Heute ist endlich wieder Fußball. Nicht das ich die ganze Berichterstattung über unseren Verletztenstand nicht in vollen Zügen genießen würde aber doch irgendwann bekomme auch ich genug von davon ( Ironie für alle die es nicht erkannt haben). Wo wollen wir also beginnen um eine kurze Zusammenfassung voranzustellen bevor wir uns Taktik und Gegner widmen können. Ich denke wir greifen uns zunächst die positiven Nachrichten was die Verletztenliste angeht. 

Mit KOS ist einer der letztwöchigen Ausfälle früher und schneller zurück als zunächst gedacht. Sehr beruhigend wenn ihr mich fragt. Auch im Sturm gibt es positive Nachrichten. Unfassbar, dass diese Sätze über meine Tastatur gleiten. Theo Walcott ist zurück im Kader und hat das volle Training wieder aufgenommen. Wenger hat sich noch etwas bedeckt gehalten aber ich gehe davon aus, dass Walcott auf der Bank sitzen wird. Ein direkter Start wird es sicher nicht werden, zumal dies der Standartfehler nach einer langen Verletzung wäre. Aber als Alternative wenn es nötig ist bzw. die Möglichkeit ihm ein paar Minuten zu geben ist vor dem Spiel bei Olympiacos keine schlechte Sache. Ansonsten haben wir keine weiteren Rückkehrer sondern müssen uns mit drei Monaten oder mehr bei Santi abfinden sowie drei bis vier Wochen bei Alexis. Auch wenn Wenger noch keine genauen Zeiträume festlegen möchte weiß er genau, dass sie in diesem Rahmen,ein liegen. Spielt er die Taktik , um uns im Januar nicht als absolut verzweifelt im Transfermarkt darstehen zu lassen? Das wird zumindest behauptet. Doch wie soll man etwas vertuschen , was jeder weiß, der lesen kann? 

Aber lassen wir das. Schauen wir auf das Spiel gegen Sunderland, welches sich nach unseren letzten Punktverlusten als ein sehr wichtiges darstellt.Spiele gegen West Brom und Norwich haben zwar in der Tabelle keinen großen Schaden angerichtet, was jedoch allein in der Schwäche der anderen Beteiligten begründet war. Wir sind also noch mehr in in unmittelbarer Distanz, worauf der Fokus liegen sollte. Wir sind bekanntlich mehr als geschwächt, jedoch kann das gegen einen Gegner wie Sunderland nicht im geringsten ein Argument oder gar eine Ausrede sein. 

Auch nicht die Tatsache, dass wir das Team in seiner Ausrichtung und Personal erheblich umstellen und eine neue Abstimmung finden müssen. Zunächst steht die Frage an, wer die Mitte nun füllen soll. Santi und Coq passten perfekt in den letzten Monaten und hatten die Abstimmung zwischen Offensive und Defensive perfektioniert. Nun werden wir dort Flamini  wohl zusammen mit Ramsey spielen. Der Waliser wird damit zurück in seine geliebte Position rücken, wenn man Wenger und seinen Aussagen glauben mag. Es macht auch Sinn, so zu verschieben, wenn man auf der Außenbahn OX auflaufen lassen wird. Zudem dürfte Campbell weiter in der Startelf bleiben bis Walcott soweit ist. Leicht erkennbar viele neue Kombinationen, die sich hoffentlich nicht so lange finden müssen. Wie könnten Sie also spielen?

Cech,Bellerin,KOS,Per,Nacho,Flamini,Rambo,Özil,OX,Campbell,Giroud

Wollen wir noch ein paar Worte über unseren Gegner verlieren. Sunderland ist ein Must Win. Mit allem Respekt können wir uns keine weiteren Punktverluste leisten. Und Sunderland kann mit der bisherigen Leistung in dieser Spielzeit auch kein wirklicher Maßstab sein, um uns Punkte abzunehmen. Zumindest  dann nicht, wenn wir das Spiel von Beginn an mit der richtigen  Zielstrebigkeit angehen. Das heißt nicht nur um den Strafraum rumspielen sondern auch den Abschluss suchen und zudem  keine einfachen Tore zulassen. Bei Sunderland werden Defoe und Larsson fehlen. Sicher keine schlechte Nachricht.

Das Spiel wir wieder mal nicht auf Sky übertragen. Also wieder Ticker oder Stream. Solange es die drei Punkte gibt soll es das wert sein.

In diesem Sinne

Come on Arsenal

Cheers

Chris