Wir alle hatten gehofft, dass der Schwung des Bayern Spiels mit in den Endspurt kommt. Und zumindest bisher sind wir nicht enttäuscht worden. Die Einstellung war da, der Kampf wurde angenommen und der Wille das Spiel zu gewinnen war greifbar. Das war auch dringend notwendig. Swansea war der erwartet harte Gegner. Und als die ersten Versuche von The Ox an die Latte gingen kommt einem schon der Gedanke, dass es sehr knapp werden könnte.

Bis zur 73. Minute benötigte es, bis Nacho uns erlöste. Nach einem wieder mal starken Einsatz von Santi kam der Neuzugang von Málaga in Position und zog einfach ab. Der Ball schlug rechts unten ein und die Emotionen entluden sich. Klar ist der Jubel bei einem Führungstreffer immer groß. Man sollte es vielleicht auch nicht überbewerten. Aber es war wichtig zu sehen, dass sich das Team durch Leistungen wie in München anscheinend für den Endspurt emotional gerüstet hat. Das zweite Tor durch Gervinho setzte den Deckel drauf.

Eine insgesamt starke Leistung. Swansea war nicht etwa schlecht drauf. Wir haben einfach dagegengehalten und verdient gewonnen. Nach den Ergebnissen der letzten Wochen geht es jetzt nur noch um Siege. Und die Mannschaft hat es hoffentlich begriffen.

Ich für meinen Teil genieße den Sieg und hoffe, dass wir damit näher an die begehrten Plätze herangerückt sind. Das werden wir sehen wenn die Spiele der Konkurrenz heute vorbei sind. Aber auch wenn es heute noch nicht reicht müssen wir dran bleiben. Es sind noch viele Punkte zu vergeben. Also heads up.

Cheers
Chris