Wie kann man einen Zwischenstopp in Abu Dhabi eigentlich besser nutzen als sich das Arsenal Spiel nochmal entspannt in der Wiederholung anzuschauen? Wohl kaum besser. Außer vielleicht damit „City sucks “ an die Klotür zu schreiben. Aber ehrlich gesagt habe ich nicht das Bedürfnis nach einem arabischen Knastfrühstück also verbleibt es doch besser bei Variante eins. 

Top of the league! Naja zumindest für 24h bis das Manchester Derby ansteht. Vielleicht aber auch für länger. Arsenal hat am gestrigen Abend gegen Everton sehr wichtige Punkte eingefahren und sich erstmal an allen vorbeigeschoben. Ein hartes Stück Arbeit, welches jedoch zu einem Resultat führte, dass die Mannschaft mehr als verdient hat. Das Spiel stand unter dem Vorzeichen einer sehr erfolgreichen Woche mit Siegen in Watford und vor allem gegen die Bayern. Doch war es auch eine sehr kräftezehrende Woche die an die Fitness und Konzentration einiges abverlanget. So war es nicht überraschend, dass Wenger ein wenig rotierte, zumindest soviel wie der Kader hergab und durch die Verletzung von Ramsey erforderte. 

Dies spülte unter anderem Giroud in die Startelf, was sich auch gleich bazahlt  machte indem er mit einem schön getimeten Lauf die Flanke von Özil zur Führung einköpfte. Der Franzose scheint sich nach seinem Tief der letzten Monate wieder aus selbigem herausgearbeitet zu haben. Bedingt sicher durch harte Arbeit aber nach meiner Einschätzung auch eben die Stärke von Walcott in den letzten Wochen. Eine Schippe drauflegen im Rahmen eines gesunden und produktiven Konkurrenzkampfes dürfte man das wohl nennen. 

Nachdem schnell das zweite Tor durch Kos nachgelegt werden konnte fing sich Arsenal leider kurz vor der Pause den Gegentreffer durch einen abgefälschten Schuss. Die einzige Szene in der Cech machtlos war. Ansonsten war er genau der Unterschied in derartigen Begegnungen, den wir schon zu Beginn der Saison prophezeit hatten. Arsenal verpasste mit Latte und Pfosten die Entscheidung und Everton drückte gegen müde werdende Beine. Doch Cech blieb hoch fokussiert und sicherte mit diversen Paraden die Führung und am Ende auch den so wichtigen Sieg. Ein Spieler auf den wir so lange gewartet haben. 

Wenn wir schon beim Lob sind, so gebührt Mesut Özil ein sehr großes. Was der deutsche Nationalspieler in den letzten Wochen abliefert ist einfach nur Weltklasse. Vorlagen, Tore alles ist dabei. Er zieht die Fäden im Mittelfeld und hat das exakte Gefühl dafür wo seine Mitspieler stehen. Und selbige haben das blinde Vertrauen, dass er sie findet. Hut ab und bitte weiter so.

Insgesamt gebührt jedoch der kompletten Mannschaft großes Lob. Sie kämpft sich in den entscheidenden Phasen durch Partien und spielt sich durch sie in anderen. Mental ganz stark und eine Einstellung die einem zu Großem verhelfen kann.

Leider bleibt keine Verschnaufpause, die das Team dringend benötigt. Unter der Woche steht der Ligapokal bei Wednesday an. Dort werden wir jedoch mit großer Sicherheit Rotation in Reinkultur bewundern dürfen. Wenger weiß und muss wichtige Spieler wie Özil oder Alexis eine Pause geben. Mit den wichtigen Wochen in Champions League und Liga vor der Brust ist es anders überhaupt nicht möglich. Ich rechne mit vielen jungen Spielern in einem Pokal, der sicher nicht die Priorität hat. 

Geniesst den Blick auf die Tabelle. In diesem Sinne 

Come on you Gunners

Cheers

Chris

Ps: Montag ist wieder Podcast. We are back! Also bitte eure Fragen an uns via Twitter @medispolis oder @germangunners oder via Facebook, Email oder die Comments.