Wieder einmal hieß es gestern am Ende 5:2 für Arsenal im Nordlondon Derby gegen Tottenham. Zwar war der Rückstand diesmal nicht so groß aber Arsenal geriet erneut in Rückstand. Und natürlich durch einen ehemaligen Gunner, Adebayor. Irgendwie schon komisch wie sich das doch im Fußball immer wieder fügt. Hätte SZE den Ball festhalten müssen? Ich denke das war aus der Distanz schwer. Der Fehler lag vorher, als Defoe frei durchstarten konnte.

Der Wendepunkt des Spiels kam ziemlich schnell nach der Führung von Tottenham als Adebayor nach einem sehr harten Einsteigen gegen Cazorla völlig berechtigt die rote Karte sah. Von dort an konnten wir das Arsenal der alten Tage bewundern. Schneller attraktiver Fußball mit hoher Intensität. Etwas was wir in den letzten Monaten lange nicht mehr gesehen hatten. Den Schlüssel lieferte dann Mertesacker mit einem wahnsinnig wuchtigen Kopfball. Danach waren die Tore geöffnet und Arsenal erarbeitete sich die Führung. Erst Poldi und Giroud vor der Pause. Dann Cazorla und Theo nach der Pause. Die kurze Zitterphase nach dem Anschluß durch Bale wurde überstanden und ein wichtiger Sieg für die Moral der Mannschaft und auch der Fans war eingefahren.

Ich hatte ja ein wenig auf ein Tor von Poldi gehofft und wurde nicht enttäuscht. Klar hatte er ein wenig Glück dass der Ball abprallte. Aber das Quäntchen Glück hat uns bisher gefehlt. Vielleicht kommt es mit dem bisschen mehr Einsatz von allein. Vielleicht ist es aber auch nur Konsequenz aus energischem Pressing.

In meiner Aussicht auf das Spiel hatte ich vom Weg zurück zu alter Stärke gesprochen. Ob wir dort schon angekommen sind bezweifle ich. In jedem Fall war dies jedoch ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung. Das Team hat die Fans mitgezogen und das war in den letzten Wochen nicht immer der Fall. Mit den Niederlagen von United und Chelsea hat man dazu noch ein wenig Boden gutmachen können. Ein Ausblick auf die nächsten Spiele zeigt, dass die Intensität und die Moral von gestern mitgenommen werden muss. Ein Lauf zu starten wäre jetzt die richtige Antwort auf alle Kritiker (mich eingeschlossen)

Jetzt heißt es aber erstmal den Sieg zu genießen und morgen gut gelaunt ins Büro zu kommen.

Cheers
Chris

Ps: The big fucking German in action!