Für ein wenig Abwechslung sorgt heute Abend der Capital One Cup. Nicht immer der Favorit unter den in einer Saison zu vergebenden Titel, aber trotzdem Silberware. Arsenal hat Southampton zu Gast, eine Mannschaft, die trotz der vielen Abgänge im Sommer einen unerwartet guten Saisonstart hin gezaubert hat. Mit Platz zwei in der Tabelle rangiert man nur knapp hinter Spitzenreiter Chelsea.

Dieser Wettbewerb ist klassisch schon immer die Veranstaltung gewesen, in welcher Arsene Wenger die Jugend testet, mit Unterstützung von ein paar Veteranen, die nicht immer erste Wahl in der Liga sind. So wird es auch heute Abend sein. Wenger hat bereits angedeutet, dass Bellerin, Hayden und auch Akpom im Kader stehen und wohl auch von beginn an auflaufen werden. Bellerin hat ja bereits vor Wochenfrist in Dortmund zeigen könne, was es kann. Zwar mit mäßigem Ergebnis, dies aber eher durch die Gesamtleistung der Mannschaft bestimmt. Akpom hat in der zweiten Mannschaft bisher schon sehr oft überzeugen können und ist ein Mann für Tore. Seine Power kann ihn heute Abend vielleicht den entscheidenden Vorteil bringen. Was Hayden betrifft, so schwärmen viele Beobachter der zweiten Mannschaft von seinen Leistungen und seiner Spielübersicht. Ich habe ihn persönlich nicht nicht so oft in Aktion sehen können, sodass ich selbst gespannt bin, wie er sich im Vergleich gegen eine Premier League Mannschaft schlägt und ob er seine Tendenz in Richtung erste Mannschaft bestätigen kann.

Southampton wird sicherlich mit voller Besetzung anreisen und versuchen keinen Zweifel an einem Weiterkommen aufkommen zu lassen. Es wird folglich ein harter Test für die junge Truppe. Aber Wenger hat es immer wieder geschafft den jungen Talenten erfahrene Spieler zur Seite zu stellen, die es ihnen leichter machen sich ins Spiel einzufinden. Das wird auch Southampton wissen und auch eine junge Arsenal Mannschaft nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Wie könnten sie also spielen? Meine erste Wahl würde sich wie folgt gestalten:

Ospina, Chambers, Mertesacker, Hayden, Coquelin, Rosicky, Arteta, Wilshere, Akpom, Podolski, Campbell.

Zugegeben ein wenig zusammengewürfelt aber genau das, was man von Wenger in diesem Wettbewerb erwarten dürfte. Lassen wir uns überraschen, was der Abend bringt.

Nebenbei hat Arsenal gestern noch verkündet, dass sich Debuchy nun doch einer Operation unterziehen musste und diese auch erfolgreich abgeschlossen wurde. Ausfallzeit ca. drei Monate. Genau das, was wir alle nicht hören wollten, nach der langen „Diagnosezeit“ aber genau das war, was wir alle bereits erwartet hatten. Das lässt die Lage in der Abwehr nicht entspannter werden. Neu ist diese Situation aber nicht. Vielleicht hilft ja da der angeblich bereits ein gestielte Deal mit Khedira für den Januar, den die Klatschblätter gestern wieder verbreiteten. Kaum ist das Transferfenster einen Monat dicht, da muss gleich wieder die Gerüchteküche angeheizt werden. Als ob es nicht genug zu schreiben gäbe.

Nun heißt es erst mal Southampton.

Come on you Gunners

Cheers

Chris