Meine Erfahrungen mit Wales sind limitiert. Ich erinnere mich an ein Pokal Spiel, dass ich mal gegen Cardiff besuchte. Und alles was außer einem Sieg davon verblieb war das doch zumeist sehr befremdliche und nicht zu verstehende Walisisch. Geschuldet war das zum Glück nicht meinen Sprachkenntnissen, da der gebürtige Londoner neben mir auf meine Frage hin was denn da gerade gesungen wird auch nur mit dem Kopf schüttelte.

Aber lösen wir uns von diesen Anekdoten und wenden uns der Gegenwart zu. Und die heißt Verteidigung der Tabellenführung ohne Punktverlust. Dazu geht es wie gesagt nach Wales, genauer gesagt nach Cardiff. Nach der Übernahme durch den Malysischen Tycoon sind sie jetzt rot eingefärbt und haben einen Darchen im Vereinswappen. Na zumindest ist da der walisische Background verblieben. Ansonsten ist der Aufsteiger für die erste Saison in guter Verfassung. Man konnte insbesondere gegen die sogenannten „großen“ Gegner immer wieder mit guten Leistungen aufwarten. Zuletzt mit dem Punktgewinn gegen United nach einem Kampf bis in die letzten Minuten.

Wir sollten also nicht erwarten , dass uns morgen auch nur im Ansatz irgendetwas geschenkt wird. Aufsteiger sind immer heiß auf die großen Spiele. Die Kulisse wird aufgeheizt sein. Von der Qualität sind wir natürlich Favorit und sollten bei Abrufen des bisherigen Leistungspensums auch mit drei Punkten in die englische Heimat zurückkehren können. Aber wie es in solchen Spielen und der Premier League allgemein ja bekanntlich so ist muß man sich jeden Punkt hart erkämpfen.

Der Kader steht wie auch am Dienstag unverändert zur Verfügung. Es wird in der Aufstellung meiner Meinung wichtig sein eine gute Mischung aus Kreativität und defensiv orientierten Spielern für das Mittelfeld zu haben. Das sollte dazu führen, dass Cazorla in die Startelf zurückkehren sollte. Theo wird wohl noch nicht starten, kann als Joker sehr wichtig werden, da er gerade in solchen Spielen das Finish herbeiführen kann. Eine wichtige Rolle wird Flamini (mit kurzen oder langen Ärmeln) haben. Er muß das Mittelfeld dicht machen. Insbesondere Campbell wird eine Gefahr darstellen.

Wenger wird sicherlich keine Experimente machen und auf die Basis der letzten Wochen setzen. Das wir nun aber im Kader größere Auswahl auf hohem Niveau haben hilft in der Bewältigung der Spielansetzung und der Einflussnahme auf Spielentwicklungen enorm.

Lasst uns die Serie ausbauen und die Möglichkeit der frühen Spielansetzung im Vergleich zu unseren Konkurrenten nutzen.

Am Ende noch ein paar Worte an Pat Rice der sich leider zu einer Krebsbehandlung in medizinische Behandlung geben mußte. Pat war und ist der Inbegriff einer Arsenal Legende. Er führte die Geschicke zusammen mit Arsene Wenger über viele Jahre. Wir wünschen Pat and dieser Stelle alles Gute und eine schnelle und erfolgreiche Genesung. Die Anteilnahme andere Vereine, insbesondere Londoner Konkurrenten möchte ich an dieser Stelle lobend hervorheben. Es ist manchmal eben auch mehr als Fußball entscheidend. Auch wenn man sich das im Ligabetrieb oft nicht vorstellen kann.Du schaffst das Pat!

Come on you Gunners!!

Cheers

Chris