Tabellenführer über Neujahr. Ein gutes Gefühl oder? Mit dem Sieg gestern bleiben wir weiter einen Punkt vor City und zwei Punkte vor Chelsea. So knapp und spannend war es lange nicht mehr. Und das trifft nicht nur auf die Tabelle sondern auch auf das gestrige Spiel zu.

Als SZE Remy anschoß und der Ball nur hauchdünn am Tor vorbeirollte ist wahrscheinlich allen kurz der Atem gestockt, wenn nicht sogar mehr. Wenger musste auf Özil verzichten, der mit einer kleinen Schulterverletzung in London geblieben war, aber ohnehin eine Pause gebraucht hat. Für die den verletzten Ramsey kam Wilshere ins Spiel. Auch Rosicky rückte wieder ins Team genauso wie KOS.

Vor dem Spiel war jedem klar, dass Newcastle ein schwerer Brocken wird und so entwickelte sich das Spiel zu einer taktischen Vorstellung beider Teams. Keine Abwehrreihe wollte sich eine Blöße geben. Kein Mittelfeld gab seine Kompaktheit auf. Bis auf ein paar Schüsse aus der Distanz gab das Spiel über weite Strecken nicht viel her und man wußte, dass der kleinste Fehler die Entscheidung bringen konnte.

So sollte es auch kommen. Nach Freistoß von Theo war es Giroud der sich von seinem gegenspieler lösen konnte und einköpfte. Ein Befreiungsschlag für den Franzosen, der über Wochen auf letter Rille spielt und immer ackert wie ein Stier. Von nun an war es eine defensiv konzentrierte und kämpferische Leistung. Newcastle drückte nochmal aber die ganze Mannschaft stemmte sich dagegen und hielt dem Druck stand. Szenarien die wir in der Vergangenheit oft gesehen haben und wo wir zumeist am Ende noch den Ausgleich hinnehmen mussten. Scheinbar haben wir auch in dieser Hinsicht dazugelernt. Mit eine am Ende fünf Mann starken Abwehrreihe und einem mehr oder weniger aufgelösten Sturm verteidigten wir die Führung.

Ein Sieg der für die Moral im Team immens wichtig war. Nach Schlußpfiff konnte man erkennen, dass sowas zusammenschweißt. Die Stimmung im Team ist ohnehin sehr gut. Aber manchmal sind es auch solche Spiele, die dich in gewisser Weise als Team weiterentwickeln.

Eine lange Verschnaufpause gibt es nicht. Schon jetzt gilt der Focus allein Cardiff an Neujahr. Özil wird da sicherlich noch ausfallen genauso wie Ramsey. Es sollte eine ähnliche Aufstellung wie in newcastle geben mit leichten Veränderungen wie bsp. einem startenden Poldi.

genug für dieses Jahr. Genießt den Jahreswechsel, einen guten Rutsch und nicht zu starke Kopfschmerzen. Es war ein ereignisreiches und wieder spannendes Fußballjahr. Danke für euer Interesse an mal mehr mal weniger sinnreichen Ausführungen;-)

Cheers

Chris