Viva Colonia

Schlagwörter

, , , , ,

Für die Mannschaft und viele German Gooner geht es heute ab nach Köln bzw. ist gestern Abend bereits die Kölner Kneipenszene getestet worden. Seitens der Fans natürlich nur.

Die Qualifikation für die K.O.Phase der Europa League ist bereits gesichert, sodass wir auch im kommenden Jahr weiter europäisch unterwegs sein werden. Alles was für Arsenal nun noch von Bedeutung ist, ist der Gruppensieg. Dazu benötigt es bei der klaren Führung in der Gruppe lediglich noch einen Punkt aus den verbleibenden zwei Spielen. Sollte machbar sein! An der Ausgangslage für die Truppe von Arsene Wenger ändert sich somit nicht wirklich viel. Wie bereits in den bisherigen Gruppenspielen wird ein Mix aus erfahrenen und jungen Spielern auflaufen um beiden die Option zu geben sich für die erste Mannschaft bzw. die Startelf anzubieten. Bisher hat diese Herangehensweise auf alle Partien betrachtet eigentlich ganz gut funktioniert. Mit dem Schwung aus dem Derbysieg scheint die Mannschaft zudem darauf bedacht zu sein, die positive Stimmung mitzunehmen in die nächsten Partien. Unter der Woche war viel die Rede von einer Art Startschuss zu einer Serie, auch wenn dies keiner so wirklich offen aussprach schwang es doch unausgesprochen deutlich mit. Bis auf den kranken Walcott vertraut Wenger auf einen bekannten Kader in der Europa League, was zu folgender Aufstellung führen dürfte:

Cech,Mustafi,Mertesacker,Holding,Nelson,Elneny,Wilshere,Maitland-Niles, Giroud, Iwobi, Welbeck

Wenger hat bereits in der Pressekonferenz angedeutet, dass Danny Welbeck einen Einsatz bekommt und wurde zudem nicht müde zu betonen, dass er, die Fitness vorausgesetzt, zur WM im nächsten Jahr fahren muss. Mit Nelson und Maitland-Niles dürften wir die üblichen Verdächtigen sehen, die am nächsten an der ersten Mannschaft dran sind. Auch Wilshere wird auf einen Einsatz brennen. Ingesamt eine Formation die es mit den Kölner locker aufnehmen können sollte.

Was unseren Gegner aus Köln angeht, so hat man dort sicher andere Probleme als die Europa League. Zwar kann man die nächste Runde noch erreichen, der Fokus liegt jedoch sicherlich ohne Frage auf der Bundesliga. Peter Stöger ist unter erheblichem Druck, wenn dies noch als Beschreibung ausreichend ist und muss abliefern. Ob ihm das heute Abend gelingt hoffen wir mal nicht.

Leider habe ich keine Tickets für das Spiel bekommen können. Allen in Köln heute aber von dieser Stelle viel Spaß. Lasst das Kölsch fließen und lasst mir fürs Wochenende bitte etwas über. Da bin ich nämlich zu einem Junggesellenabschied in der Domstadt.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Cologne travel guide

Schlagwörter

, , , , ,

Arsenal ist zurück in Köln. Zu diesem Anlass haben wir die wichtigsten Infos zusammengestellt um euch den Trip nach Köln so angemeh wie möglich zu gestalten. Wir hoffen es gefällt euch und nimmt euch ein wenig Arbeit bei der Planung ab.

With Arsenal back in Cologne we put together some info’s to make your trip to cologne as pleasant as possible. We hope it makes planing a bit easier.

Anfahrt zum Stadion mit dem Auto:

Über den Kölner Autobahnring West (A1) die Ausfahrten Köln-Bocklemünd, Köln-Lövenich oder Köln-Weiden/Frechen nutzen. Von dort den Ausschilderungen „Stadion“ folgen. In Stadion-Nähe stehen rund 7.500 Parkplätze zur Verfügung.


How to find the stadium by car:

Exit the Cologne highway ring west (A1) at “Köln-Bocklemünd”, “Köln-Lövenich” or “Köln-Weiden/Frechen”. Follow the road signs leading to the stadium (“Stadion”). You find enough parking lots nearby the stadium.


