Ein alter VW Bulli umgebaut zu einer Leinwand, ein paar Tankfässer als Tische und fertig war mein Venue für das große Spiel. Nun das war aber leider auch schon das einzg kreative was man über die nächsten 90 Minuten bewundern durfte. 0:0 hieß es am Ende im Emirates gegen Chelsea, wo man doch so sehr den ersten Sieg seit langem einfahren wollte.

Vielleicht war es dieser kleine Tick an zu großem Respekt oder schlicht die taktische Staarheit beider Teams, die eine torloses Unentschieden quasi vom Anpfiff an auf der Stirn geschrieben hatte. Arsenal war sehr bedacht defensiv gut zu stehen, um nicht das Gegentor zu bekommen, was sie gehen Chelsea schon so oft gegangen hatten. Und Chelsea verteidigte sehr hoch und gut, wie sie es die ganze Saison über schon getan haben. So kam Arsenal nicht wirklich in gebogene Schwung, um die Abwehr so richtig ins Schwanken zu bringen. 

Diskutable Szenen gab es trotzdem. Ein Elfmeter für uns nach dem Handspiel von Cahill? Ein Elfer für Chelsea nach dem Einsatz von Ospina? Beides sicherlich pfeifbar, am Ende ausgeglichen beides nicht gegeben. 

Was nehmen wir aus dem Spiel mit? Zum einen, dass wir auch gehen Chelsea in dieser Saison sicher Fortschritte gemacht haben. Nicht mehr dieses überhastete Vorgehen. Mehr Kontrolle und Ballbesitz. Natürlich aber auch, dass wir in diesen Situationen noch dominanter sein müssen/könnten. Betrachtet man jedoch die Jubelszenen von Terry & Co. am Ende de Soiels, so sieht man den Respekt, den Arsenal sich mit der bisherigen Saison auch dort wieder erarbeitet hat, auch wenn Mourinho es nicht sagen würde.

Bleibt zu sagen aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Voller Fokus auf die letzten Spiele und der Sicherung von Platz zwei. Mit einem Spiel in der Hand sehen die Chancen da nicht schlecht aus. Uniteds Niederlage war das sicher hilfreich. 

In diesem Sinne Grüße aus Fernost.

Come on you Gunners

Cheers 

Chris