Heute Abend ist Premiere im umfimierten Carling Cup der sich ab dieser Saison Capital One Cup schimpft. Hört sich irgendwie an wie ein zweitklassiges Golftunier zur Erlangung der Platzreife wenn ihr mich fragt. Aber wer kümmert sich schon um die Namensgebung. Wichtig ist, dass es auch dort einen Titel zu gewinnen gibt, wofür es nur wenige Siege braucht.

Der Gegner im Emirates ist Coventry City. Das mag ich so an englischem Fußall. Selbst unterklassige Teams haben kein automatisches Heimrecht wie besipielsweise Drittligateams in Deutschland. Das macht die Auslosung doch gleich gerechter oder? Wie ich gestern lesen durfte, war Yennaris das Arsenal Maskotchen, als die beiden Teams das letzte mal aufeinander trafen. Zwar ist Yennaris noch nicht so alt, aber trotzdem schon etwas her. Im Jahre 200 um genau zu sein. Damals trennte man sich 2:1 im ehrwürdigen Highbury. Seitdem ist viel Wasser durch die Themse geflossen und Coventry hat einen radikalen Schnitt erfahren nachdem man sich im freien sportlichen und finanziellen Fall befand. Momentan befindet man sich nach acht Spieltagen in der League 1 auf dem vorletzten Tabellenplatz und konnte bisher nicht wirklich überzeugen. Das letzte Heimspiel am vergangenen Samstag verlor man mit 1:2 gegen Carlisle United und einen neuen Trainer hat man in Person von Mark Robins auch schon verpflichtet. Ohne es schön zu reden kann man also durchaus sagen, dass dort der Baum brennt. Aber wie ihr wisst hasse ich solche Gegner die rein garnichts zu verlieren haben. Was werden wir heute Abend also sehen? Kampf und Abwehr mit elf Spielern.

  Klar wird Coventry alles reinlegen was sie haben aber Arsenal ist, egal mit welcher Aufstellung sie antreten werden, klarer Favorit und muß das Spiel für sich entscheiden. Wie auch in den letzten Jahren wird Wenger erneut eine starke Truppe aus einem Mix von erfahrenen Spielern und Youngstern aufstellen. Das kommt nicht überraschend und entspricht der Philosophie. Wir werden Spieler wie Yennaris, Gnarby, Miquel vielleicht Eisfeld etc. zumindest im Verlauf des Spiels sicherlich sehen. Zurück in den Kader kehrt auch Frimpong, der es laut Wenger nicht mehr aushalten kann jedoch erstmal auf der Bank Platz nehmen wird. Wilshere wird noch nicht zum Kader gehören, zumal er nicht überhastet reingeworfen werden soll. Aus dem ersten Mannschaft werden wir sicherlich mit Giroud, Walcott, KOS, Santos, Djirou (ich glaub ich schreib den immer falsch), Arshavin und Ramsey rechnen können. Es sollte sich also eine schlagkräftige Startelf finden lassen.

Bei der Gelegenheit möchte ich noch kurz auf die Debatte um Walcott und seine Vertragsverlängerung eingehen. Laut seinem Interview geht es ihm nicht um Geld und er möchte umbedingt bei Arsenal bleiben. Da fragt man sich, warum er noch nicht unterschrieben hat? Ist das Angebot von Arsenal so schlecht? Anscheinend soll es um die Position gehen. Walcott möchte als Mittelstürmer spielen. Da frag ich mich ehrlich wie er sich das vorstellt. Nach meiner Einschätzung ist er nicht im geringsten der Typ für diese Position. Dort braucht man einen bulligen Spieler wie Giroud oder Podolski. Abgesehen davon entscheidet doch nicht der Spieler wo er spielt. Soweit ich mich erinnere trifft diese Entscheidung noch immer der Trainer. Ich finde gut, dass Arsene diesmal endlich die harte Linie fährt und den Spielern klar macht, dass Arsenal das Einzige ist, was zählt. Wer sich dem Verein nicht unterordnen möchte, kann und soll gerne gehen. Wenn man also so Sprüche wie „ich möchte eine Legende wie Henry werden“ raushaut, dann muß man sich auch wie eine Legende verhalten. Und das bedeutet alles für den Club.

 Mit dieser klangvollen Aussage entlasse ich euch in den Mittwoch Morgen und einen hoffentlich erfolgreichen Abend.

Come on Arsenal

 Cheers Chris