Anfahrt zum Stadion mit der Bahn:

Die Haltestelle „RheinEnergieStadion“ wird regulär von der KVB-Linie 1 angefahren. Um diese zu erreichen, fahrt ihr vom HBF mit der 16 (Richtung Sürth / Wesseling) oder mit der 18 (Richtung Bonn / Klettenberg) zum Neumarkt. Am Neumarkt angekommen steigt ihr in die Linie 1 (Richtung Weiden West); und auf geht’s zum Spiel! An Spieltagen verkehren in der Regel vom Kölner Hauptbahnhof und der Haltestelle „Neumarkt“ zusätzlich KVB-Sonderzüge, die das RheinEnergieStadion direkt ansteuern. Das können wir Euch aber noch nicht mit Sicherheit bestätigen. Die An- und Abfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist im Eintrittspreis enthalten – sofern Ihr schon bei der Anreise im Besitz einer gültigen Eintrittskarte seid. Müsste auch auf dem Ticket stehen, schaut einfach mal nach. Dies gilt nicht für Tickets, die über die Arsenal Mitgliedschaft erworben worden sind! Fahrpläne und aktuelle Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es unter http://www.kvb-koeln.de

How to get to the stadium by public transportation:

The station is named “RheinEnergieStadion”. You can reach the station by taking line number 1. If you arrive at the central station (“Köln Hauptbahnhof”), take line number 16 (to Sürth / Wesseling) or line number 18 (to Bonn / Klettenberg) to Neumarkt. Get out of the train and change to line number 1 (to Weiden West). On matchdays, you usually find special trains which run directly from the central station to the stadium. However, we don’t know if the local transportation company KVB will run those special trains then. Check the schedule! If you are heading to the stadium and you already carry the tickets with you then you don’t have to worry about tickets for the public transportation. The transfer from any station in Cologne to the stadium is included.But only for trams operated by KVB, so watch out! However, this is not applicable to tickets which are purchased with the Arsenal membership. You can find the schedule of the local transportation company here: http://auskunft.kvb-koeln.de/cgi-bin/ASSRoute.cgi.

Ausgehen nach dem Spiel:

Wenn Ihr nach den Spiel noch ein paar Kölsch in der Innenstadt trinken wollt, nimmt die Linie 1 zurück und fahrt bis zum Rudolfsplatz. Dort befinden sich entlang des Rings zahlreiche Kneipen. Geht ihr den Ring südlich entlang, werdet ihr nach ein paar Minuten zu Fuß den Zülpicher Platz erreichen. Von dort könnt ihr in die Zülpicher Str. rechts einbiegen und das Kölner Studentenviertel vorfinden. Müsst ihr zurück nach Hause und habt noch Zeit bevor euer Zug den Kölner HBF verlässt, dann könnt ihr in 5 Minuten das Kölner Brauhaus „Früh“ erreichen. Dafür einfach zum Kölner Dom gehen (direkt am HBF). Wenn ihr auf den Dom schaut geht ihr rechts in die Einkaufsstraße. Hinter dem ersten Häuserblock geht es dann links rein, in die Straße „Am Hof“. Dort findet ihr rechts mit der Hausnummer 12 das wohl bekannteste Brauhaus Kölns. Prost!

Going out after the match:

If you want to get some booze after the game, go back downtown by taking line number 1. Exit at “Rudolfsplatz”. There you will find plenty of bars and restaurants. If you walk south you will crash into “Zülpicher Platz” after a couple of minutes. Stray right to enjoy the nightlife of Cologne’s students. If you have to leave Cologne via the central station and you have to waste some time to wait for the train, then we have a better idea! Leave central station and go the impressive cathedral in front of the main station. If you are in front, go right to the main street “Hohe Straße”. After one block, turn left into a small alley called “Am Hof”. There you find the brewery “Früh”, one of Cologne’s best places to enjoy the local beer “Kölsch”. Cheers!

Transfer Flughafen KÖLN/BONN – KÖLN HBF:

Am besten kommt ihr in das Stadtzentrum mit der Bahn. Geht zum Bahnhof und nimmt die Linie S13 (S-Bahn Richtung: Köln Hansaring ) zum Kölner Hauptbahnhof. Die Fahrt dauert nur 15 min und fährt mit einer 30minütigen Taktung.

Transfer from Cologne/Bonn airport to Cologne central station:

The best way to go downtown is by train. Take line number 13 at the train station to (“Köln Hansaring”) and exit at the central station (“Köln Hauptbahnhof”). The trip takes only 15 minutes and operates every half an hour.

