Heute Abend heißt es endlich wieder MatchDay! Das ganze Wochenende die Ergebnisse der Konkurrenten zu beobachten ist zwar manchmal auch ganz angenehm, lässt einen jedoch mit der Zeit unruhig werden. Es soll dann doch schon wieder red&white sein. Mit Blick auf die gestrigen Spiele kann ein Dreier am heutigen Abend jedoch ein ganz entscheidender Schritt in dieser Phase der Saison sein. Leicester hat erneut gewonnen und wird so langsam unheimlich, United hat verloren und City, ja die sind nunmal heute zu Gast.

Was uns zum Hauptthema dieses Beitrages bringt. Mit City steht heute ein großes Duell direkt vor den anstehenden Feiertagen an. Bei der Mannschaft aus Manchester handelt es sich sicher noch immer um einen, wenn nicht sogar den ,Favoriten dieser Saison. Der Kader der Citizens sucht in der Liga seines Gleichen. Die Offensivreihe mit Sterling, Silva, de Bruyne und Aguero gepaart mit Toure als Mittelfeldmotor ist schon eine Wonne. Der Argentinier wird nach seiner Verletzung mit aller Voraussicht wieder in der Kader zurückkehren, wenn nicht sogar in die Startelf. Eine ähnliche Entscheidung die Pellegrini zu treffen hat, wie Wenger mit Alexis auf der anderen Seite. Was Verletzungen angeht, so wird City auf Kompany, Zabaleta und Fernando verzichten müssen. Kompany sicher ein Faktor in der Abwehr, der nicht zu unterschätzen ist. Dies zeigt sich auch in der Statistik der letzten Spiele, wo sie eher durchwachsen unterwegs waren, mit Niederlagen und Remis. Genau dort ist auch anzusetzen, was Arsenal betrifft. So wirklich sicher sah das alles bei City nicht immer aus. Auch bei Siegen haben sie diese in letzter Zeit häufig erst kurz vor Schluß und oftmals auch mit dem nötigen Glück erreichen können. Klar kann man sagen, dass Topsieler auch immer in der letzten Sekunde den Unterschied machen können. Doch sollte man daraus durchaus den Rückschluss ziehen dürfen, dass City derzeit nicht die unbesiegbare Übermacht darstellt, auf welche der Kader locker schließen lassen könnte.

Das Spiel wird sicher zunächst von Taktik geprägt sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir von Beginn an ein offensives Feuerwerk erwarten können. Es wird vielmehr zunächst darum gehen das Mittelfled für sich zu gewinnen und auch zu dominieren. Denn dort sitzen bei beiden Teams die Strippenzieher in Gestalt von Özil und Toure, die den Angriff ticken lassen. Arsenal wird dabei erneut auf die Kombination von Ramsey und Flamini zurückgreifen, welche in den letzten Spielen gut funktioniert hat. Es wird sich zeigen, ob Flamini auch gegen das Kaliber City bestehen kann. Vom Fightingspirit dürfte das nicht die Frage sein. Auch für Coq war es ja genau dieses Spiel gegen City, was ihn im letzten Jahr hervorhob. Im Sturm stellt sich die bereits angeklungene Frage, ob Wenger direkt von Beginn an auf Alexis zurückgreif. Nach seiner Verletzung ist er sicher wieder fit, zumal er ja nie wirklich unfit ist. Doch muss man schauen, ob man das Risiko geht, in einem sehr intensiven Spiel und das vor einer sehr wichtigen Phase wie der um die Jahreswende. Mein Gefühl sagt mir, dass wir zunächst mit der Formation der letzten Wochen starten werden und Alexis von der Bank kommt. Entweder zum lockeren Auslaufen oder zum drehen eines Rückstandes. Das bedeutet auch, dass Cambell sehr wahrscheinlich einen weiteren Einsatz bekommt. Diesmal wirklich im Highendbreich. Schauen wir mal wie er sich dort schlägt.

Wenger hat unter der Woche viel über den Einfluss von Cech auf das Team und insebsondere auf die Abwehrreihe gesprochen. Er hat sicher Recht wenn er dem Tschechen eine Aura zuspricht, die über die Sortierung der Devensivspieler hinausgeht. Gegen City wird es erneutr von Bedeutung sein devensiv sicher zu stehen. KOS und Aguero wird das Duell dort wohl lauten. City weiß, dass sie bei einer Niederlage an Boden verlieren würden, sodass ich davon ausgehe, dass sie nicht auf Unentschieden spielen werden. Denn mit zwei Teams vor einem dürfte man bei City zu Weihnachten nicht gerade amused sein.

Arsenal dürfte wie folgt auflaufen:

Cech,Bellerin,KOS,Merte,Nacho,Flamini,Ramsey,Özil,Walcott,Campbell,Giroud

Zum Ende noch ein paar Infos am Rande. Wenger hat nun auch offiziel bestätigt, dass Welbeck frühestens im Februar wieder zur Mannschaft stoßen kann. Der berichtete set back ist also doch eingetroffen. Was ein Wunder. Das bedeutet auch weiterhin eine enge Personaldecke vor den anstehenden Festtagen. Mit drei Heimspielen aus vier wäre es jedoch eine nicht so schlechte Position, wenn man sich derart in den Januar retten könnte.

Sky überträgt das Spiel heute Abend live. Der Montagabend ist also verplant. In diesem Sinne.

Come on you Gunners

Cheers

Chris

Ps: Am Dienstag gibt es wieder einen frischen Podcast. Nach dem City Spiel wird es sicher viel zu besprechen geben.