Oftmals ist es ja nicht verkehrt das Ergebnis voranzustellen. Also mache ich das heute einfach mal: Guter Punkt gegen Stoke!

So raus ist es. Doch begründet werden muss eine solche Gedankenfindung ja auch immer also habe ich jetzt den Rest dieses Blogs Zeit mir darüber Gedanken zu machen. Naja so schwer wird es nicht sein denn immerhin haben wir die Tabellenführung zurückerobern können und eine Woche mit Spielen bei Stoke und Liverpool ohne Niederlage und mit kämpferisch sehr starken Leistungen über die Bühne gebracht. Natürlich hätte der gestrige Punkt noch besser geschmeckt, wenn uns Joe Allan am Mittwoch nicht die Party versaut hätte. Doch mit Blick auf die zurückliegenden harten Wochen und die noch kommenden Spiele unter Berücksichtigung unseres derzeitigen Kaders darf man wirklich sagen, dass die Mannschaft sich zusammengerottet hat. Der Weg ist noch lang und die kommenden Spiele für alle beteiligten Parteien dürften so einiges abverlangen. Die bei uns zurückkehrenden Spieler wie Alexis, Rosicky, Welbeck etc. können genau dort den entscheidenden Faktor bilden.

Das war eine Menge Gehirnschmalz in ungeordneter Reihenfolge. Widmen wir uns dem gestrigen Spiel nun nochmal geordnet und fokusiert. Mit dem Ausfall von Özil und dem noch immer nicht ganz fitten Alexis war es gleich zu Beginn ein tiefer Schlag für unsere Hoffnungen. Ramsey wurde in die Mitte berufen und OX kam neben ihm zum Einsatz. Ich hatte im Vorbericht für einen Einsatz von Elneny geworben doch Wenger entschied sich, wohl auch wegen dem besonderen Spiel in Stoke, gegen einen Einsatz. Auch mehr als vertretbar. Das Fehlen von Özil hat sich in der Offensive sehr stark bemerkbar gemacht, was sicher keinen verwundert hat. Der Einzige der „Zuckerpässe“ im Ansatz spielte war erneut Joe Campbell, der im Notfall doch einfach mal die „10“ Rolle einnehmen könnte. Der Durchstecker auf Giroud in der ersten Halbzeit war mal wieder „Özillike“. Ansonsten hatte Giroud noch eine starke Kopfballchance in der zweiten Halbzeit, die Buttland perfekt hielt. Ohnehin war es der Tag der Torhüter. Auch Cech haute zwei/drei Paraden raus, die auch hier erneut das beitrugen, was wir in den letzten Jahren nicht hatten und uns in solchen Spielen mehr als einmal gekostet hat.

In der Defensive standen wir über die gesamte Spielzeit betrachtet ohne Frage sicher. Was die Offensive angeht, so haben wir wie gesagt das gewisse Extra von Özil vermisst. Aber auch Theo scheint mir noch immer von seinem Tor gegen City zu träumen. Er bekommt so gut wie keinen Fuß mehr von den anderen. Verstolperer und Unkonzentriertheiten. Etwas was Felix im Podcast bereits vor Wochen angesprochen hatte. Und OX? Über OX brauchen wir als tatsächliche Alternative, die sich über die letzten 10-15 Minuten eines Spiel hinaus anbieten könnte, denke ich nicht mehr ernsthaft sprechen. Er bleibt bei Sicherheitspässen und selbst die sind meist halbherzig genau wie seine ganze Spielweise. Mehr dazu sicher heute im Podcast noch.

Lob noch an Flamini, der sicher gestern wieder eine starke Leistung zeigte und die sonst oft unnnötigen Fehler und Sidetackles vermied und die Mitte gut zustellte. Auch Nacho setzt seine konstante Leistung fort als wäre es eine Selbstverständlichkeit. Gegen Chelsea solten dann auch wieder Özil und Alexis mit von der Partie sein.

Wie ihr sicher gemerkt habt gibt es viel zu besprechen. Da trifft es sich gut, dass wir heute wieder eine neue Ausgabe des Podcast aufnehmen. Eure Fragen bitte wieder an mich oder @medispolis über die üblichen Kontaktwege.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris