Der erste Sieg der neuen Spielzeit ist eingefahren. Bei Watford klappte es heute mit einem 3:1 Sieg im gleichzeitig ersten quasi London Derby. Zu verdanken haben wir dies einer sehr starken Leistung in der ersten Halbzeit, in welcher man den Gastgeber über weite Strecken dominierte und zu den richtigen Zeitpunkten die Treffer erzielte.

Nachdem Wenger es schon in der Pressekonferenz angedeutet hatte kehrte Mesut Özil in die Startelf zurück. Giroud blieb zunächst auf der Bank. Auch das war so erwarte worden. Das Mittelfeld bekam folglich eine Kombination aus Xhaka, Özil und Santi zu sehen. Der Watford Trainer sollte dies nach dem Spiel mit einer Schlafzimmeraktivität vergleichen. Und zumindest in der ersten Hälfte hatte er auch uneingeschränkt Recht damit. 

Natürlich war es sehr wahrscheinlich und auch von allen Fans sehnlichst erhofft, dass durch die Hereinnahme von Özil das kreative Zentrum eine Wiederbelebung erfährt. Doch geht ein sicherlich sehr großes Lob nach diesem Spiel an die Personalien Granit Xhaka. Dem geneigten Bundesligakonsument war die Qualität des Schweizers schon länger bekannt und auch in den diversen Beiträgen und Podcast haben Felix und ich schon mehr als deutlich darauf hingewiesen. Doch heute konnte er erstmalig sein ganzem Potential in einer Begegnung richtig zur Geltung kommen lassen. Dabei hilft es gerade der Spieleröffnung aus der defensiven Position heraus enorm, dass Xhaka eine derart starke Übersicht hat, dass er nicht nur den Ball nach Vorne tragen kann sondern auch starke Pässe spielt, vgl. Pass auf Walcott. Wir haben den Beginn der erhofften Symbiosen von Özil und Xhaka heute in den ersten Ansätzen gesehen. Hoffen wir auf mehr.

Ein weiteres Lob an Ron Holding. Der junge Verteidiger macht  seine Sache sehr stark. In Interviews ist er noch ein wenig schüchtern aber auf dem Platz neben KOS lernt er schnell und blüht richtig auf. Zwar sollte Mustafi in die Position neben KOS rücken doch ist mir mit Holding nicht bange. Zudem sehe ich ihn derzeit trotz seines jungen Alters weit vor Chambers und auch Gabriel. Chambers könnte ohnehin noch ein Leihgeschäft blühen. Schauen wir, wie sich diese Situation noch bis Mittwoch entwickelt. 

In der zweiten Halbzeit haben wir leider wieder ein paar Ansätze gesehen, die wir nicht so gerne mögen. Die Dominanz schwand in der vorher vorhandene Intensität und man schenkte ein unnötiges Gegentor her. Typische Arsenal Element dürfen eben wohl nicht fehlen. Betrachtet man die übrigen Teams in dieser Spielzeit bisher, so zählen am Ende aber eben die Ergebnisse und ein solches haben wir heute eingefahren. 

Nun ist erstmal Länderspielpause. Nach der EM im Sommer hatte man sich eigentlich auf Vereinsfussball gefreut und schon wieder muss man sich dieser unnützen Veranstaltung Länderspiel hingeben. Hoffen wir auf eine verletzungsfreie Rückkehr aller Spieler. Mesut darf dann gleich mal seinen Spezi Musti in Empfang nehmen und ihm erklären wie es bei Arsenal so läuft. Aber das haben die bestimmt schon längst getan. Lucas Perez stößt direkt zur Mannschaft und kann sich mit der neuen Umgebung bekannt machen. Ich freue mich auf beide Zugänge im nächsten Heimspiel in zwei Wochen.

Der erster Sieg war wichtig vor der Länderspielpause um nicht den Druck zwei weitere Wochen mitzuschleppen.  Genießen wir die drei Punkte und bauen auf der heutigen Leistung auf. Es sind noch viele Spiele zu spielen. Felix und ich sind am Freitag zurück mit einer neuen Ausgabe des #GGPodcast. Dort werden wir natürlich auch nochmal einen ausführlichen Blick auf die bisherigen Spiele werfen. 

Bis dahin

Come on you Gunners

Cheers

Chris