Der Asienausflug ist zu Ende und Arsenal hat doch glatt ein Andenken aus Singapur mitgebracht. Nein nicht so ein doofes T-Shirt aller „I Love Singapur“ sondern etwas funkelndes. Genau die Asia Trophy! Der erste Titel der Saison ist einkassiert und wir können schon früh in der Saison etwas präsentieren.

Nun aber mal ernst. Arsenal hat mit einem überzeugenden und klaren 3:1 Everton im Finale die Grenzen schon früh in der Vorbereitung aufgezeigt und damit den Eindruck der ersten Trainingswochen gut bestätigt und abgerundet. Der Kader wächst weiter zusammen und konnte gestern nun auch endlich das Debüt von Petr Pech bewundern. Es gab ein paar Szenen, wo man genau gesehen hat, was der Tscheche an Bällen halten kann. Ich freu mich immer noch riesig, dass wir ihn von Chelsea verpflichten konnten.

Ansonsten war es ein Genuss auf den Kader und die Qualität quer durch die Reihen zu blicken. Unabhängig vom Ergebnis ist es genau das, was über die letzten Jahre gewachsen ist. Eine Mannschaft auf einem hohen Niveau über die ersten Elf hinaus. Arsene Wenger hat Recht wenn er sagt, dass der Kader nur geringe Ergänzung benötigt und eine sehr starke Mischung sich gefunden hat. Und genau das ist der Punkt. Die hohe Qualität macht es auf dem Transfermarkt natürlich nicht so einfach den einen Spieler zu finden, der noch mehr den Unterschied machen kann, so wie es Alexis im letzen Jahr war.

Für mich ist die Position im Sturmzentrum ohnehin die einzige, auf der wir aktiv suchen. Sollte sich auf einer anderen Postion noch eine Tür öffnen dann sehr gerne. Doch glaube ich, dass wir bis auf den Sturm mit der Kaderplanung durch sind. Für mich wird Theo sicher in den nächsten Wochen die Unterschrift unter die Vertragsverlängerung tätigen und wenn ich ihn mir seit den letzten beiden Ligaspielen der letzten Saison und dem FA Cup Finale so anschaue, auch keine schlechte Sache. Und auch Monreal scheint mir entgegen der Gerüchte aus Spanien nicht den Verein verlassen zu wollen. Dafür hat er sich einfach eine zu starke Postion im Team und beim Trainer erkämpft, um dies nun so einfach und schnell durch einen Wechsel herzuschenken.

Bleibt es also bei dem Stürmer für die zentrale Position. Giroud hat sich dahingehend geäußert, dass er den Konkurrenzkampf begrüßen würde. Etwas was ich ihm sofort abnehme und wo er sich sicher auch keine Gedanken mache müsste, zumal er ein Spieler zu sein scheint, der auch in solchen Situationen noch immer seinen Platz findet.

Doch wo kann die Lösung liegen? Lacazette von Lyon hat ja bekanntlich heute bekundet, dass er in Frankreich bleiben wird. Berühmte Worte die Fabian Delph auch eine Woche lang vertreten hat bevor er doch zu City wechselte. Übrigens meiner Meinung nach die größte Lachnummer der Neuzeit. Erst groß mit der Treue zum Verein prahlen und dann eine 100% Kehrtwende machen? Wohl nicht gerade die feine englische Art. Soll im Ergebnis bedeuten, dass ein Angebot von 35 Mill Pfund sehr schnell die Meinung beim jungen Franzosen und auch Lyon ändern kann. Wenn man berücksichtigt, dass Liverpool für Benteke den gleichen Preis hingeblättert hat muss man sich erneut fragen, ob Rodgers wirklich weiß was er tut. Die Antwort kennen wir alle.

Im Endeffekt ist es für mich und wohl auch für Wenger alleinig Karim Benzema, der dieser eine Spieler sein könnte. Ob ein Deal wirklich realistisch ist werden die nächsten Wochen zeigen. Doch baggern ist sicherlich erlaubt.

Nun richtet sich die Vorbereitung auf den Emirates Cup. Erneut eine gute Möglichkeit gegen starke Gegner zu testen.

In diesem Sinne

Cheers

Chris