Meine geschliffenen Worte über zurückgewonnene Stabilität in der Mannschaft scheinen nach den gestrigen letzten 30 Minuten wie billiges Geschwätz. Es war mal wieder ein Beispiel, wie es leider so oft nur Arsenal bieten bzw. nur Arsenal seine Fans in ihrer Spielprognose derart in die Parade fahren kann.

Man darf sich getrost fragen, wie es möglich ist eine 3:0 Führung in 30 Minuten zu verspielen und das im heimischen Stadion gegeben eine Mannschaft mit der Qualität von Anderlecht?? Ein Verlauf der mit Verlaub inakzeptable ist. Die Leistung in der Defensive war vor dem Spiel ja noch gelobt worden. Ein Trugschluss wie sich herauswollen sollte. Es war wieder der typische Panikknopf mit Gegentoren über die wir uns nicht unterhalten müssen.

Was geht in Team vor wenn man mit drei Toren komfortabel führt? Man sollte meinen man können auch die weiteren 45 Minuten im Stil einen Spitzenmannschaft herunterspielen. Das Spiel hat erneut drastisch und schmerzhaft aufgezeigt, dass wir in der Defensive nicht die notwendige Qualität haben, selbst gegen derartige Teams. Wir haben einen Weltklasse Spieler in Gestalt von Sanchez nur kann der nicht auch noch die Abwehrkette bilden, wenn er nicht ohnehin die Mannschaft schon genug tragen muss. Im Mittelfeld fehlt es defensiv schlicht an Klasse und das ist bereits lange bekannt. Spiele wie gestern heben solche Fakten aber nochmal besonders hervor.

Die Analyse Wenger’s, wir seien defensiv schlecht gewesen ist nicht wirklich eine besondere Erkenntnis. Die Frage ist doch vielmehr weshalb wir sehenden Auges in eine solche Situation hineingelaufen sind?! Ändern kann man dies, zumindest bis Januar, nicht mehr. Die mehr als gefühlte Niederlage versetzt uns nun jedoch in die Situation, dass der Gruppensieg ohne Zweifel futsch ist. Gleichbedeutend mit einem erneut schweren los im Achtelfinale. Soweit sollten wir aber sicher nicht denken. Wir benötigen noch einen Punkt aus den letzten beiden Gruppenspielen, was wir sicherlich auch meistern werden. Doch über das größere Ziel in der Champions League ein wenig weiter fortschreiten zu können sollten wir uns wohl verabschieden. Mit derartiger Defensivschwäche gewinnt man dort nämlich leider keinen Blumentopf.

Viele Statistiken, welche englischen Teams bereits einen solchen Vorsprung verspielt haben, gingen kurz nach Abpfiff um. Viele waren es nicht. Aber immer noch besser als in einem Champions League Finale oder?! Humor hilft eben manchmal doch solche Ergebnisse zu verstehen.

Lamentieren nutzt noch sicher wenig. Swansea steht an und die haben sicher mehr Klasse in der Offensive als sie Anderlecht hat. Und Punkten müssen wir dort und am besten dreifach.

Come on Arsenal

Cheers
Chris

Ps: 4:4 nach 4:0 Führung. Auch ein solch verrücktes Spiel. Alles dazu in 111 Gründen den FC Arsenal zu lieben. Wie ihr seht schaffen es also auch solche Spiele in eine Liebeserklärung.