Die Überschrift ist nicht dier neue Titel einer RTL Show. Es ist die Torabfolge von Arsenal am gestrigen Samstag. Das nenne ich mal schnell abservieren. Drei Tore in rund vier Minuten. Da kam der Arsenal Fan ja kaum hinterher. Einfach traumhaft. Arsenal hat genau die Antwort gegeben, welche nach dem Spiel in Dortmund notwendig war. Ein Sieg mit einer sehr starken ersten Halbzeit und einem ruhigen und kontrollierten zweiten Abschnitt.

Das schöne an dem gestrigen Ergebnis ist nicht nur die Tatsache, dass wir drei Punkte eingefahren haben und mittels der anderen Ergebnisse wieder nah an die Spitze gerückt sind. Es war auch das Spiel, in dem Özil zurück auf die Zehn kehrte und endlich allen Kritikern zeigen konnte, wie man diese Position ausfüllt. Dabei gelang ihm sein erstes Auswärtstor samt Vorlage auf einen weiteren Debütanten, Welbeck. Schlicht schön anzuschauen. Auch das dritte Tor war ein Resultat aus aktivem Pressing mit schnellen Kombinationen, auch wenn es im Endeffekt in einem Eigentor mündete.

Wichtig war sodann, dass die Mannschaft trotz der hohen Führung in der zweiten Halbzeit Aston Villa nicht erlaubt hat zurück ins Spiel zu kommen. Die so oft begangenen Fehler von Nachlässigkeit und Passivität haben wir nicht wiederholt. Mit konstanter Ballkontrolle haben wir Villa wenig angeboten.

Zwei Punkte sind jedoch in jedem Fall noch anzusprechen. Zum einen die Leistung von Ramsey. Sicher nicht seine beste aber, mit der etwas tieferen Rolle auch gewöhnungsbedürftig. Wir haben nunmal die Auswahl im Mittelfeld und müssen ihn auch angepasst einsetzen, was mit Jack zusammen eben schwierige scheint. Nur nun zu versuchen ihn zum nächsten Sündenbock zu machen war schon wieder typisch für manche „Fans“. Vielleicht sollte man nur mal zwei drei Spieltage zurückdenken. Seine Tore haben uns dort insgesamt vier Punkte beschert. Einfach mal darüber nachdenken am heutigen Sonntag.

Weiter ist die Parade von SZE beim Stand von 0:0 hervorzuheben. Eine Glanztat, die uns an dieser Stelle schlicht im Spiel gehalten hat und kurz darauf den Torreigen ermöglichte. Eine hundertprozentige die ein Torhüter dann und wann auspacken muss, um sein Team zu stützen. Ohne die Parade wäre das Spiel sicher einen ganz anderen Weg gegangen. Bei Neuer haben wir solche Paraden schon oft gesehen und die erhalten Lobpreisung. Warum also auch nicht hier?! Weltklasse SZE!!i

Das war es erstmal für heute. Schauen wir uns in Ruhe später das Spiel von Chelsea und City an. Unter der Woche geht’s im Capital One Cup schon weiter.

Come on Arsenal.

Cheers
Chris