Zwei Siege aus acht Spielen. Wenn man etwas jemals als zu wenig bezeichnet hat, dann wohl eine solche Statistik. Auch heute gegen Hull zu Hause konnten wir erst in der letzten Minute den Ausgleich erzielen. Ein Fakt der eines zeigt. Es reicht momentan einfach nicht.

Wir brauchen hier nicht über Schiedsrichterentscheidungen zu reden oder über die Klasse von Hull wie es Wenger vor dem Spiel so gern getan hat. Es ist einfach nicht gut genug. Eine Mannschaft wie Hull muss man im eigenen Stadion einfach weghauen. Vor allem wenn man früh führt. Das hat sicher nichts mit Überschätzung, Arroganz oder ähnlichem zu tun. Es sollte schlicht ein Anspruch sein, den man an sich selbst hat.

Als Blogger ist man ja immer irgendwie zwischen Motivation und Psychiater. Nur manchmal fällt es auch schwer noch Erklärungen zu finden. Von der Meisterschaft können wir uns in jedem Fall verabschieden. Und bitte wendet jetzt nicht ein es seien noch genug Spiele zu spielen. Der Weg in dieser Saison wird uns irgendwo hinführen, zum Meistertitel wird dieser Weg aber nicht führen. Leider! Platz vier ist in Sichtweite, aber bei weitem nicht sicher. Es ist Oktober und wir sind weiter von der Musik entfernt, als je zuvor zu einem solch frühen Zeitpunkt. Es schmerzt aber leider momentan der Sachstand, dem wir uns stellen müssen.

Die mangelnde Aktivität auf dem Transfermarkt, was die Defensive angeht hat uns mit seiner vollen Wucht getroffen. War es zu erwarten? Ja! Ist es zu ändern? Nein! Aber muss es nicht trotzdem reichen, mit einer solchen offensive, um eine Mannschaft wie Hull zu schlagen? Ja muss es!! Die Mannschaft muss einfach eine Schippe drauf legen. Oder besser gleich zwei. Mir reicht es auch nicht immer die Einstellung hervorzuheben, wie es Wenger momentan tut. Die Klasse der Spieler muss einfach auf dem Platz umgesetzt werden. Wenn ich mir anschaue wie Klasse Sanchez ist, so muss sich der Kader daran anpassen. Ich hoffe er hat sich noch nicht gefragt, warum er aus Barcelona weggegangen ist;-(

Da stehen wir also nun an einem Samstag Abend. Einen Sieg fest eingeplant und ein Unentschieden gerade so geschafft. Positiv hervorzuheben ist die Chance, dass wir es am Mittwoch wieder gerade biegen können. Gegen Anderlecht werden wir mit der heutigen Leistung jedoch auch nicht weit kommen. Es bleibt aber auch nach dem heutigen Spiel bei dem Credo: Spiel für Spiel. Anderlecht next!

Cheers
Chris