Schlagwörter

, ,

Vier Siege aus vier Spielen stehen nun vermerkt. Diesmal sahen wir jedoch einen anderen Spielverlauf als in den vorherigen Partien dieser Saison. Arsenal war zwar spielbestimmend, doch gelang nicht der Durchbruch wie stets zuvor. Man muss dazu natürlich erwähnen, dass Fulham es sehr gut strukturiert verteidigte und es somit auch nicht einfach gestaltete. Etwas was sie auch schon gegen Liverpool gezeigt haben.

In solchen Situationen ist es wichtig , dass du selbst keinen unnötigen Fehler begehst. Genau dies geschah jedoch in Gestalt von Gabriel was umgehend zum Gegentor führte. Eine missliche Situation gegen eine Mannschaft die bis dahin gut gestaffelt stand.

Doch Arsenal hat die Qualität in dieses Saison den Hebel umzuschalten. Nicht dass man zuvor inaktiv war aber in der Art, dass es an Zielstrebigkeit zunimmt. So kam man kurz danach auch zum Ausgleich durch den Kapitän Odegaard. Es war erneut eine Man of the Match Leistung. Er führt und gestaltet zugleich. Ein absoluter Führungsspieler der besonderen Art der genau dem Profil Arteta’s entspricht.

Es war nun ein offener Schlagabtausch und Arsenal drückte. Um das Comeback perfekt abzurunden war es Gabriel der nach einer Ecke von Martinelli den Siegtreffer erzielte. Geschichten die der Fußball schreibt. Erst den Fehler begangen und am Ende ausgebügelt. Es ist aber auch der Zusammenhalt im Team der sowas möglich macht. Man steht zusammen und zieht an einem Strang anstatt Vorwürfe zu machen.

Auch sehr wichtig war meines Erachtens die Einwechselung von Eddie. Er hat frischen Wind gebracht und sofort Unruhe gestiftet. Auch die Ausfälle von Partey und Zinzenkho kompensieren zu können zeigt die erhöhte Qualität im Kader. Dennoch wir die Woche bis Mittwoch Abend für Edu&Co. sehr wichtig werden. Ein Tielemanns wäre schon ein weiteres Puzzlestück. dazu das Heimspiel gegen Villa. Gut was los also.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheer Chris