Londoner Luft ist doch etwas feines wenn nicht sogar das beste überhaupt. Zurück im „Capital of the world“ kann ich es kaum abwarten mich gleich in die Fankutte zu schmeißen. Dabei schwelgen wir alle sicher noch in den Erinnerungen von Montag Abend und das ist auch gut so. Dennoch heißt es heute wieder Ligaalltag und Konzentration auf den Kampf um die Champions League Plätze.

Mit dem Spiel gegen West Ham steht ein Derby an. Nach gutem Saisonstart und starken Leistungen, die zu einem teilweisen rangieren auf den internationalen Plätzen führte, musste das Team um Sam Allerdyce in den letzten Begegnungen ein wenig abreißen lassen. Entsprechendes spiegelt sich somit auch in den Ergebnissen der letzten sechs Spiele nieder. Dort konnte West Ham nur drei Unentschieden bei gleichzeitigen drei Niederlagen verbuchen. In aller Fairness muss man dabei jedoch mit einbeziehen, dass die Gegner unter anderem Chelsea, Spurs, Southampton Liverpool oder United umfassten. Nicht gerade Fallobst, sodass die zurückliegende Formkurve sicher nicht dem Potential und der tatsächlichen Leistung West Hams entspricht. Soll bedeuten, dass wir nicht davon ausgehen können, dass es ein einfaches Spiel wird. Wenn ich auf das Hinspiel im Upton Park zurückblicke, so waren wir am Ende vielleicht der etwas glücklichere Sieger. Gleiche Intensität dürfen wir wohl auch heute erwarten.

Das Arsenal das hochwertigere Spielermaterial im Kader hat dürfte unbestritten sein. Wichtig für die Mannschaft wird nur sein, sich von dem Hype des Sieges am Montag nicht von ihrer momentan sehr starken mentalen Verfassung und Fokussierung auf Siege abbringen zu lassen. Es wurde viel geschrieben über unseren Sieg gegen United. Das darf uns alles jedoch nicht anheben lassen. Viele Fans werden sicher mit der Einstellung ins Spiel gehen „was soll da passieren“ oder „die hauen wir weg“. Schön wäre es und ich glaube auch, dass wir am Ende siegreich sein werden/sein können. Doch auch wenn West Ham nicht klingt wie United away, sind es diese Spiele, die dir mental das meiste abverlangen. Dort sollte und wird Arsene Wenger jedoch mit Sicherheit die richtigen Worte gefunden haben und noch finden.

Beinahe noch interessanter dürfte für Wenger jedoch die Frage sein, welche Spieler er auflaufen lässt. In der Abwehr wird Ospina ins Tor zurückkehren. Ansonsten würde ich ungern Veränderungen sehen, könnte mir jedoch einen Einsatz von Gibbs oder auch Chambers gut vorstellen. Eine Notwendigkeit sehe ich jedoch nicht, auch nicht mit dem Monaco Spiel in der nächsten Woche, zumal der Fokus wahrlich nicht auf der Champions League liegen sollte. Im Mittelfeld und dem Sturm wird es sicher die meisten Veränderungen geben. Wenger wird rotieren und dort hat er so einige Optionen. Zumal OX erneut verletzte ist, wird sich eine Veränderung zur Startaufstellung gegen United von allein ergeben. Dort sehe ich, wie auch am Montag nach seiner Einwechselung Ramsey von Beginn an. Auch Rosicky sollte in die Startelf rücken, zumal er am Montag nicht mal im Kader war und eine Verletzung von Wenger, auch im Nachgang, nicht angesprochen worden war.

Welbeck wird seinen Platz sicher behalten, allein um ihm den psychologischen Effekt zu beschweren, den auch Giroud nach dem Spiel gegen Monaco schon so gut umsetzten konnte. Viel diskutiert wurde in den letzten Tagen über die Rolle von Theo Walcott. Die Einsatzzeit entspricht sicher nicht seinen Vorstellungen, doch muss man ehrlich sagen, dass sich die Spiele bzw. Spielsituationen in denen wir uns befunden haben schlicht nicht angeboten haben ihn von der Bank bzw. von Beginn zu bringen. Wir haben schon oft darüber diskutiert, dass ein Welbeck bsp. defensiv mehr anbietet und somit erste Wahl in solchen Situationen ist. Ungeachtet dessen denke ich, dass Theo heute auflaufen wird. Was er aus der Chance macht, wenn er sie bekommt, werden wir sehen. Die Motivation sollte jedoch hoch sein.

Es ist ja auch keine schlechte Situation in der wir uns bzgl. unserer Stürmer befinden. Schaut man sich bsp. Giroud an, so hat er Tore am Fließband erzielt, kann sich aber auch nicht sicher sein von Beginn an aufzulaufen. Das schürt diesen internen Hunger auf Erfolg und Tore, den man auf gewissem Niveau einfach benötigt.

Die Aufstellung fällt für dieses Spiel nicht leicht, zumal Wenger sicher erheblich rotieren wird. Folgende Formation könnte ich mir realistisch vorstellen, wäre jedoch nicht meine erste Wahl:

Ospina, Monreal, KOS, Mertesacker, Chambers, Coq, Ramsey, Rosicky, Özil, Walcott, Welbeck.

Lassen wir uns überraschen, in welchem Maß Wenger nun tatsächlich rotieren wird. Ich werde mich in jedem Fall gleich aufmachen in Richtung Emirates. Aber erst muss ich mich noch stärken mit einem guten englischen Frühstück. Was sein muss muss sein. Vor dem Spiel treffen sich übrigens so einige Mitglieder von Arsenal Deutschland im Rocket Pub nahe Holloway Road Station. Wer also noch nicht weiß wohin, kann ja mal vorbeischauen. Ich werde mich auch dort einfinden. Vielleicht sieht man sich.

In diese Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris