Schlagwörter

, , ,

In urlaubsbedingter Abwesenheit die Vorschau auf unser Europa League Away Debüt diesmal von Michael Ortner. Viel Spaß damit:

Nachdem man am Ende mit dem 3:1 Heimerfolg gegen Köln von einem geglückten Start in die Gruppenphase der Europa League sprechen kann, wartet die erste große Unbekannte im „kleinen“ europäischen Bewerb auf den FC Arsenal. Gegner diesmal ist der weißrussische Vertreter BATE Borisov. Puh, der erste unangenehme Gegner. Weißrussland, kalt, unbequem zu spielen, das fällt mir zuerst ein, wenn ich an Borisov denke. Und noch was ist im Hinterkopf, die haben doch vor ein paar Jahren die Bayern in der Champions League Gruppenphase geschlagen. Von der Mannschaft damals ist nichts mehr übrig, heuer scheiterte die Truppe von Trainer Aleksandr Yermakovich in der Champions League Qualifikation in Runde 4 an Slavia Prag, im Playoff der Euro League Quali schlug man dann FK Oleksandria und zog somit in die Gruppenphase ein. Im ersten Spiel holte man gegen Roter Stern Belgrad immerhin ein 1:1, und schrieb somit erstmals an. Die weißrussische Liga startet bereits im April, und so liegt man nach 23 Spielen auf den dritten Tabellenplatz, der beste Torschütze ist Mikhail Gordejchuk, der bislang 14-mal erfolgreich war und mit 1,8 Millionen Euro zugleich den höchsten Marktwert der Mannschaft hat.

Soweit zu den Daten und Fakten des Gegners, doch was heißt das wirklich? Es wird vermutlich kein schönes Spiel werden. Trotz der 4-3-3 Ausrichten von Borisov wird es wahrscheinlich ein Geduldsspiel und ein Anlaufen, da die Weißrussen vor allem auf Konter lauern und über den pfeilschnellen Gordejchuk zu Torchancen kommen wollen. Von der Spielanlage könnte man sie am ehesten mit Stoke City oder West Bromwich vergleichen, ein extrem tief stehender Gegner, der selber nicht viel fürs Spiel macht und über den Kampf kommt. Dazu die Kulisse, gespielt wird in der Borisov-Arena die knapp 13.000 Zuschauer fasst die mächtig Stimmung machen werden und das Wetter, eine raue Spätsommernacht, und schon hat man eine ganz harte Nuss. Geht es wie gegen West Bromwich am Montag und man geht schnell mit 1:0 in Führung, sollte es nicht so schlimm werden, dann kann man abwarten, den Gegner ein wenig kommen lassen, und wenn nötig schnelle Konter fahren, oder selbst den Ball behalten lassen und die Defensive laufen lassen. Geht es wie gegen Stoke, wo es lange 0:0 steht und man sogar in Rückstand gerät, dann wird es hässlich.

Ankommen wird es sicher viel auf das Spielermaterial, dass Arsene Wenger ins Spiel schicken wird. Ich gehe davon aus, dass er wieder eine stark veränderte Mannschaft aufbringen wird, Mesut Özil könnte in die Startelf zurückkehren, hingegen bin ich mir fast sicher dass, wenn überhaupt, Sanchez und Lacazette auf der Bank Platz nehmen werden. Vor allem die individuelle Klasse von Alexis rettete uns gegen Köln, und wenn man geschaut hat wie er gegen West Brom gespielt hat, muss man sagen dass er einfach den Unterschied im Spiel nach vorne ausmacht. Gerade solche Klasse wäre in einem Spiel wie diesem so wichtig, dennoch sehe ich die Chancen bei fast null dass er mit dabei ist. Hingegen werden wieder Youngsters wie Maitland-Niles, Reiss Nelson und Jeff Rene-Adelaide ihre Chancen erhalten, was ich grundsätzlich nicht schlecht finde, doch ich glaube, es gäbe angenehmere Gegner wie Borisov, um Erfahrung zu sammeln, zumal ja schon die Kölner unseren Jungen ein wenig Kopfzerbrechen bereitet haben. Interessant wird auch, ob Sead Kolasinac dabei ist, er hat gegen Köln großen Anteil an der Wende gehabt und mit seiner Power kann er auch in einem so schwierigen Spiel den Unterschied ausmachen. Ich tippe auf eine ähnliche Aufstellung wie im ersten Spiel, grundsätzlich habe ich aber ein gutes Gefühl für die Partie, da die Leistungen in den letzten Wochen deutlich besser waren wie zu Beginn der Saison. Nimmt jeder die Partie, und den Bewerb im Ganzen Ernst, so denke ich dass wir nicht nur diese Partie gewinnen sollten, sondern auch in der Europa League weit kommen werden, mit diesem Kader ist für mich zumindest mindestens das Halbfinale drinnen, ungeachtet dessen, was für Mannschaften im Frühjahr aus der Champions League dazu kommen. Ich hoffe ich werde nicht eines Besseren belehrt, halte das aber für relativ unwahrscheinlich!

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers, Michael