Die Länderspiele sind endlich vorbei und wir können uns wieder richtigem Fußball zuwenden. Ich frag mich immer wieder aufs neue wen das eigentlich interessiert. Aber das ist bekanntlich ein anderes Thema.Dieses mal werden jedoch wahrscheinlich noch nie so viele nicht Deutsche unsere Spiele verfolgt haben. Warum ist klar, Mesut Özil. Özil ist angekommen und auch gestern endgültig vorgestellt worden. Die Reise kann also beginnen.

Und es geht auch gleich in den hohen Norden nach Sunderland. Özil kann also gleich zum Start die raue Luft der Premiere League spüren. ich hoffe nur, dass das nicht zwingend schlecht ist. Die letzten Neuzugänge haben beinahe alle ihre Premiere gegen Sunderland gefeiert und immer ging es torlos aus. Ein Ergebnis auf das ich am Wochenende nicht so umbedingt Lust hätte.

Ich gehe ohnehin nicht davon aus, dass Özil von Beginn an spielen wird. Dies aus zwei Gründen. Das Team ist in einem guten Lauf und hat sich auch in der neuen Saison gefunden. Eine Tatsache die für ein Spiel in Sunderland nicht unbedeutend ist. Sunderland steht bereits mit dem Rücken zur Wand und Di Canio wird die harte Taktik ausgegeben haben. Einen Spieler wie Özil dort reinzuschmeißen scheint mir etwas riskant. Er hat erst 2,5 Tage mit der Mannschaft traininert und selbst ein weltklasse Spieler wie er einer ist, muß sich erst an seine neuen Mitspieler gewöhnen und die Abläufe kennenlernen. Deshalb wird Wenger ihn sicherlich erst auf der Bank platznehmen lassen und anstelle von dem verletzten Rosicky Flaminin von Beginn an bringen. Özil wird dann hoffentlich bei einem guten Zwischenstand ein wenig Premiere League Luft schnuppern können oder wenn es notwendig ist vielleicht den entscheidenden Pass spielen können.

Ansonsten würde ich das Team nicht verändern. Flamini wird für Rosicky in die Mannschaft rücken und Sagna wird ebenfalls wieder von Beginn an starten. Was man von Sunderland erwarten kann ist klar. Eine harte und defensive Gangart. Zwar hat Di Canio vor der Saison mal von offensivem Fußball gesprochen aber diese Taktik kann ich nicht sehen. Zwar hat SUnderland gegen die eigene U21 unter der Woche verloren. Das würde ich jedoch nicht als Gradmesser nehmen. Es ist ein Heimspiel gegen einen Gegner wie Arsenal. Da ist die Motivation eine andere und wird sich nicht auf eine ähnlich schlechte Leistung verlassen können. Wie immer liegt an uns. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass wir das Mittelfeld dominieren können. Nur das bringt uns in Situationen, wo wir uns Chancen erarbeiten könne. Auch sollten wir das Spiel über die Außen aufziehen, die Abwehr auseinander ziehen.

Ohne Frage ein sehr wichtiges Spiel nach einem schönen Siege gegen Tottenham. Es gilt die Leistung zu bestätigen, sich oben festzusetzen und Özil ein wenig Einfindungszeit zu ermöglichen, damit er mit einer guten Tabellensituation richtig angreifen kann.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris