Schlagwörter

, ,

Arsenal hat seine Europa League Gruppe fest und sicher im Griff. Mit einem 1:0 Sieg bei Sporting Lissabon stellte man gestern Abend bereits einen Fuß in die Tür zur K.O. Phase. Natürlich bedeutet dies nicht nur den elften Sieg in Folge in allen Wettbewerben, was mehr als nur eine feine Statistik ist. Es zeigte jedoch viel mehr, dass auch der Mix und die Rotation im Kader weiterhin sehr gut funktioniert und die Mannschaft nicht nur Spaß am Spiel hat sondern auch das System Emery immer mehr verinnerlicht.

Es ist auffällig, dass Arsenal sehr kontrolliert, immer mit einem Plan und einer klaren Ausrichtung auftritt. Dies derzeit in allen Mannschaftsteilen und in sämtlichen Personalkonstellationen. Gestern sahen wir das Comeback von Sokratis, diesmal an der Seite von Holding. Eine Kombination die ich mir persönlich auch gerne in der Liga wünschen würde bis KOS wieder vollständig genesen ist. Zudem sahen wir Xhaka erneut auf der Außenverteidigerposition. Bereits ins den letzten Minuten gegen Leicester am Montag gab es diese Variante schon. Am Ende des Abends muss man festhalten, dass es nicht so schlecht funktioniert hat und diese Alternative sicherlich für den Hinterkopf ganz beruhigend ist wenn mal absolut Not am Mann ist.

Trotz einer eher ereignislosen ersten Halbzeit wurde Arsenal nicht unruhig. Auch eine neue Qualität. Die Mannschaft wartete weiter auf Ihr Chance und erarbeitete sich Tormöglichkeiten. Dabei wurde ein Treffer von Welbeck zunächst noch abgepfiffen, obwohl man sich über die Thematik Aufstützen dort sicherlich mehr als nur streiten kann. Wenig später war es jedoch erneut Welbeck der das Netz zappeln ließ. Nach einem abgefälschten Ableger von Aubameyang stand Welbeck exakt in der Schnittstelle und ließ sich den freien Weg auf den Keeper nicht nehmen. Ein eiskalter Abschluss und die verdiente Führung für die Gunners. Aber auch nach der Führung verfiel Arsenal nicht in früher bekannte Rückwärtsbewegung sondern versuchte weiter mit eigenem sicheren Passspiel zu kontrollieren. Dies führte am Ende auch dazu, dass man sogar die angezeigten fünf Minuten Nachspielzeit ohne größere Probleme überstand und Sporting überhaupt nicht mehr ins Spiel kommen ließ.

Nun gilt es es im unmittelbaren Rückspiel Anfang November im Emirates den Gruppensieg einzutüten. Zunächst geht es am Sonntag Mittag jedoch erstmal zum Derby nach Crystal Palace. Erneut ein schwerer Gang nach einem Europa League Spiel. Aber Emery wird auch dort keine Ausreden gelten lassen.

Felix und ich werden im Podcast heute Abend nochmals einen ausführlichen Blick auf die gestrige Partie werfen und natürlich auf das Spiel bei Crystal Palace blicken. Hört also heute Abend bei uns rein.

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris