Nach der vorzeitigen Sicherung des Gruppensiegs steht die nächste Herausforderung an. Fulham wird am Samstag Abend zu Gast im Emirates sein. Viele werden sich jetzt vielleicht fragen, warum ich hier von Herausforderung spreche. Ganz einfach, es ist nicht nur ein Londoner Derby sondern ein weitere Schritt in Richtung Champions League Ränge und mehr. Es sind gerade die Spiele nach einem erfolgreichen Ausflug in die Champions League die mental viel von einem Team abverlangen. Es ist einfach und wäre wahrscheinlich auch nur menschlich, wenn man es nach Erreichen des Gruppensieges ein wenig schleifen lässt. Aber gerade das ist gefährlich und macht das Spiel gegen Fulham zu einer Herausforderung. Wie SZE und Arteta bereits gleich nach dem Spiel gegen Dortmund in den Interviews gesagt haben, kann Arsenal es sich nicht leisten weitere Punkte in der Liga liegen zu lassen. Warum sollte man auch. Man ist in guter Form, voller Selbstbewusstsein und mit einer starken Siegesserie im Rücken. Zwar mag es abgedroschen klingen, aber wer nachlässt, verliert. Dessen sollte sich das Team bewusst sein, was sie aber nach meinem Dafürhalten auch sind.

Natürlich ist Fulham auch fußballerisch nicht zu unterschätzen, Zwar ist die Saison bisher nicht nach ihren Vorstellungen verlaufen, was aber die Qualität nicht weiter schmälern dürfte. Fulham ist bekannt dafür einen sauberen Ball zu spielen und nicht gerade die Taktik aller Stoke einzuschlagen. So erwarte ich sie auch am Samstag wieder. Natürlich mit der notwendigen defensiven Absicherung und bei Weitem nicht so offensiv und aggresiv pressend wie der BVB unter der Woche. Aber dennoch mit einer sehr guten taktischen Grundformation, welche Arsenal durchbrechen muss. Notfalls ist Geduld dort der Schlüssel zum Erfolg. Im Sturm wird vor allem auf Zamora zu achte sein, welcher sicherlich mit Abstand der gefährlichste Stürmer von Fulham ist. Mit seiner Schnelligkeit kann er zu einem Problem für jede Abwehr werden. Auch Duff ist mit seiner Erfahrung auch stets für eine offensiv gute Aktion zu haben. Auch bei Standards wird es gefährlich werden. Mit Hengeland hat Fulham nicht nur einen guten Verteidiger sondern auch einen kopfballstarken Spieler für Ecke und Freistöße. Dort wäre von der Größe sicherlich Mertesacker der optimale Gegenspieler in der Zuteilung.


Arsenal hat von Mittwoch keine neuen Verletzten zu beklagen. Das wird sicherlich dazu führen, dass wir zumindest in der Defensive und ich denke auch im Mittelfeld die gleiche Formation erwarten dürfen. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass mit dem Spiel im Carling Cup und dem Spiel bei Olympiacos sich zwei Möglichkeiten bieten, Spieler zu schonen auch wenn man dort selbsverständlich auch gewinnen möchte. Im Sturm hoffe ich, dass Wenger Van Persie erst in den vorbenannten Spielen schonen wird und ihn am Samstag bringt. Er ist momentan einfach unglaublich wichtig für uns, was sicherlich unbestritten ist. Trotzdem alles auf ihn zu focusieren ist falsch, wird jedoch auch nur durch die Medien forciert. Ich könnte mir vorstellen, dass Wenger ggf. Theo oder Gervinho rotiert, vielleicht auch beide. Arshavin und Park wären dort Optionen. Vor allem da Wenger davon gesprochen hat, dass Arshavin kein Ersatzspieler ist. Aber auch diese beiden sollten genug Offensivkraft mitbringen um Fulham zu besiegen.

Hier meine Aufstellung: SZE,KOS,Merte,Verm,Santos,Song,Arteta,Ramsey,Arshavin,RVP,Theo.

Es zählt wie immer nur ein Sieg. Aber diese Marschroute haben wir ja bereits seit langem eingeschlagen. Setzen wir sie fort!

Leider kann ich das Spiel nicht live verfolgen. Ich werde aber am Ticker/Twitter kleben. Sollte sich jemand berufen fühlen mich mit Twitter Updates zu versorgen, wäre das super! @germangunners, aber das ist bestimmt bekannt;-)

Come on Arsenal

Cheers
Chris