Nach dem sehr glücklichen Punktgewinn bei PSG steht nun wieder in die Liga im Fokus. Nachdem man dort am letzten Spieltag die drei Punkte noch retten konnte erscheint es nunmehr um so wichtiger das dortig späte Siegglück gegen Hull zu versilbern und in der Tabelle weiter Kontakt zur Spitze zu halten. Bis auf das direkte Duell von Liverpool und Chelsea ist nämlich nicht zwingend zu erwarten, dass die Konkurrenz Punkte liegen lässt. Lediglich Watford könnte zu Hause etwas gegen United holen.

Aber was blicken wir auf andere. Wir haben unsere eigenen Probleme. Ergebnistechnisch lief es ja bekanntlich in den letzten Spielen mit zwei Siegen in der Liga und dem Remis in der Champions League gut. Leider ist es jedoch nicht immer nur das Ergebnis auf man schauen muss, wenn man sich mit Blick auf die verbleibende noch lange Spielzeit selbst verbessern möchte bzw. den Fußball attraktiver und vor allem aktiver gestalten möchte.

Viel beitragen kann dazu sicherlich das Trainerteam in Gestalt der Aufstellung. Viel kritisiert und das auch völlig zutreffend, wurde die Auswahl Wengers gegen PSG am letzten Dienstag. Hatte man gegen Southampton noch die Schonung im Blick, so war in Paris tatsächlich jeder erstaunt über die Startelf. Gegen Hull sollte man sich zu einer anderen Aufstellung durchringen und nicht experimentieren.

Das bedeutet im wesentlichen die Achse mit Xhaka im Mittelfled zu bilden und in der Zentralen mit Giroud einen Stürmer zu bringen, der sich gegen die Abwehr von Hull durchsetzen kann und gleichzeitig Alexis auf dem Flügel die Möglichkeit eröffnet sein ganzen Potential zu entfalten. Zudem würde ich auch nicht weiter auf OX in der Startelf bauen, zumal er nun wirklich unbestritten nicht in Form ist. Ob Walcott nach seiner Verletzung wieder für einen Start zur Verfügung steht müssen wir abwarten. In jedem Fall scheint mir Perez auf der Außenbahn eine sehr gute Alternative zu sein oder auch Iwobi.

Wichtig ist mir insbesondere, dass wir neben einem Sieg, denn nur drei Punkte gewährleisten weiterhin den Anschluss nach Oben, dass wir aktiver in unserem Spiel sind. Dass wir zurückfinden zu einem aktiven Passspiel mit viel Bewegung mit und abseits des Balls. Dass wir die Abwehrreihe von Hull bewegen und damit Räume schaffen. Dass wir Laufwege und Passmöglichkeiten kreieren, welche Özil nutzen kann. Sicherlich ist die Saison noch nicht alt aber die Mannschaft muss so langsam zu ihrem Rhytmus finden.

So sollten Sie spielen:

Cech,Monreal,KOS,Mustafi,Bellerin,Xhaka,Santi,Özil,Perez,Alexis,Giroud

Für Santi habe ich mich in der Mitte entschieden, da ich glaube, dass er mit Xhaka an seiner Seite strukturierter spielen kann als derzeit in der Coq Partnerschaft. Alternativ kann man natürlich über Elneny nachdenken, wenn man Xhaka den offensiveren Part zuschreiben möchte. Etwas, was in Anbetracht einer Rotation Wengers, auch ohne den defensiven Gedanken im Hinterkopf nicht unrealistisch scheint. In der Frontreihe habe ich auf Perez gesetzt. Ich glaube, dass das Überraschungsmoment in einem Spiel wie bei Hull ein großer Faktor sein kann. Er ist noch unbekannt in der Liga und könnte damit punkten. Zudem scheint mir seine „Workrate“ in der Defensive besser zu sein, als die Iwobi’s, was gegen Hull von Bedeutung sein dürfte, wenn es darum geht bereits im Mittelfeld Passwege zu schließen.

Alles in allem muss ein Sieg her. Das Spiel gibts bei DAZN zu sehen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris

 

Ps: An dieser Stelle nochmal der Hinweis auf das Trikotgewinnspiel. Einfach die richtige Antwort per Mail einsenden und mit etwas Glück ein Arsenal Trikot gewinnen. Details dazu findet Ihr hier.