Nach dem Sieg am letzten Wochenende schwelgen wir alle sicherlich noch immer in der Erinnerung eines wichtigen und grandiosen Sieges. Da steht schon die nächste Herausforderung und auch der nächste Schritt vor der Tür. Das Rückspiel gegen Marseille steht auf dem Programm. Ein Spiel, dass uns bei einem Sieg und der momentanen Gruppenkonstellation zur bereits gesicherten Qualifikation für die Knockout Phase führen kann. Zwar noch nicht zum Gruppensieg, der so immens wichtig ist. Aber die Qualifikation für die Knockout Phase zu einem so frühen Zeitpunkt wäre viel wert. Mit einem direkt folgenden Heimspiel gegen den BVB könnte man dann mit einem Unentschieden alles klar machen und müsste im letzten Spiel in Piräus nicht mehr aus allen Kanonen schießen.

Mit Marseille kommt die Mannschaft ins Emirates, die viele auch aufgrund ihrer Erfahrung in der Champions League, als härtesten Gegner eingestuft hatten. Klar ist der BVB spielerisch einfach klasse, aber die mangelnde Erfahrung auf dem hohen Niveau kostet sie doch einige Punkte. Marseille ist immer noch der erste Verfolger, wenn es um den Gruppensieg geht. Das Hinspiel in Frankreich war für mich ein Fixpunkt unserer bisherigen Saison. Man hat das Gefühl als habe der Treffer in der letzten Minute das bis dahin nur spärlich vorhandene Selbstbewusstsein wieder zum Vorschein gebracht. Resultat sind nunmehr insgesamt 8 Siege aus den letzen 9 Partien. Eine Bilanz, die der „Außenwelt“ scheinbar erst durch den Sieg beim FC. Chelsea aufgefallen ist, regelmäßige Beobachter aber schon früher ausmachen konnten. Es gilt auch heute diese Bilanz auszubauen und den momentanen Schwung in die nächste Woche mitzunehmen. Wie ich bereits im Nachbericht zu Chelsea angemerkt hatte, sind es die Spiele nach einem solchen Sieg, die zeigen, ob man sich in die richtige und konstante Richtung entwickelt. Und wenn ich mir die Bilder vom Training so anschaue, habe ich das Gefühl, dass die Mannschaft dies tut. Zwar bin ich kein großer Fan von diesen gestellten Trainingsbildern und Videos. Aber was man dort derzeit sehen kann, ist eine Mannschaft die intakt ist und Spaß am Spiel hat. Die sich nicht nur auf dem Platz sondern auch außerhalb dessen zu finden scheint.

Was das Personal angeht, kann Wenger bis auf Wilshere und Sagna auf den Kader zugreifen. Vermaelen macht einen sehr fitten Eindruck, sodass ich ihn heute von Beginn an erwarte. Hoffentlich in der von mir momentan bevorzugten Variante Santos,Merte,Verm,KOS. Auch wenn Mertesacker am Wochenende für die beiden Tore erhebliche Kritik einstecken musste, möchte ich hier für ihn mal eine Lanze brechen. So schlecht wie sein Stellungsspiel gemacht wird ist es nicht und zudem muss sich auch die Abwehr hier finden. Die Formkurve sollte dort deutlich nach oben zeigen in den nächsten Wochen. Im Vergleich zum Spiel am Samstag wird Wenger sicherlich ein wenig rotieren. Ich erwarte Arshavin von Beginn neben Gervinho und Van Persie im Sturm. Sollte das Spiel früh eine Entscheidung finden, wird Wenger Van Persie sicherlich schonen und Park eine Chance geben sich auch in der Champions League zu beweisen. Vorher sicherlich jedoch nicht. Im Mittelfeld erwarte ich eigentlich keine Veränderung. Maximal Rosicky könnte für Ramsey rein rücken, wobei ich das Mittelfeld belassen würde, da es in Chelsea wirklich gefährlich war.

Meine Prognose für die XI lautet also: SZE,Santos,Merte,Verm,KOS,Ramsey,Song,Arteta,Arshavin,RVP,Gervinho

Ich gehe davon aus, dass wir eine defensiv agierende Mannschaft aus Marseille erleben werden, die sich auf schnelle Konter beschränken wird. Die Qualität haben sie dazu ohne Frage, wie wir im Hinspiel einige male sehen konnten. Auch Marseille konnte seither 2 Siege verbuchen und die negative Serie somit stoppen. In der Champions League ist Arsenal im Emirates aber eine Macht und das soll auch so bleiben. Also auf Konter aufpassen und das Spiel selbst dominieren.

Come on Arsenal

Cheers
Chris