Nach dem erfolgreichen Abschluss des Vorbereitungstuniers in Singapur können wir uns an diesem Wochenende in heimischen Gefilden den nächsten Tests für die anstehende Saison stellen. Der alljährliche Emirates Cup steht vor der Tür, diesmal mit durchaus illusteren Gästen in Gestalt von Lyon, Villareal und dem deutschen Vertreter aus Wolfsburg. Man kann also durchaus sagen, dass die Gegner für einen oder zwei gute Härtetests durchaus herhalten können.

Wie wir bereits im gestrigen Podcast angesprochen haben (nochmal danke für eure Zuschriften dazu) liegt der Focus an diesem Wochenende eindeutig auf der Teamfindung. Wie stellt sich die Mannschaft vor dem anstehenden Community Shield und dem Saisonstart gegen West Ham dar und vor allem auf. Im Rahmen der Asia Trophy hatte Arsene Wenger noch ein paar Nachwuchsspieler mit eingebaut. Selbiges wird im Emirates Cup sicher zurückgefahren werden, allein um den realistischen Kader für die Saison zu testen.

Wenn wir gerade schon beim Kader sind, so ist außer Alexis und Welbeck (verletzungsbedingt) kein großer Ausfall zu verzeichnen. Wenger hat mithin die große und auch freie Auswahl, wie er seine Formation wählt und wie er vor allem im Sturm den „Ausfall“ von Alexis kompensiert. Man kann sicher von einer Variante mit Walcott, Giroud und Özil rechnen. In der gestrigen Pressekonferenz hat Wenger angedeutet, dass Flamini und auch SZE wohl nicht zur Verfügung stehen. Die berühmte „Verletzung“ plus eine halbe Bestätigung.

Im Gegensatz zu früheren Jahren erscheint mir der Emirates Cup auch mehr eine Frage für den Feinschliff und die Fitness zu sein, als für die generelle Abstimmung. Das Team hat sich gefunden und ist über die letzten Jahre im Kern zu einer starken und eingespielten Einheit gefunden. Lauf- und Passwege sind mehrheitlich bekannt und so ist es möglich mehr am Feintuning zu arbeiten als sich völlig neu justieren zu müssen. Eine Entwicklung die denke ich nicht nur ich mehr als nur begrüße.

Der Modus im Emirates Cup dürfte den meisten bekannt sein. Es werden Spiele von Arsenal gegen Lyon und Wolfsburg abgehalten. Am Ende werden die Punkte samt Zusatzpunkte für Tore addiert. Näheres dazu natürlich auf der offiziellen Arsenal Website wenn ihr euch mathematisch tiefer beschäftigen möchtet.

Zum Abschluss noch kurz ein weiterer Blick auf die Sturmsituation. Zunächst ist die Info durchgesackt, dass Giroud seinen Vertrag verlängert hat, was für mich eine sehr gute Nachricht ist. Weiterhin scheinen wir tatsächlich auf der Suche nach „top top Quality“ zu sein, zumindest wenn man so manchen offiziellen Stimmen aus dem Arsenal Vorstand Glauben schenken mag. Von einem 200Mill Pfund Transferbudget ist dort die Rede oder auch von der Möglichkeit den vereinsinternen Ablöserekord zu brechen. Alles schön und gut jedoch sollte man tatsächlich nur nach der entsprechenden Qualität Ausschau halten. Denn Transfers in der Größenordnung vs. Qualität wie für Benteke scheinen mir irrsinnig. Dazu ist die Mannschaft zu stark besetzt.

Vielleicht können wir ja Herrn Lacazette einfach in London behalten….

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris