Arsenal ist zurück in Deutschland, zurück in München. Am heutigen Abend geht es gegen die Münchner Bayern und wiederum haftet dem Spiel das Prädikat „Last Chance“ an.

Die Ausgangslage ist dabei zwar mathematisch nicht sehr simpel aber fußballerisch schon. Durch die beiden verpassten Spiele gegen Zagreb und Olympiacos wird es für Arsenal sehr eng, was zwingend bedeutet, dass man in München punkten muss, um sich eine realistische Chance auf die K.O. Phase in der Champions League zu bewahren, gar für die Quali für die Europa League. So war es auch nicht verwunderlich, dass Arsene Wenger sich dahingehend äußerte einen Punkt aus München durchaus mitnehmen zu wollen und damit nicht unglücklich zu sein.

Bei einer weitgehend erfahrene Bundesliga Leserschaft setze ich an dieser Stelle einfach mal voraus, dass wir alle wissen, dass es sicherlich keine einfache Sache wird heute Abend in München zu punkten. Bis auf die Niederlage im Emirates hat sich die Mannschaft von Guardiola bisher keine Ausrutscher erlaubt und konstant auf einem sehr hohen Level gespielt. Der Sieg in Wolfsburg unter der Woche im Pokal war eine Demonstration ihrer Stärke. Doch genau gegen diese starke Mannschaft haben wir im Emirates gewonnen. Zudem haben wir in den vergangenen Spielzeiten in München nicht schlecht ausgesehen, was sogar in einem Sieg mündete, welcher bei etwas längerer Spielzeit, auch das Ausscheiden der Bayern hätte bedeuten können. Es ist also gerade nicht so, als wären wir eine kleine Mannschaft die sich in Ehrfurcht ergehen sollte. Genau diese Erkenntnis scheinen auch die Bayern zu haben, zumal man dort nicht mit dem üblichen Selbstverständnis, sondern mit enormen Respekt an die Aufgabe herangeht.

Sicher ist, dass die Bayern aus zwei Aspekten heraus Vollgas geben werden. Dies ist zum einen die Niederlage im Emirates und die damit verbundene Revanche. Zum anderen die Tatsache, dass man selbst in der Gruppe die gewonnene gute Ausgangslage nicht noch unnötig gefährden möchte. Ein Sieg ist also auch für München „beinahe“ schon zwingend. Das bedeutet, dass Arsenal alles aufbieten muss. Da fängt es auch schon an. Das der Kader derzeit sehr ausgedünnt ist, war ja bereits vor dem Spiel in Swansea klar. Nun müssen wir aber zusätzlich auch noch auf Bellerin verzichten, der angeblich nur „leicht“ angeschlagen sein soll. Naja warten wir es ab. Zur Folge hat dies, dass Debuchy zum Einsatz kommen wird und eine weitere Chance erhält. Gegen Costa auf der Außenbahn wird das interessant sein zu sehen. Ein Laufduell sollte es wenn möglich nicht geben. Nur sollte sich Debuchy bewusst sein, dass er nicht nochmal eine Leistung wie gegen Zagreb oder Sheffield abliefern kann. Vielleicht kommt ihm dabei jedoch entgegen, dass die Mannschaft insgesamt etwas defensiver agieren wird. Der Rest der Mannschaft stellt sich erneut von selbst auf, sodass weitere Änderungen nicht zu erwarten sind. Lediglich Jeff kehrt von der U17 zurück und stößt in den Kader.

Die Taktik Arsenals wird sicher nie auf absolute Defensive ausgerichtet sein können. Doch heute Abend kann ich mir sehr gut vorstellen, dass wir eine Ausrichtung aller „Man City“ aufbieten werden, die dadurch geprägt ist, dass wir hauptsächlich defensiv gut stehen und mit ein paar Nadelstichen ggf. zum Erfolg kommen. Etwas was auswärts in der Champions League beim F.C. Bayern vielleicht nicht die schlechteste Lösung ist. Dabei wäre ein Theo Walcott hilfreich gewesen. Naja….

Zur Vollständigkeit hier die „potentielle“ Aufstellung die sicher kein Geheimnis sein wird:

Cech,Debuchy,KOS,Merte,Nacho,Coq,Santi,Mesut,Campbell,Alexis,Giroud

Lassen wir uns mal überraschen was der Abend so bringt. Felix und ich werden uns in jedem Fall in eine Kneipe um die Ecke begeben und unser Arsenal Trikot mit Stolz präsentieren. Zudem haben wir ein kleines Feature geplant, was eine Sonderausgabe des Podcast angeht. Lasst euch überraschen. Ich sag nur soviel: Kneipe, Bier, Diktiergerät….

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris

Ps: Für alle Münchenfahrer hier nochmal der Travel guide mit allen Infos incl. Treffpunkt des Arsenal Germany Supportes Club.