absolut richtige Entscheidung. Wenn man sich allein den Spielplan nach der WM betrachtet, so wird man leicht feststellen, dass man nicht auf allen Hochzeiten tanzen kann und schlicht Schwerpunkte setzen muss.

So kann ich auch nicht verstehen, wie so manche gestrig wieder in Panik ausgebrochen sind und die Qualität des Kaders vollständig in Frage gestellt haben. Natürlich gibt es einen Unterschied in der Kaderzusammenstellung. Und Natürlich sind wir noch nicht bei einem optimal ausgewogenen Kader angelangt. Aber die gestrige Startelf als Maßstab heranzuziehen scheint mir ein wenig verfehlt.

Deshalb sehe ich das gestrige Spiel, wie es ja auch medial war, als nicht existent und freue mich auf die letzte Partie gegen die Wolves in der Liga. Dort muss der absolute Fokus liegen und nochmal alles, ohne Rücksicht auf die WM, auf den Platz gebracht werden.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

League Cup gegen Brighton

Schlagwörter

, ,

Man könnte ihn beinahe vergessen, den League Cup. Doch heute Abend steht die erste Runde für Arsenal in diesem Wettbewerb an. Es geht gegen Brighton und somit kein einfaches Los. Doch kann man getrost davon ausgehen, dass der Fokus des Vereins nicht auf dem heutigen Wettbewerb liegen wird.

Zwar hat Arteta natürlich davon gesprochen eine starke Mannschaft aufbieten zu wollen. Doch ist auch klar, dass man Wochenende gegen die Wolves die Topformation erwarten darf und kann. Es wird heute Abend also eine Chance für die zweite Reihe sein. Rotation heißt das Stichwort und diese wird sich enorme auswirken als diejenige, welche wir aus der Europa League kennen. Ich erwarte persönlich kaum Spieler aus der Startformation.

Natürlich ist jedes Spiel insofern wichtig, dass man es als Sieger verlassen möchte. Doch wäre ein Ausscheiden am heutigen Abend kein Beinbruch. Allein zu schauen, wie man den Kader einsetzen kann und welchen Eindruck die zweite Reihe macht ist interessant zu beobachten. Vor diesem Hintergrund also bitte keinen großen Fokus legen auf den heutigen Abend.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Klares Statement

Schlagwörter

, ,

Zurück an die Tabellenspitze mit einem Sieg an der Bridge. Dies war die gestrige Mission Arsenals, welche man souverän meisterte. Wir hatten im Vorfeld über den nächsten Schritt in der Entwicklung der Mannschaft in dieser Saison gesprochen. Dazu gehörte nicht nur, wie bei United, in einer solchen Auswärtspartie gut zu spielen sondern auch den Sieg einzufahren. Genau dies tat die Mannschaft von Míkel Arteta.

Von Beginn an stand man defensiv gut organisiert und kontrollierte Chelsea mit hohem Ballbesitzanteil.Die Gastgeber kamen kaum in Umschaltmomente und somit auch nicht in gefährliche Situationen im und um den Strafraum herum. Sicherlich war es bei Arsenal in der Offensive auch ein wenig mau was Abschlüsse anging. Dennoch hatte man bei den Gunners stets das Gefühl, man könne jederzeit die Taktzahl erhöhen.

Der Treffer durch Gabriel in der zweiten Halbzeit nach einer Ecke war somit nicht nur verdient sondern auch die logische Konsequenz einer Spielentwicklung bis dahin. Und auch im Anschluss war es eine Partie, die Arsenal kontrollierte. Man ließ sich nicht nur Fouls aus dem Rhythmus bringen, noch nahm man die dadurch kurzfristige Unruhe auf.

Es ist natürlich auch das Ergebnis, doch vielmehr das Auftreten dieses jungen Teams derzeit, welches beeindruckt. Das Selbstverständnis sich auch in einer Begegnung bei Chelsea nicht von seiner eignenden Philosophie abbringen zu lassen und das System konsequent und mit Ruhe zu spielen. Etwas, was lange Zeit benötig zu reifen und in Regelmäßigkeit abrufbar zu sein. Neben dem League Cup Spiel gegen Brighton verbleibt nun noch eine Partie vor der WM Pause bei den Wolves. Bereits jetzt hat man sich eine sehr gute Ausgangslage geschaffen für die unberechenbare „Rückrunde“ Ich freue mich dieses Team weiter in seiner noch lange nicht abgeschlossenen Entwicklung beobachten zu können. Es macht einfach Spaß!

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris