Viele Fragezeichen

Schlagwörter

, ,

Ich habe meinen Beitrag vom letzten Wochenende noch gut vor Augen. Wir sollen nicht zu viel erwarten und uns auf die wesentlichen Dinge in Gestalt von Siegen konzentrieren. Dieses Statement hat auch weiter Bestand, darf uns aber nicht daran hindern klar und deutlich festzustellen, dass Leistungen und Ergebnisse wie das gestrige gegen Bate Borisov in keinster Art und Weise akzeptabel sind für einen Verein wie den Arsenal Football Club.

Natürlich ist der Verein in einem Umschwung und natürlich ist die Mannschaft anzupassen. Jedoch kann die Startelf von gestern nicht wirklich erwarten, dass man Mitleid mit der Leistung oder dem Ergebnis hat. Jede Startelf der gestrig verfügbaren Spieler hätte, ohne respektlos zu sein, locker in der Lage sein müssen gegen eine Mannschaft von Bate zu bestehen und sogar mit einem klaren Sieg nach London zurückzukehren.

Stattdessen versteckte man sich hinter einen sehr fragwürdigen Formation, über welche sich auch der Trainer deutliche Fragen gefallen lassen muss. Sicherlich müssen wir uns daran gewöhnen, dass Özil nicht in der Startelf steht oder gar im Kader. Und ich bin mir auch sicher, dass dies vom Verein und nicht vom Trainer gesteuert ist. Aber meine Güte ist dies ein Armutszeugnis für einen Verein, wenn er nicht versucht mit seinem besten Spielermaterial das alleinige Ziel in dieser Saison, die Champions League, zu erreichen.

Ich glaube nicht, dass wir in dieser Runde aus der Europa League ausscheiden werden. Dafür sollten wir im Emirates zu stark sein und mit einer vollen Woche Pause auch die gewünschte Reaktion zeigen. Doch wird man mit Blick auf die verbleibenden Teams ohne Zweifel mehr Feuer auf den Kessel bringen müssen als wir gestern Abend gesehen haben. Lacazette hat den Platzverweis kassiert und man hat ihm vorgehalten sich besser unter Kontrolle haben zu müssen. Ehrlich gesagt würde mir auch der Kragen platzen, wenn ich als Stürmer so ein Mist an Zuspielen bekäme.

Ich habe mich damit abgefunden, dass wir in dieser Spielzeit keinen Zauberfußball von Arsenal sehen werden und ich stehe dazu, dass wir allein auf das Ergebnis schauen müssen und wenn am Ende der Spielzeit die Champions League dabei raus springt, dies für mich auch völlig ok ist. Jedoch bedarf es dazu halt ein gewisses Maß an Aufwand. Diesen haben wir gestern bei Weitem nicht abgerufen. Vielleicht hätten wir auch wie die Spieler von Bate einen Stop bei Burger King einlegen sollen. Ich denke mehr hat das Spiel und diese Leistung an Worten nicht verdient.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Bate Vorschau

Schlagwörter

, ,

Ein Weg zurück in die Champions League ist ja bekanntlich die Europa League. In dieser spielen wir heute in der ersten Runde der  K.O. Phase gegen Bate Borisov. Sicherlich vom Los betrachtet eine der einfacheren Aufgaben die auf uns warten konnten. Bereits im letzten Jahr trafen wir in der Gruppenphase auf Bate und konnten uns dort in Hin- und Rückspiel jeweils deutlich durchsetzen. Dies sollte Mut machen, dass wir auch dieses Mal ohne größere Stolpersteine die Hürde Bate überspringen können.

Der Kader füllt sich im Vergleich zum Spiel bei Huddersfield zudem wieder mit Rückkehrern. Xhaka,Özil,Aubameyang und auch Sokratis (früher als gedacht) sind wieder zurück im vollen Trainingsbetrieb und dürften somit als Option bereitstehen wenn es heute Abend um die wichtige Ausgangslage für das Rückspiel binnen Wochenfrist geht.

Hat Unai Emery in der Gruppenphase zuletzt viel rotiert, so wird man damit diesmal nicht rechnen können. Zum einen ist es die K.O. Phase und er weiß genau wie man in diesem Wettbewerb erfolgreich ist. Weiterhin ist am Wochenende aufgrund des FA Cups für Arsenal spielfrei sodass die volle Kapelle durchaus antreten kann und genügend Regenerationszeit für die Mannschaft trotz langer Anreise besteht.

