Schlagwörter

, , ,

Das diesjährige Transferfenster ist noch nicht lange geöffnet aber die Panik hat schon wieder den Siedepunkt erreicht. Wir bewegen uns von fast sicheren Transfers über medizinische Untersuchungen und Flüge nach London hin zu keiner Meldung. Das typische also. Trotz alledem hat man dieses Jahr ein anders Gefühl. Ein Gefühl, dass wir gegen Aston Villa ein paar Toptransfers begutachten können. Oder geht nur mir das so? Wenn ich Arteta so in seinem heutigen Interview höre, so scheint die Stimmung im Team auch in diese Richtung zu gehen. Und Wenger spricht von Verstärkungen an denen im „Hintergrund“ gearbeitet wird. Was das wohl heißen mag. 

Zwar ist es gut, dass wir daran arbeiten den lästigen Ballast von der Gehaltsliste zu bekommen (obwohl wir das bei Bendtner wohl nie schaffen werden). Ich habe aber schon vor der Asien Tour gesagt, dass ich eine Neuverpflichtung in diesem Zeitraum nicht erwarte. Es ist einfach nicht Arsenals Art. Man würde zuviel Interesse von der Tour an sich nehmen. Und das möchte man nach meiner Einschätzung nicht. Obwohl es dem Grunde nach eigentlich quatsch ist. Wenn man sich die Begeisterung der Fans in Asien anschaut (ich verweise nur aufden 5 Kilometer Lauf dem Bus hinterher nur um ein Autogramm zu bekommen). Eine spektakuläre Neuverpflichtung würde den Trikotverkauf nochmal enorm ankurbeln. Aber die betriebswirtschaftlichen Grundlagen müssen andere beurteilen.

Da kommt es gerade Recht, dass wir in Europa über Suarez oder Higuain, über Cesc oder nicht Cesc diskutieren. Das Angebot für Suarez hat mich im ersten Moment überrascht und ich habe es nicht für bare Münze genommen um ehrlich zu sein. Ich hielt es für ein gestreutes Gerücht um seinen Weg nach Madrid zu ebnen und uns Higuain näher zu bringen (den wir ja eigentlich schon längst haben sollten). Aber nun scheint es ja tatsächlich so zu sein, dass wir an Suarez ernsthaft interessiert sein sollen. Was haltet ihr davon? Ich bin hin und her gerissen. Ich verstehe die Notwendigkeit einen Stürmer seiner Qualität zu verpflichten. Aber ist es das wert, wenn man sein Verhalten dazu ins Verhältnis setzt? Ich denke nicht. Ich glaube ein Higuain wäre mehr als ausreichend und man sollte sich den ganzen Trouble sparen. Klar hatten wir auch in der Vergangenheit sogenannte Bad Boys wie Adams oder Viera. Aber Suarez ist eine ganz andere Liga (Rassismusvorwurf, Bissattacke). Aus meiner Perspektive würde die Verplichtung von Suarez dem Ansehen von Arsenal schaden. Sicherlich stellt sich die Frage was man möchte. Titel oder Ansehen. Aber Suarez garantiert dir keinen Titel und Arsenal war immer ein Club mit gewissen Werten. Eine sehr schwierige Entscheidung….

Dann gibt es noch die Cesc United Story. Moyes ist unter Druck und er geht in die Offensive. Er hat für Cesc geboten. Grundsätzlich eine gute Sache, da dies unsere „first option“ aktiviert. Ich höre von vielen vertrauenswürdigen Blogkollegen, dass wir mit dem Cesc Deal sehr weit sind. Aber auch wenn ich diesen Leuten vertraue kann ich mir das momentan schlicht nicht vorstellen. Es ist mir einfach zu unwahrscheinlich. Klar hat Cesc mit seiner neuen familiären Situation einen Grund nach London zurückzukommen. Aber dafür seinen Barca Traum aufzugeben nach nur zwei Jahren? Das scheint mir alles mehr als fragwürdig. Aber was ist im heutigen Fußballgeschäft schon rational? 

Lassen wir uns überraschen, was die nächsten Wochen zu bieten haben.

Cheers

Chris