Nach drei Siegen in Folge und dem Gefühl und der Hoffnung das Team habe sich stabilisiert und den Sinn von Konstanz und Konzentration verinnerlicht ging es heute mit einem tiefen Schlag in der Magengegend in den Samstag Abend. Eines vorab. Ich denke nicht, dass eine Halbzeit wie die gegen Stoke etwas mit dem Trainer oder irgendeinem Trainer zu tun hat. Es ist schlecht eine inakzeptable Einstellung jedes einzelnen Spielers gegenüber dem Spiel. Sicher, ich gebe ich jedem Recht der sagt wir müssen in der Lage sein eine erfahrenere Abwehr auf dem Platz zu bringen als die des heutigen Tages. Dies hätte ohne Frage der Trainer besser im Sommer händeln müssen, da es mehr als absehbar war, dass es zu einer solchen Entwicklung kommt.

Aber drei Tore gegen Stoke in einer Halbzeit zu kassieren ist auch unter der Prämissen einer geschwächten Abwehrreihe noch immer nicht akzeptabel. Noch immer muss die Klasse und der Anspruch jedes einzelnen Spielers auf dem Spielfeld höher sein, als das was man die meiste Zeit am heutigen Nachmittag auf den selbigen gebracht hat. Und warum kann man das so genau sagen? Ganz einfach! Den Beweis, dass es so ist haben die Spieler gegen Ende selbst erbracht. Sie haben sich innerhalb von Minuten in das Spiel zurückgebracht und gezeigt, dass Stoke doch nicht der übermächtige Gegner ist, den sie für die meiste Zeit lang dachten vor sich zu haben. Es ist eben dieser Faktor von Konzentration den du nicht erst ab dem Anpfiff sonder bereits im Kabinengang haben musst. Und das ist nach meiner Einschätzung nichts, was dir irgendein Trainer der Welt beibringen kann. Entweder du hast es, wie bsp. Sanchez, oder du hast es eben nicht.

Es geht nicht darum nicht einmal eine Niederlage kassieren zu dürfen oder nicht mal einen schlechten Tag zuzugestehen. Es geht darum, dass nach drei guten Eindrücken nicht ein solcher Absturz folgen kann und darf. Es darf einfach nicht. Wir sind nicht irgendeine Hobbytruppe bei der es mal schlecht oder mal gut laufen kann. Wir sind der Arsenal Football Club. Und da erwarte ich ehrlich und ungeschönt einfach mehr von der Mannschaft. Und das hat, ich betone es nochmal, für mich nichts mit dem Trainer zu tun. Die Truppe kann froh sein, dass sich Wenger stets so schützend vor sie stellt. Sicher hat er bei weitem nicht alles richtig gehandhabt, vor allem was Transfers angeht. Aber solche eine Leistung wie heute kann dadurch bei weitem nicht gerechtfertigt werden. Nicht durch einen Wenger, Klopp oder welchen Namen auch immer.

Auch das beinahe Comeback kann mir hier kein Lob abringen. Wenn du ein Spiel so locker ab Anpfiff wegschmeißt, kannst du es nur mit einem Sieg retten. Simple as that.

Galatasaray folgt. Dort werden wir eine reduzierte Truppe sehen. Vielleicht sind die heiß auf drei Punkte und zeigen mehr Einsatz.

Versucht trotzdem euer Wochenende zu genießen. Das wird hart genug. Das ist mir bewusst.

Cheers
Chris