Einen Schlachtruf den man gestern vielfach hörte. Ein klassischer Arbeitssieg mitweinen Menge Kampf und Leidenschaft. Arsenal hatte mit Umstellungen in der Abwehr zu kämpfen. Sagna spielte in der Mitte und Jenkinson rückte auf die Außen. Also nicht gerade was man eine eingespielte Formation nennt. Aber dennoch hielten sie dem Druck von Sunderland, auch in Unterzahl, stand.

Arsenal begann lebhaft und kam zu Chancen. Ramsey und Walcott testeten Mingnolet einige male bis es Cazorla nach schöne, so,o von Wilshere war der mit einem satten Schuss in die rechte Ecke die Führung erzielte. Arsenal hätte zur Pause höher hören können, wenn nicht sogar müssen. Die zweite Halbzeit war dann bestimmt von der Unterzahl und der Verteidigung der Führung. Nachdem Jenkinson nah der zweiten gelben Karte vom Platz musste merkte man, wie sich das Team formierte und diesen Sieg mit aller macht nach Hause bringen wollte. Und genau das Taten sie. Man schmeiß sich in jeden Zweikampf und hatte mit SZE einen Rückhalt der gestern das Attribut Weltklasse verdiente. In den letzten Wochen gab es viel Kritik für ih. Diesmal zeigte er das was wirklich in ihm steckt. Und auch Sagna zeigte auf ungewohnter Position eine sehr starke Leistung. Auch die notwendige Auswechslung von Wilshere brachte das Team nicht zu Fall. Mit etwas mehr Lücken hätte man den Sack auch vorher zu machen können. Aber Walcott scheiterte am Pfosten.

Was der Sieg dem Team bedeutete konnte man nach dem Schlusspfiff erkennen als man sich gegenseitig abklatschte. Der Teamgeist ist definitiv in Takt. Ich habe schon oft davon gesprochen, dass man mit solchen Spielen Meisterschaften gewinnt. In unserem Fall die Champions League Quali. Zwar konnten die anderen Teams auch gewinnen. Aber die zukünftigen Spielansetzungen sprechen für uns denke ich. Vorausgesetzt wir bleiben der bisherigen Form treu.

Hoffen wir das sich die Verletzungen von Wilshere und Kos als nicht so gravierend rausstellen und wir im FA Cup wieder voll angreifen können.

Cheers
Chris