Wir sind uns alle bewusst, dass wir in den letzten Wochen nicht den attraktivsten Fußball gespielt haben. Dennoch muss man derzeit auf das Thema erfolgreichen Fußball setzen und in der Europa League K.O. Phase gilt dies um so mehr. Mit dieser Startelf dürfte bei unserem Ausflug zu Bate Borisov nichts anbrennen:

Cech,Kolasinac,KOS,Mustafi,Nacho,Xhaka,Torreira,Guendouzi,Suarez,Miki,Laca

Ich hatte damit gerechnet, dass Özil diesmal einen Startelfeinsatz bekommt. Es hätte das das Spiel sein können, was sich Emery für ihn vorstellt. Nunmehr ist er trotzdem erneut nicht im Kader. Er hat vollständig mittrainiert und von einer Verletzung war keine große Rede. Es ist und bleibt sämtlichst unverständlich. Dafür dürfte Suarez sein Startelfdebüt geben. Vielleicht sogar der perfekte Einstieg für ihn. Er ist doch spielberechtigt oder habe ich etwas übersehen? Auba sollte von der Bank kommen um nichts zu riskieren.

DAZN überträgt die Begegnung natürlich. Es sollte also genügend Zeit zur Analyse unserer Leistung bleiben. Alles andere als ein Sieg wäre jedoch schon sehr bitter.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

 

Ramsey verlässt Arsenal

Schlagwörter

, ,

Es ist sicher keine besonders unerwartete Nachricht dennoch eine die nicht unkommentiert stehen bleiben sollte. Aaron Ramsey wird Arsenal am Ende der Saison in Richtung Turin verlassen. Dies war bereits länger bekannt.. Zwar nicht offiziell über dennoch durch mehrer Medienvertreter.

Nachdem man im Sommer noch beinahe zu einer Vertragsverlängerung gekommen war zog Arsenal das Angebot für Ramsey zurück, welches dieser nach eigenen Aussagen bereit war zu unterschreiben. Aus derzeitiger Sicht und Informationslage kann dies nur an den finanziellen Parametern gelegen haben, welche die neue Vereinsführung nicht mehr bereit war zu halten.

Ob man Ramsey als den Spieler ansieht, den man zu einem der bestbezahltesten Spieler des Kaders machen möchte muss jeder für sich selbst entscheiden. Feststehen dürfte jedoch, dass dieser Abgang ein Paradebeispiel dafür ist, wie schlecht der Abschluss von Verkäufen in den letzten Jahren von Arsenal abgewickelt worden ist. Wenn man eine solche Entscheidung trifft muss man ihn versilbern solange es möglich ist. Dies ist nicht geschehen. So steht man nun mit einem sehr großen finanziellen Verlust am Ende der Saison dar. Dies darf und kann nicht so weiter gehen, wenn man national und auch international wieder konkurrenzfähig  werden möchte.

Unabhängig davon geht mit Ramsey ein Spieler, der immer alles reingehauen hat. Zweifacher Entscheider in FA Cup Finals und ein Spieler der Arsenal stets exzellent in der Öffentlichkeit vertreten hat. Es bleiben viele schöne Erinnerungen.

Danke Rambo!!!

Cheers

Chris

Warum meckern wir?

Zwar weile ich derzeit im wohlverdienten Urlaub jedoch soll dies nicht dazu führen, dass an dieser Stelle nicht über Arsenal berichtet wird. Natürlich entgeht mir dank dieses Internets von dem jeder so redet auch im Urlaub nicht was bei Arsenal passiert. Und wen Ihr mich fragt war das nicht zu beanstanden. Wir haben drei Punkte geholt und in der Tabelle den Druck auf die Champions League Plätze weiter aufrecht erhalten.

Natürlich weiß ich auch, dass es „nur“ Huddersfield war und wir keinen Zauberfußball geschweige denn schöne Stafetten abgeliefert haben. Aber wenn ich mir die Stimmungslage auf Twitter und Co. und vor allem von Berichten aus dem Stadion so anschaue, kann ich nicht verstehen, warum viele so meckern. Die Arsenal Fangemeinde ist schwer zu befriedigen. Es ist langsam eine Marotte geworden alles herunterzuschreiben bzw. zu reden. Selbst dann wenn wir gewinnen. Entweder regt man sich über eine dabei nicht so tolle Leistung auf oder man ist irgendwie sauer, dass ein Spieler wie Iwobi, den man eigentlich nicht so recht in der Startelf sehen möchte und die Wochen zuvor doch zu mehr Leistungsfähigkeit ermahnt hat, doch gerade das Tor erzielt. Freu nach dem Motto 2was erlauben Iwobi“. Gunnerblog hat es in der letzten Woche schon gut auf den Punkt gebracht als er die derzeitige Fankultur ermahnte.