Transfer Flughafen WEEZE – KÖLN HBF:

Hier dauert die Anfahrt länger. Als erstes nimmt ihr den Bus Nummer 073 oder die Shuttle Busse Richtung Kevelaer Bahnhof. Lauft rüber zum BHF und nimmt die NordWestBahn (NWB75037) nach Krefeld Hbf. Von dort geht es dann ins schöne Köln mit dem Regionalexpress. Möglich sind bspw. der RE 10720 und der RE 10722. Vom Flughafen bis zum Dom seid ihr ungefähr 2 Stunden unterwegs. Seid ihr mit mehreren, so lohnt sich das „SchönerTagTicket NRW“. Für bis zu 5 Personen kostet es ca. 40 Euro. Damit könnt ihr dann einen Tag lang in NRW in allen Zügen des Nahverkehrs (RE, RB, S-Bahn) sowie in Bussen, U- und Straßenbahnen aller Verkehrsverbünde in NRW fahren, also auch die KVB (Verkehrsbund in Köln) nutzen.

Transfer from Weeze airport to Cologne central station:

This transfer takes some time. First of all, take Bus number 073 or the shuttle busses to “Kevelaer Bahnhof”. Exit there and walk to the train station to take the train “NordWestBahn” (NWB75037) to Krefeld. Next, take the train “RE 10720” or “RE 10722” to Cologne (“Köln”). The journey from the airport to Cologne central station takes you at least two hours, so take some time! If you are more than one Gooner, you can save some money buying a group ticket for up to 5 guys/and girls of course. This will cost you around 40 Euros and allows you to use all busses, trams and trains (RE, RB, S-Bahn) in NRW for one day. The express trains IC and ICE are NOT included.

Übernachten in Köln:

Hostels findet ihr über http://www.hostelworld.com. Eine super Lage hat das Meininger Hostel, da man schnell an der Zülpicher Str. ist. Dort gibt es unzählige Kneipen und Restaurants. Darunter auch ein paar nette Irish Pubs. Hotels bucht ihr bequem über http://www.hrs.de.

Stay overnight in Cologne:

The first adress to book a hostel is http://www.hostelworld.com. We can recommend the “Meininger Hostel”, as it is very close to “Zülpicher Street” which is the nightlife area of Cologne’s students. If you prefer to stay at a hotel, check http://www.hrs.de is advisable.

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt nutzt bitte die Kommentare. Wir werden versuchen alle Anfragen beantworten.

If you have anymore questions regarding your trip to cologne please don’t hesitate to use the comments section. We’ll get back to you ASAP.

Wir sehen uns in Köln!

See you in Cologne!

Cheers

Chris

BVB Scout Mislintat zu Arsenal (nun offiziell bestätigt )

Schlagwörter

, , ,

Es war schon in der letzten Woche berichtet worden seitens des Kickers, dass Arsenal in Verhandlungen mit BVB Scout Sven Mislintat steht und eine Einigung nicht weit sie. Nun geht es nach Berichten der Sport Bild ganz schnell. Mislintat soll noch vor Ende des Jahres seinen Dienst in London antreten und eine Ablöse von 2 mio € dabei an den BVB fließen. Offizielle Verkündung des Deals sei für die kommende Woche angedacht. Ein Dienstantritt vor dem Start des Januar Transferfensters natürlich taktisch sehr gut.

Dass Arsenal dringend etwas umstrukturiert muss in diesem Department war lange klar. Handlungen hat jedoch keiner so wirklich vorhersehen wollen, zumal alte Strukturen lange bestanden haben und mit der Verlängerung des Vertrages von Wenger nicht zwingend etwas für einen Umschwung sprach. Doch scheint Gazidis weiter im Hintergrund die Umwälzung voranzutreiben.

Mit dem Deutschen bekäme Arsenal einem absoluten Fachmann ins Team. Auch mit der neuen Aufgabe von Mertesacker ab der nächsten Saison eine Kombination die zusätzlich Erfolg auch auf dieser Ebene bringen kann. Mislintat hat schon oft bewiesen, dass er Spieler, die nicht als Talent gelten, sondern schon den Sprung etwas über dieses Level gemacht haben, dennoch noch unter dem Radar der Großen schweben, abgreifen kann. Genau das brauchen wir für die Zukunft. Man verweise nur auf Spieler wie Aubameyang

Warten wir die offizielle Verkündung noch ab. Aber nach dem Sieg im Derby gestern ein weiterer großer Wurf an diesem Wochenende wie es scheint.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Unerwartet und schön

Schlagwörter

, ,

North London is red! Der wohl meist genutzte Hashtag des gestrigen Tages unter den Arsenal Fans nach dem Sieg gegen die Spurs. Ein unerwartet deutlich und ungefährdeter Sieg der Gunners, den die Fangemeinden wohl so nicht zwingend erwartet hat. Doch sind solche Spiele dann doch immer am schönsten oder ?!

