Der erste Punkt der neuen Saison ist eingefahren. Geholt beim Meister am gestrigen Samstag Abend. Notwendige Veränderungen gab es allein durch die bereits wieder zu verzeichnenden Verletzungen von Iwobi und Ramsey aber auch durch die Rückkehr der EM Urlauber. So rückte KOS zurück in die Innenverteidigung und Giroud und Özil auf die Bank. Sie allesamt zu bringen hat Wenger sich nicht getraut. Dafür gab Xhaka sein (starkes) Debüt in der Startelf. KOS lief überraschend neben Holding und nicht Chambers auf. Vielleicht auch nicht so überraschend, denn wie wir schon im Podcast besprochen hatten war er gegen Liverpool eher der sicherere der beiden jungen Verteidiger. 

Positiv zu verzeichnen war in jedem Fall die Tatsache, dass wir defensiv besser standen, was sicher nicht schwer war aber auch ohne Frage eine direkte Auswirkung der Rückkehr von KOS war. Sehr gut zu beobachten war die Entwicklung, dass Holding neben KOS souverän wirkte, zumal er einen Art Leitwolf zur Seite stehen hatte, der ihm den Takt vorgab. Wie Felix bereits im Podcast am Freitag vollkommen zu Recht ausführte ist die Kombination der Innenverteidigung neben der individuellen Klasse sehr entscheidend. Heute war genau dies mit jung und alt gut sichtbar.

Was heute erneut fehlte war jegliches Esprit in der Offensive. Die Variante mit Alexis in der Sturmmitte hat auch heute nicht wirklich etwas gebracht, was auch nicht überrascht. Da kann Wenger noch so viel eine Parallele zu Suarez versuchen in der Presse herbeizureden. Es ist und bleibt einfach absoluter Quatsch, der nicht im geringsten den Qualitäten von Alexis entspricht und uns eher seiner Stärken unnötige beraubt und ihn als Spieler selbst frustriert. Über Walcott brauchen wir auch diesmal wieder nicht erwähnenswert zu reden. Hinzu kam weiter auch diesmal das fehlende kreative Element. Cazorla konnte diese Lücke nicht wirklich füllen und das Offensivspiel leidet doch immens ohne Özil. Schnell zu merken als er am Ende noch einen kurzen Einsatz erhielt. Natürlich ist ein Özil ein Ausnahmespieler. Dennoch müssen wir trotzdem auch so mehr im Stande sein offensiv zu kreieren. 

Es verbleibt mithin bei der Erkenntnis, welche bereits seit Monaten jedem Arsenalkenner augenscheinlich ist. Wir benötigen mehr Qualität im Sturm, die wir neben Giroud setzen können ohne auf Personal wie  Walcott angewiesen zu sein. So stehen wir bei der Analyse von Wengers Pressekonferenz und der Frage, ob der Franzose blufft oder schlicht den Sinn für die Realität des Transferfensters verloren hat. Aussagen über die Gehälter der Mitarbeiter und die Schwierigkeit Spieler zu finden lassen eher auf das letztere schließen. Es sind noch gut zwei Wochen bis das Fenster in diesem Jahr schließt. Und wenn ihr mich fragt dürften die meisten, mich eingeschlossen, die Hoffnung auf die Verpflichtung eines hochklassigen Stürmers verloren haben. Den Mustafi Deal dürften wir irgendwie über die Bühne bekommen, für mehr wird es wohl aber nicht reichen. Denn das ein wohl fixes Leihgeschäft für Joe Campbell zu Sporting Platz für eine Neuverpflichtung macht, stößt eher auf Skepsis in meinen Gedankengängen.

Immerhin sind wir halbwegs in der Saison angekommen wenn man es mit dem Start der letzten Woche vergleicht. Watford next! Ein Sieg dort bereits ein absolutes Muss. 

Come on you Gunners

Cheers

Chris