Schlagwörter

, , , ,

Die Überschrift ist wohl konsequent zu wählen nach dem gestrigen Auftritt des Youngsters und seinen beiden Toren die einer wenig kreative Arsenal Mannschaft zum Sieg gegen Norwich City verhalfen. Doch beginnen wir nicht am Ende sondern beim Anpfiff des Spiels im Liga Pokal.

Arsene Wenger hatte wie erwartet rotiert und seinen Europa League Anzug auf den Platz geschickt. Im Gegensatz zu Jahren zuvor bedeutet dies jedoch mittlerweile eine Startelf mit Name wie Giroud, Walcott, Elneny, Iwobi oder auch Wilshere. Also keineswegs eine unerfahrene Truppe, die zudem allesamt kein Spiel am Wochenende in den Knochen hatte.

Trotz alledem konnte Arsenal nicht wirklich überzeugen. Zwar hatte man einen übermäßigen Ballbesitz, wie man es auch erwarten durfte, konnte sich jedoch nicht gefährlich in Szene setzen. Es glich mehr einem handballähnlichem Spiel um den Sechzehner herum als einem direkten gefährlichen Passspiel. Zudem fehlte es an der Bewegung abseits des Balls. Norwich verteidigte zudem mit viel Leidenschaft und stellte die Räume konsequent zu. Nach einer kurzen Unaufmerksamkeit im Mittelfeld war dann auch die Lücke zwischen Holding und Elneny gefunden und es stand nach einem Konter 1:0 für die Canaries. So ging es in die Pause.

Wer nun Druck von Arsenal erwartet hatte sah sich getäuscht. Es waren vielmehr die Gäste aus der Championship die in einen immensen Spielfluss kamen. Es reihten sich hochkarätige Tormöglichkeiten aneinander. Es konnte jedoch keine zur Entscheidung genutzt werden, was das Gefühl aufkommen ließ, ob Norwich dies nicht noch bereuen würde.

Genau so sollte es dann auch kommen. U23 Star Eddie Nketiah kam ein paar Minuten vor Schluß ins Spiel und sollte nicht lange brauchen. Die Einwechselung vor dem anstehenden Eckball schien Verwirrung zu stiften und der erste Ballkontakt des jungen Stürmers führte gleich zum Ausgleich. Was ein Einstand!

Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Bereits in der ersten Halbzeit der Verlängerung setze Nketiah noch einen drauf und traf per Kopf zur Führung und am Ende zur Entscheidung in dieser Partie. Nicht nur eine wunderbar Geschichte für die Medien sondern insbesondere ein weiterer Zwischenschritt in einer bisher sehr guten Entwicklung des erst 18 jährigen Engländers. Thierry Henry sollte später via Twitter gratulieren und nicht überrascht sein über einen solchen Auftritt. Etwas auf das man sich sicherlich etwas einbilden kann. Sicherlich sollten wir nicht den Fehler machen Nketiah zu sehr zu hypen. Doch wenn man sich ihn auch in der U23 anschaut, war gestern Abend kein Zufallsprodukt. Wir dürfen gespannt sein wie seine Entwicklung voranschreitet.

Neben Nketiah konnte Matt Macey im Tor überzeugen und auch Debuchy machte seine Sache erneut gut. Über Walcott müssen wir sicher nicht reden und auch ansonsten drängte sich niemand so wirklich auf. Es ist und bleibt ein Experimentiercup und so sollten wir ihn weiter behandeln. Zumindest haben wir nicht dem Ball die Schuld an wenig Toren gegeben, so wie es Guardiola getan hat.

Am Wochenende geht es gegen Swansea in der Premier League bereits weiter. Dazu dann im Laufe der Woche mehr.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris