Nachdem wir am Montag Abend allesamt nochmals feststellen mussten, dass wir die Suche nach einem Stürmer doch mehr intensivieren sollten als bisher, zumindest vordergründig, geschehen stellt sich eine doch sehr interessante und oft gestellte Frage. Welches Niveau sollte eine potentielle Neuverpflichtung im Sturm haben?

Heute morgen kursierte der Name eines russischen Stürmers von Dynamo Moskau durch die Gazetten und man fragt sich, ob es sowas sein kann. Gerade eben haben wir noch von Benzema gesprochen (sicher unrealistisch aber wir haben es) und nun soll es ein Arshavin für Arme sein?

Es ist nicht an einem bestimmten Namen festzumachen. Vielmehr muss man sich generell die Frage stellen, ob man eher jemanden auf einem Weltklasse Niveau verpflichten möchte, den man ggf. früher hätte akquirieren müssen oder ob man sich nun, vielleicht notgedrungen, auch mit weniger zufrieden geben sollte. Für mich ist die Frage leicht beantwortet. Es kann nur die Verpflichtung von eines Weltklasse Stürmers sein. Nur auf dem Niveau entwickeln wir uns weiter und können Ziele angreifen, die wir schon lange vor uns herschieben. Ein Spielertyp der zwar die Position erfüllt aber entweder noch entwickelt werden muss oder vielleicht Potential hat ist zu Genüge vorhanden. Dann hätten wir einen Akpom nicht verleihen brauchen. Es wäre keine Weiterentwicklung sondern ein Schritt zurück.

Sicher kann man dem entgegenhalten, dass man reagieren muss um Optionen zu schaffen. Aber ist dies wirklich ein durchschlagendes Argument?

Was meint ihr? Nutz die Comments und das Abstimmungstool im Anhang.

Cheers

Chris