Zunächst einen schönen ersten Advent an alle Gooner auf diesem Wege. Nach einem angemessenen Start in die Adventszeit mit der ersten Glühwein Session am gestrigen Abend auf dem Münsteraner Weihnachtsmarkt, bin ich nun voll und ganz gerüstet für unseren Auftritt bei Norwich City am heutigen Nachmittag.

Nach den gestrigen Ergebnissen ist die Ausgangslage für die Mission Tabellenführung mathematisch einfach. Ein Sieg mit fünf Toren Differenz und der Spitzenplatz wäre unser. Easy! Naja mal im Ernst. Im Fokus müssen die drei Punkte gegen die Cannaries stehen. Ob mit einem 1:0 oder 5:0 ist dabei derzeit unerheblich. Durch das Unentscheiden von Leicester und United wären wir an diesen beiden mit einem Sieg dann auch knapp vorbeigezogen. Voraussetzung dafür ist jedoch nunmal ein Sieg bei einem Gegner, der vom Papier her zu schlagen ist bzw. werden muss. Gleiches hatten wir jedoch auch am letzten Wochenende vor dem Spiel bei West Brom gesagt und wo es uns hingeführt hat ist ja leider bekannt.

Dabei hatten wir es im Podcast am Freitag auch schon angesprochen, dass Norwich zwar tabellarisch nicht optimal steht, jedoch gegen die großen Teams stets nur knapp verloren hat. Das trifft auf Spiele gegen City oder auch Chelsea zu. Ein einfacher Ausritt wird das am heutigen Nachmittag also keinesfalls. Wichtig wird es sein das erste Tor zu schießen. Das hört sich nach einer Binsenweißheit an, ist aber in Spielen dieser Gestalt von außerordentlicher Bedeutung. Denn mit einer eigenen Führung würde sich Norwich sicher noch mehr zurückziehen, als sie es von Beginn an sicher ohnehin schon tun werden. Sollte man dieses Etappenziel erreichen, wäre es dann natürlich schön, wenn man es nicht gleich wieder leichtfertig aus der Hand gibt, wie am letzten Wochenende.

Die Hauptfrage an diesem Nachmittag wird aber wohl sein, wie wir uns im Mittelfeld aufstellen. Wir wieder die Kombination Flamini/Cazorla auflaufen,wie auch schon gegen Zagreb? Wird Wenger versuchen Ramsey wieder in die Mannschaft einzubauen? Wird er dies auf Kosten von Campbell tun? Wird er ihn neben Santi stellen? Wer übernimmt dann den defensiveren Part? Fragen über Fragen, die Wenger hoffentlich heute Nacht gut im Schlaf überdacht hat. Denn bis zum Januar und einem potentiell möglichen Transfer werden noch viele Spiele ins Land ziehen, bei denen wir eine gefestigte Struktur benötigen.

Ich bin mir selbst nicht wirklich schlüssig darüber, wie man optimal agieren sollte. Vorziehen würde ich die Variante mit Ramsey auf der Außenbahn an Stelle von Campbell, was für ein Auswärtsspiel auch nicht so verkehrt wäre. In der Mitte lässt man dann zunächst Flamini und Santi.

Am Ende müssen wir mit jeder Formation die drei Punkte einfahren und vom Ergebnis her schauen. Das ist, was am Ende zählt. Das Spiel wir nicht auf Sky übertragen aus den üblichen kloppschen Beweggründen.

In diesem Sinne

Come on you Gunners

Cheers

Chris