Ausgerechnet ein ehemaliger United Spieler beendet die bittere Serie von Niederlagen und sieglosen Spielen im Old Trafford für Arsenal. Sind es nicht diese Geschichten, die den Fußball so einzigartig machen?! Es war der langersehnte Sieg gegen den Rivalen aus Manchester und einen besseren Zeitpunkt zum brechen der bitteren Serie hätte man sich nicht wünschen können.

Vor dem Spiel hatte ich ein Unentschieden für ein gutes Ergebnis angepriesen und ich denke jeder hätte dies auch so unterschrieben. Doch direkt nach Anpfiff und den ersten paar Minuten war mir klar, dass heute mehr drin ist. Man spürte, dass dieses Arsenal Team es an diesem Abend wissen wollte. Das Pressing wurde direkt betrieben, man stellte die Räume gut zu und versuchte konstruktiv nach Vorne zu spielen. Eigentlich alles, was man sich theoretisch in der Taktikbesprechung so ausmalt. United ist momentan eben nicht die Mannschaft, die sie vor Jahren noch war. Entscheidend war gestern Abend nur, dass Arsenal sich selbst diesem bewusst war und sich die eigene Dominanz nicht wieder hat vom Brot nehmen lassen, wie noch im letzten Spiel.

Völlig verdient war für mich dann auch die Führung durch Monreal obwohl ich zuerst befürchtete, dass OX es durch ein Verdribbler noch vermasseln würde. Tat er nicht und der Spanier stand frei vor seinem Landsmann und schob ein. Für mich ohnehin eine wahnsinnig starke Leistung von Monreal am gestrigen Abend. Nicht nur in der Defensive räumte er alles ab, sondern auch in der Offensive setzte er immer wieder Impulse und drängte United damit zurück. Für mich derzeit die erste Wahl auf dieser Position und Man of the Match.

Wie es so Arsenals Stil ist, konnte man sich an der Führung nicht lange erfreuen. Nach einer zugegeben sehr starken Flanke war es Rooney, den wir in der Mitte nicht gedeckt bekamen. Der schnelle Ausgleich für United und der Moment, in welchem du erneut beginnst vor dem Fernseher zu Zweifel, weil es so typisch United ist. Doch interessanter Weise war es das Team nicht, was begann zu zweifel. Man spielte konzentriert im gleichen Stil weiter und verfolgte die eigene Marschroute. Eine Ausrichtung, die sich in der zweiten Halbzeit auszahlen sollte. Arsenal war dominant, drängte auf ein Tor und erzielte es in Person von Danny Welbeck nach einem Abstimmungsfehler in der United Abwehr auch. Großes Lob an den Stürmer, wie er zuerst um den herausstürmenden De Gea umkurvte und dann den Kopf oben behielt um einzuschieben. Sehr stark.

Und wenn ich mir den Jubler so anschauen, hat sich da doch so einiges angestaut gegen Herrn Van Gaal. Aber das soll uns nur Recht sein.

Im weiteren Verlauf gab es natürlich auch noch Chancen für den Gastgeber. Vermeiden kann man so etwas nie. Doch Arsenal zog sich nicht zurück sondern gestaltete weiter aktiv das Spiel. Und durch Sanchez oder Cazorla hätte die Entscheidung schon früher fallen können doch De Gea verhinderte mit starken Paraden den dritten Treffer der Gunners. Auch als wir OX wegen einer Verletzung durch Ramsey ersetzen mussten, kam keine Unruhe auf sondern verbleib es bei gleichbleibend hoher Qualität. Und selbst die Schwalben von Di Maria, Januzai &Co oder die fünf Minuten Fergie Time konnten uns nicht aus der Ruhe bringen. Alles Dinge, die bitter aufstießen.

Am Ende stand eine sehr starke Leistung des Teams, vor welcher ich meinen Hut ziehe. Nun heißt es erneut Wembleyyyyy Wembleyyyy. Die Auslosung ist natürlich auch gestern sofort vorgenommen worden und wir bekommen es mit Bradford oder Reading zu tun. Ein Spiel welches wir gewinnen müssen, von welchem wir aber auch wissen wie gefährlich es sein kann. Die Erfahrung der letzten Saison wird uns dort sicher helfen.

Abschließend noch ein Wort zum Away Support. Es ist ja nicht neu, dass der bei Arsenal immer sehr besonders ist. Doch 9000 Gooners an einem Montag Abend in Manchester ist schon der Hammer. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die Verkehrsanbindung trotzt aller Maßnahmen die Arsenal selbst eingeleitet hat noch immer nicht optimal war. Dieser Verein ist eben einfach was ganz besonderes.

Nun geht es am Samstag gegen West Ham und den nächsten Schritt in der Liga. Meine Flugtickets liegen schon ausgedruckt auf dem Schreibtisch. Hoffen wir, dass wir den Schwung am Samstag mitnehmen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris