Morgen gilt es dem ersten Platz in der Champions League näher zu kommen bzw. ihn zu sichern. Leicht wird das nicht. Zu Gast im Emirates ist nämlich der meiner Meinung noch immer stärkste Gegner in der Gruppe, der BVB aus Dortmund. Im ersten Spiel der diesjährigen Champions League konnte Arsenal im Westfalenstadion ja bereits einen Punkt holen, was noch immer als sehr guter Erfolg gewertet werden kann und muss. Zwar hat der BVB in Marseille und bei Olympiacos verloren. Seit dem Sieg gegen die Griechen im heimischen Stadion sind sie aber wieder im Geschäft.

Worauf muss Arsenal achten? Dortmund ist in jedem fall in sehr guter Verfassung. Die andauernde Siegesserie der Dortmunder in der heimischen Liga fand ihren Höhepunkt am letzten Samstag, wo der BVB bei den Bayern gewinnen konnte und das in einer sehr überzeugenden Weise. Dabei sieht man schon, dass wir den BVB in keinem fall auf die leichte Schulter nehmen können. Der momentane Star ist sicherlich Mario Götze, der vielen Arsenal Fans sehr bekannt ist und auch auf dem Wunschzettel vieler Anhänger stehen dürfte. Götze ist der Mittelpunkt des BVB Spiels. Technisch Weltklasse, vor dem Tor eiskalt und immer mit einem Blick für die Mitspieler. Auch wenn man eine Mannschaft nicht auf einen Spieler reduzieren sollte, ist Götze schon, auch in seinem junge Alter, als zukünftiger Weltstar zu bezeichnen. Neben Götze ist insbesondere auf die weitere Offensive zu achten. Dort sind Großkreutz, Kagawa, Lewandowski etc. Zu nennen. Vor allem Lewandowski hat momentan einen ähnlich guten Lauf wie van Persie.

Der BVB ist aber nicht nur in der Offensive stark. Sie stellten nicht nur in der letzten Saison die stärkste Abwehr der Bundesliga. Auch in der Abwehr sind sie mit Hummels und Santana stark besetzt. Subotic muss nach einer Gesichtsverletzung noch passen. Und wie man an der Nationalmannschaft sehen kann hat Dortmund dort immer mehr Einfluss, was ein Zeichen von hoher Qualität ist bei der momentanen Lage der deutschen Nationalmannschaft.

Arsenal muss insbesondere auf das vom BVB sehr gut gespielte Pressing
achten, was mit sehr schnellen umschalten auf die Offensive verbunden ist. Vielleicht kann es ein Vorteil sein, dass der BVB bisher in der Champions League oftmals sehr nervös wirkte. Bei einem kann man sich sicher sein. Dortmund wir heiß sein auf den Sieg und sich zu keinem Zeitpunkt aufgeben.

Was unser Team angeht, so ist lediglich Rosicky wegen einer im Training erlittenen Verletzung nicht dabei. Dafür ist Diaby wieder im Kader. Van Persie wird von Beginn anspielen. Also nicht wie gegen Marseille. Arsenal wird sicherlich in gleicher Aufstellung spielen wie am Samstag bereits in Norwich. Das ist die momentane Stammelf, die sich gefunden hat. Trotz des Lobes für den BVB auf den wir den Focus gelegt haben, ist Arsenal noch immer besser besetzt und sollte als Favorit in das Match gehen. Wenn Arsenal sein bekanntes Spiel in der Offensive aufziehen kann so wird man auch den BVB in Verlegenheit bringen. Und hemmungslos offensiv wird der BVB sicherlich nicht agieren.

Anschließend noch zu Jack. Wenger hat heute gesagt, dass er ihn nicht vor Mitte bis Ende Januar erwartet. Sicherlich um nicht zu hohe Erwartungen zu schüren. Solange wettet Jack eben mit spurs Fans um die Platzierung in der Liga. Einfach eine Legende in der Mache.

Cheers
Chris

– Posted using BlogPress