Wenger ließ sein Top Trio in der Offensive auflaufen, was die viel diskutierte Frage um einem Einsatz von Lacazette in einem Spitzenspiel schnell positiv beantwortet. Zudem rückte Mustafi in die Verteidigung, um dem schnellen Konterspiel der Spurs entgegenzutreten. Eine Option die wir im Podcast bereits angefacht, wegen der Verletzung von Mustafi aber nicht sicher gesetzt hätten. Am Ende die richtige Wahl. Ein Tor und eine souveräne Leistung des Deutsche könnte ihn für die nächsten Wochen in eine gute Position gebracht haben. Ansonsten blieb die Mannschaft unverändert. Unverändert? Nicht ganz! Denn es schien , als habe man die Mentalität für Spitzenspiele gefunden.

Vor der Begegnung war viel über den entscheidenden Kampf im Mittelfeld gesprochen worden. Das Team von Arsene Wenger gewann diesen gestern unbestritten. Zwar liefen die Spurs wie zu erwarten früh und hoch an, jedoch schafften es die Gunners immer einen Schritt schneller am Ball zu sein. Sie waren aggressiver im Zweikampf, einfach bissiger. Eben genauso wie man es spielen muss in einem Derby. Etwas was mir richtig gut gefallen hat und man sich in jedem Spiel wünscht. Exemplarisch war für diese Leistung der Treffer von Alexis zum 2:0. Er setze einfach den Schritt mehr nach um den Ball hinter die Linie zu bringen.

Insgesamt waren es diesmal auch Alexis und Özil die wieder das zeigten, was Spieler eines solchen Kalibers auf den Platz bringen müssen. Vor allem Mesut Özil überzeugte mit viel Arbeit in der Rückwärtsbewegung. Er zog das Spiel an sich und forderte die Bälle. So ist er der Spieler der eine Mannschaft führen kann.

Insgesamt war es jedoch eine überzeugende Teamleistung. Jeder Spieler machte den extra Schritt. Von dem viel beschriebenen Power Shift in North London war nichts zu sehen. Mit Blick Abseits des Derbys ein sehr wichtiger Sieg. Der Abstand auf die Spurs könnte auf einen Punkt verkürzt werden und man hielt Schritt man den anderen Team im Kampf um die Champions League Ränge. Denn wie man gesehen hat, hat sich keiner eine Blöße gegeben. Der Sieg sollte aber auch der Mannschaft einen weiteren Schub auf mentaler Ebene geben. Man kann diese Spiele gewinnen und kann sie zudem auch dominieren. Man muss es nur wollen und bereit sein den extra Aufwand dafür zu tätigen. Dies hat jeder im Team gestern getan und sollte sich dies als Beispiel dienen lassen. In ein paar Wochen gegen United kann man erneut in einem Spitzenspiel antreten. Wichtig wird jedoch seien, dass man es auch in der nächsten Woche schon tut wenn die Gegner wieder nicht so klanghafte Namen haben.

In diesem Sinne

Come on you Gunners! North London is red!

Cheers

Chris

GG Podcast, Episode 63, 16.11.2017 – NLD Vorschau

Schlagwörter

, , , ,

Es ist mal wieder Zeit für das erste NLD dieser Saison. Böse Zungen mögen behaupten Arsenal geht als Underdog in die Partie. Doch wenn man genau hinschaut trifft eine starke Heimmannschaft auf eine starke Auswärtsmannschaft. Ergibt diese Gleichung ein Nullsummenspiel? Darüber sprechen wir in einer ausführlichen Vorschau auf unsere Begegnung gegen die Spurs.

Natürlich gehts auch um Lacazettes Einsätze, Sven Mislintat und die kommende WM.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Itunes beziehen oder hier per RSS Feed. Klassisch hört Ihr einfach über die Website rein.

Cheers

Chris