Man möge sich die Frage stellen was eigentlich gewollt ist. Wollen wir Siege und dadurch versuchen das so wichtige Ziel Champions League zu erreichen oder bevorzugen wir es uns in unserer Nörgelei zu suhlen? Es ist eine Zeit des Umbruchs. Die vielen ungeschlagenen Partien zum Beginn der Saison sind kein Abbild unseres Leistungsstandes. Wir müssen hart beißen, um den Weg zurück an die Spitzenplätze zu vollziehen. Eigentlich war dies doch allen nach dem Trainerwechsel zu Beginn der Saison klar oder? Zumindest hat es jeder gesagt. Wenn wir dabei Spiele wie bei Huddersfield „nur“ gewinnen dann ist mir das sowas von Schnuppe.

Also lasst uns das Positive aus dem gestrigen Spiel ziehen und vereint hinter der Mannschaft stehen. Wir haben wichtige drei Punkte geholt!! Nun gilt es an der Front Europa League wieder anzugreifen, um uns eine zweite Option für die Champions League offen zu halten.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris

Huddersfield Vorschau

Schlagwörter

, ,

Derzeit dreht sich bei Arsenal gefühlt mehr um Finanzen, Investitionen bzw. nicht getätigte Investitionen als um das Runde auf dem Platz. Es ist schade, dass wir in großem Ausmaß über die Kroenkes diskutieren müssen als uns auf das Wesentliche zu fokussieren. Ohne Frage tragen solch wichtige Podcast Interviews wie dies von Arseblog mit David Ornstein dazu bei, dass wir eine sehr gute Diskussionsgrundlage bekommen, doch führt dies gleichzeitig auch dazu, dass wir zu viel zerreden.

Ich glaube wir sind uns alle einig darüber, dass der Weg zurück in die Champions League gleichzeitig auch die Lösung zu vielen der zuvor angesprochenen Probleme beinhaltet. Nicht alle aber doch viele. Somit sollten wir unseren Fokus und unsere Energie doch auf die kommenden Wochen und Aufgaben legen. Denn leicht wird das erreichen der Champions League bei weitem nicht.

Betrachtet man die verbleibenden Partien so haben wir Auswärts nur noch die Spurs zu spielen wobei die direkten Konkurrenten noch einigen direkte Aufeinandertreffen absolvieren müssen. Das Restprogramm könnte uns dabei also durchaus in die Karten spielen. Funktionieren kann das natürlich aber auch nur dann wenn wir Spiele wie das morgige gegen Huddersfield siegreich gestalten. Platz für Fehler bestehen nicht. Bereits im Hinspiel haben wir uns sehr schwer getan und nur ein wunderbares Tor von Torreira drückte uns über die Ziellinie.

Unai Emery wird in der Defensive weiter auf der Suche sein nach der am wenigsten löchrigen Formation. Sokratis wird dabei noch fehlen, Mustafi steht jedoch zur Verfügung. Ob dies gut ist überlasse ich Euch. Eine Viererkette dürfte und sollte jedoch die Grundformation sein die wir sehen werden. Interessant wird die Aufstellung ab dem Mittelfeld. Xhaka ist noch immer angeschlagen und sein Einsatz fraglich. Miki ist von seiner Verletzung zurück und hat Einsatzzeit bei der U23 bekommen. Zudem könnte ich mir vorstellen, dass Suarez eine gute Chance auf einen Einsatz von Beginn hat. Verbleibt nur noch die Causa Özil und auch Ramsey. Bekommen beide Einsatzzeit? Fragen die man zuvor nur schwer prognostizieren kann vor allem wenn man bei Özil den Aussagen von Ornstein glauben mag, dass bzgl. seiner Spielzeit vieles auch von Oben gesteuert zu sein scheint.

Meine Formation wäre wie folgt:

Leno, Nacho,KOS,Mustafi,Kolasinac,

Xhaka,Torreira,Özil,Suarez,Auba,Laca

Im Vergleich zu den vergangenen Spielen müssen wir wieder mehr Torchancen herausarbeiten. Dazu benötigt es, nicht nur für die beiden Stürmer, mehr kreative Momente und somit Spieler welche diese schaffen können. Özil bleib so ein Spieler sich wenn er scheinbar nicht ins System passen soll. Bei Suarez muss man sich ein Bild machen, was er leisten kann. Denn wissen tun wir das sicher alle nicht wirklich. Dazu benötigt es Einsatzzeit die Emery ihm schnell geben wird. Der Angriff auf die Champions League Plätze wird nur mit Mut zum Offensivspiel gelingen denn den Kasten hinten halten werden wir diese Saison nie dicht halten…

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris