Gut einen Monat nachdem uns Watford das FA Cup Triple respektive die Chancen darauf vermasselt hat, geht es heute Nachmittag erneut gegen die Mannschaft von Quique Flores. Eigentlich könnte man es an dieser Stelle ganz kurz halten. In der Abwehr konzentrierter und vor allem agierender stehen, im Mittelfeld mehr Eigeninitiative an den Tag legen, was insbesondere das anbieten ohne Ball beinhaltet und im Sturm einfach mal die Dinger einschieben, die einem auf den Fuß fallen. Das dürfte man dann wohl als optimale Fehleranalyse  bezeichnen, sollte man alles umsetzen können. Dem Team dürften in jedem Fall sämtliche Stärken von Watford noch gut bekannt sein.

Manchmal ist es im Fußball nicht immer so einfach, wie es sich auf dem Papier schreibt. Erneut wird Arsenal klarer Favorit sein und auch mit Blick auf die Tabelle und die noch verbleibenden (runtergeschraubten) Saisonziele ist ein Dreier im Emirates zwingend notwendig, wie ohnehin die Heimform stark verbessert werden muss vor allem wenn man auf die noch verbleibenden Heimgegner blickt und die damit zu sichernde direkte Champions League Quali. Zumindest Pochettino wird nicht müde uns weiter im Titelrennen zu halten. Eine Niederlage der Spurs bei Kloppopool wäre ein Anfang.

Erfreulich durfte man in diesem Zuge in der Pressekonferenz am Donnerstag auch vernehmen, dass wir für den Endspurt wieder auf einige der verletzten Spieler zurückgreifen können. Petr Cech sollte, wenn alles normal läuft bereits heute gegen Watford ins Tor der Gunners zurückkehren können. Für mich, wie im Podcast besprochen auch keine Diskussion wert. Zudem haben wir Rosicky und Wilshere wieder im vollen Trainingsbetrieb. Ja genau Jack Wilshere. Kein Schreibfehler oder verspäteter Aprilscherz. Die Hoffnung der englischen Nationalmannschaft scheint nicht nur in Richtung Euros geschrieben zu werden sondern es auch tatsächlich ohne Krücken in den Flieger zu schaffen. Zunächst stehen jedoch noch U21 Trainingsspiele an bis wir ihn wieder in der A-Mannschaft sehen können. Hinzukommt, dass Ramsey ab der nächsten Woche wieder zur Verfügung stehen dürfte. Santi ist leider noch vier Wochen entfernt, was wohl schon das Saisonende bedeuten dürfte.

Nebenbei gab es, basierend auf nicht so üblen Quellen online, die aufkommende Meldung, dass Mesut Özil einer Vertragsverlängerung bereits mündlich zugestimmt habe. Allein die Formalitäten sollen noch fehlen. Sollte sich dies als zutreffend herausstellen, so wäre es ein starkes und klares Statement des Vereins für die kommenden Jahre. Auch könnte man daraus herleiten, dass gewisse Forderungen nach Verstärkungen seitens Özil’s, wie bereits in Interviews gefordert, nachgekommen werden wird. In der Gestalt von Granit Xhaka ist der Verein ja bereits auf einem sehr guten Weg. Die Gerüchte um Barca hat Mesut Özil ja bereits selbst klar und deutlich zurückgewiesen, was schonmal ein gutes Zeichen ist.

Nun haben wir mehr über den Kader und die Zukunftsgestaltung als den heutigen Gegner gesprochen. Aber erhlich gesagt scheint mir dies nicht verwunderlich. Watford ist noch allen präsent und unser Kader muss stark genug sein einen klaren Sieg einzufahren. Ohnehin sind die verbleibenden Spiele beinahe allesamt „Must wins“. In optimaler Formation dürften sie wie folgt auflaufen:

Cech,Bellerin,KOS,Merte,Nacho,Coq,Elneny,Özil,Iwobi,Alexis,Welbz

Bewusst habe ich mich erneut für Iwobi entschieden. Er hat durch seine Leistung gegen Everton einen Lauf in der Mannschaft verdient und ich glaube er wird ihn auch bekommen, zumal Walcott nicht nur bei Hodgens unter der Woche sondern auch bei Wenger weiter nicht oben auf der Liste steht. Stellt sich natürlich noch die Frage, ob Wenger Giroud oder Welbeck bringt mit Blick auf die vielen Einsätze von Welbeck in den letzten Wochen und die noch immer frische Rückkehr von langer Verletzungspause.Dies sind jedoch kleine Stellschrauben.

Leider wird das Spiel nicht auf Sky übertragen. Absolute Radio bietet es als Live Spiel in der Kommentierung, wer es dahingehend verfolgen möchte.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris