Schlagwörter

, ,

Ich habe die gestrige Niederlage bzw. die Art und Weise erstmal einen Tag sacken lassen. Dies macht es natürlich nicht wirklich besser, jedoch gibt es einem zumindest den nötigen Abstand, um die Analyse sachgerecht durchzuführen.

Halten wir fest, dass wir stolz sein können auf diese Mannschaft. Den Spirit den das Team nach dem ganzen Schauspiel der Schiedsrichter an den Tag gelegt hat war phänomenal. Und auch die spielerische Dominanz gegen dieses City Team bis dahin hat allein Respekt verdient.

Um so bitterer ist es, dass diese Leistung beeinflusst wurde durch eine Leistung der Offiziellen, die sich schlicht unterirdisch wenn nicht sogar amateurhaft ausgestaltete. Es ist nicht das erste Mal was Arsenal betrifft. Es ist jedoch leider nicht das erste Mal, was die Premier League im Ganzen betrifft, dass wir solche Leistungen erleben müssen, welche sogar mit der Hilfe monderster Technik nicht auf ein angemessenen Level gehoben werden könne. Der Premier League nützen die besten Spieler und Trainer nichts, wenn das Spiel an sich durch solche dilettantischen Akteuere zerstört wird. Das Level einer Liga bestimmt sich durch spielerische Elemente, nicht durch Blindfische die mit der besten Videotechnik nicht umgehen könne. Es bleibt nicht das System sondern die Deppen die es bedienen. Ja es ist deutlich aber nur so kann man es adressieren. Solche Leistungen müssen Konsequenzen haben. Für den aktiven auf den Feld und für den VAR Referee. Anders werden wir kein anderes diesbezügliches Level erreichen.

Natürlich muss und sollte man eine Niederlage nicht auf Dritte schieben, sondern stets auf eigenen Fehler schauen. Dies tun wir selbstkritische und müssen auch uns Kritik gefallen lassen (Stichwort Xhaka, Chancenverwertung etc.). Dies sind alles Themen für die nächste GGPodcast Ausgabe. Doch die Matchführung war und ist willkürlich und hat gestern den Ausgang der Partie unstreitig negativ für Arsenal beeinflusst. Für mich war am Ende jedoch der Blick auf die Mannschaft und in die weite Stadionrunde das, was verblieb. Das Team wird dadurch noch mehr zusammenwachsen und den Weg der letzten Monate erfolgreich weiter gehen. Und die Fans? Sie stehen wieder hinter dem Team ohne wenn und aber…

In diesem Sinne

Come on you Gunners!

Cheers

Chris