Episode 189, 23.05.2022 – Die Saisonanalyse

Schlagwörter

, ,

Die Spielzeit 2021/2022 der Premier League ist Geschichte. Wie gewohnt wollen wir in der letzten Ausgabe des Saison eine ausführliche Analyse des Arsenal-Kaders vornehmen. Was war unser Highlight, was unser Lowlight? Wie sind die Leistungen der einzelnen Spieler zu bewerten? Was muss mit dem Kader im Sommer passieren? Diese Themen in der heutigen Ausgabe des Germangunners Podcast.

Wir freuen uns wie immer über Lob, Kritik, Fragen und Anregungen, gerne direkt hier unter diesem Beitrag, auf Twitter, Facebook oder gerne auch per E-Mail.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Apple Podcasts beziehen oder hier per RSS Feed. Wir sind auch bei Spotify vertreten. Klassisch hört ihr einfach über die Website rein.

Vielen Dank an Euch alle für das Feedback über die gesamte Saison. Wir freuen uns über jede Hörerin, jeden Hörer und alle Kommentare und Zuschriften von Euch. Wir werden Arsenal über den Sommer weiter verfolgen und vielfältig mit euch besprechen.

#COYG

Felix & Chris

Everton Vorschau

Schlagwörter

, ,

Die Fakten liegen auf dem Tisch und mathematisch hochbegabt muss man auch nicht sein um das Schicksal Arsenals um Platz vier bestimmen zu können. Es bedarf einer Niederlage der Spurs und eines eigenen Sieges gegen Everton. Bedeutet unter dem Strich, dass Arsenal es nicht mehr in eigener Hand hat und bei realistischer Betrachtung wohl auch kaum Chancen auf ein Fußballwunder bestehen.

Everton hat sich bereits retten können, sodass dies kein Faktor mehr in der morgigen Partie spielen wird. Es geht darum selbst die eigenen Voraussetzungen zu schaffen und einen klaren Sieg einzufahren. Nicht nur, um sich später keinen Vorwurf machen zu müssen sondern auch um eine gute Saison würdig abzuschließen. Partey war im Training wieder mit von der Partie und könnte tatsächlich im letzten Saisonspielen doch nochmal auflaufen. Wohl leider ein wenig zu spät um den entscheidenden Einfluss auf den Ausgang der Saison zu haben. White und Gabriel sind ebenfalls fit und einsatzbereit.

In der letzten Ausgabe des GGPodcast haben wir und bereits mit einem vorzeitigen Saisonfazit zurückgehalten., Somit wird es auch an dieser Stelle noch nicht gezogen werden sondern vielmehr am Montag Abend in einer ausführlich „End of Season“ Episode. Natürlich wird der heutige finale Ausgang einen Einfluss darauf haben, doch sollte man nicht alles auf die heutige bzw. die letzten beiden Partien legen.

Es gilt die Mannschaft nochmals uneingeschränkt zu unterstützen und auch die Saison die man gespielt hat zu schätzen. Mit diesen Worten entlasse ich Euch in den letzten Spieltag der Premier League…

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Episode 188, 18.05.2022 – Zwei bittere Pillen

Schlagwörter

,

Die ausführliche Analyse der Saison folgt natürlich erst nach dem letzten Spieltag. Trotzdem möchten wir uns nach den beiden sehr bitteren und vor allem ärgerlichen Niederlagen gegen die Spurs und Newcastle schonmal zu Wort melden, um eine kleine Zwischenbilanz vor dem letzten Akt der Saison am Sonntag zu ziehen. Wo lagen die Gründe für die Niederlage bei den Magpies? Ist es nur der Druck gewesen oder doch auch die Kaderplanung? Welche Rolle spielten die Verletzten? Und wie viel Chance ist noch auf Platz 4?

Wir freuen uns wie immer über Lob, Kritik, Fragen und Anregungen, gerne direkt hier unter diesem Beitrag, auf Twitter, Facebook oder gerne auch per E-Mail.

Nun aber genug der Worte. Hier könnt ihr den Podcast direkt downloaden. Hier per Apple Podcasts beziehen oder hier per RSS Feed. Wir sind auch bei Spotify vertreten. Klassisch hört ihr einfach über die Website rein.

COYG

Felix & Chris

Zu ängstlich

Schlagwörter

, ,

Realistisch betrachtet hat Arsenal gestern Abend die Champions League Qualifikation verspielt. Schlussendlich muss man nach der abgelieferten „Leistung“ auch konstatieren, dass dies zu Recht geschehen ist. Die Mannschaft agierte zu zögerlich wenn nicht sogar schlicht ängstlich. Weder konnte man sein eigenes Spiel aufziehen noch Kontrolle über die Partie gewinnen. Eine Ballbesitzquote von durchgehen 30-40% sind schlicht zu wenig bei einem Spiel dieser Bedeutung.

An dieser Stelle muss man keine Bilanz ziehen über den Erfolg oder Misserfolg dieser jungen Mannschaft bzw. der Saison generell oder der Kaderplanung. Dazu ist in einer Woche noch genügend Zeit. Es ist schlicht sehr enttäuschend, dass die Mannschaft dem Druck scheinbar weder am Donnerstag noch am gestrigen Montag standhalten konnte. Granit Xhaka wurde sehr deutlich nach der Partie und sprach genau dies an. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob dies in der Öffentlichkeit so deutlich sein muss. Doch finde ich, dass es im Leistungssport dazugehört seine Meinung zu sagen und solche Punkte anzusprechen. Es reicht nicht nur vor dem Spiel große Worte zu schwingen über die Bedeutung eines Spiels. Man muss diesen auch Taten folgen lassen. Und wenn man zuvor verbal groß auftritt, so muss man sich im Nachgang auch derartigen Situationen stellen.

Wie gesagt möchte ich hier noch keine Bilanz ziehen. Das Erreichen der Europa League und der erste Schritt zurück nach Europa ist ein Erfolg für sich und dies haben wir auch stets an dieser Stelle betont. Es ist halt nur sehr sehr ärgerlich wenn man die Champions League so nah vor der Flinte hat, dass man dann nicht zugreift. Denn einen Schritt zu überspringen und die Champions League zu sichern wäre für die Entwicklung der Mannschaft auch mit Blick auf die Konkurrenzfähigkeit in der Liga ohne Frage nicht schädlich gewesen. Nun warten wir das kommende Wochenende ab und unterhalten uns dann abschließend. Zuvor werden Felix und ich jedoch am Mittwoch Abend nochmal die beiden letzten Partien unter die Lupe nehmen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Newcastle Vorschau

Schlagwörter

, ,

Es ist erneut ein sehr schwerer Gang und ein Test für den Charakter der Mannschaft am heutigen Abend im hohen Norden bei Newcastle United. Sie Spurs haben gestern knapp gewonnen und den Druckpegel auf vollen Anschlag gesetzt. Es ist also genau die Situation die jeder erwarten durfte nach der Niederlage am vergangenen Donnerstag.

Arteta hat viel davon gesprochen, dass die Mannschaft es allen beweisen möchte. Das man selber alles erreichen kann. Auf dem Papier stimmt dies doch muss dafür neuerlich die Mannschaft über sich hinauswachsen. Natürlich ist Newcastle nicht Chelsea. Aber ein Gegner, der um nichts mehr spielt im letzten Heimspiel der Saison ist nicht gerade eine Aufgabe die man als angenehme bezeichnen kann.

Es kann zudem personell sehr eng werden. White und Gabriell sind mehr als fraglich und Arteta versucht sich dort verständlich möglichst lange nicht in die Karte schauen zu lassen. Ob wer am Ende in der nicht ganz unwichtigen Defensive auflaufen wird werden wir wohl erst kurz vorher erfahren.

Wir standen bereits schon einmal vor ein paar Wochen vor einer Aufgabe, von derer jeder dachte, dass wir an ihr scheitern werden. Wir haben uns dieser mit starken Leistungen und vor allem Willen gestellt und sind dafür belohnt worden. Genau dies benötigt es erneut in den beiden letzten Saisonspielen wenn man nicht auf der Zielgeraden noch den Kürzeren ziehen möchte. Ob es reichen wird ist schwer zu prognostizieren doch muss man an diese Mannschaft glauben. Denn das ist es, was ihr selbst den Glauben schenkt. Wenn diese Mannschaft an sich glaubt kann sie schon jetzt alles erreichen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris