Um ehrlich zu sein, ich hatte die Überschrift für den Matchbericht schon im Kopf. Und er sollte „Quo Vadis“ lauten. Eine Überschrift angepasst an eine Leistung, die nicht ausreichen sollte in Sunderland zu gewinnen. Das alles ging mir durch den Kopf nachdem wir so wunderbar wieder einmal den meisten Ballbesitz hatten, aber Richtung Tor nichts zu Stande brachten. Und dann kam auch noch diese Verletzung von Mertesacker und das darauf folgende Gegentor hinzu, was so richtig zu unserer Saison passt.

Zwar gibt man als Fan die Hoffnung ja nie so richtig auf, aber irgendwie ist man diese Saison schon geneigt ein wenig mit dem Schicksal zu hadern. Doch es sollte anders kommen und ich, wie auch sicherlich viele andere, eines besseren belehrt werden. Der Ausfall von Mertesacker hatte die Einwechselung von Ramsey zur Folge und der benötigte nun wirklich nicht lange um den Ausgleich zu erzielen. Ein Tor mit der Mithilfe beider Innenpfosten. Glück was wir in den letzten Wochen so oft vermisst haben, man sich aber vielleicht auch einfach verdienen und erkämpfen muß.

Und dann verblieb ja noch der Siegtreffer. Und wem anders als dem King persönlich sollte dieser vergönnt sein. In seinem letzten Ligaspiel vor der Rückkehr nach New York köpfte Thierry zum 2:1 Siegtreffer nach einer mustergültigen Flanke von Arshavin ein. Der Jubel kannte natürlich keine Grenzen und man fühlte sich ein wenig in das Leeds Spiel zurückversetzt. Eine Legende feilt weiter an Ihrem Legendenstatus. So könnte man die kurze Rückkehr von Henry bezeichnen.

In Anbetracht der anderen Ergebnisse und der anstehenden Wochen war der Sieg in Sunderland nicht nur für die Tabelle ein riesen Schritt. Dort sind wir nämlich wieder auf Platz 4 vorgerückt. Auch für die Moral des Teams war der Sieg immens wichtig. Zum einen zu bestätigen, dass man auch nach einem Fest wie dem 7:1 gegen Blackburn einen weiteren Sieg direkt einfahren kann. Zudem die Kraft aufzubringen das Spiel nach einem so unglücklich zustande gekommen Gegentor in der Kürze der Zeit noch zu drehen, mit dem Spiel in Mailand vor Augen. Das wird dem Team Auftrieb geben um auch am Mittwoch ein gutes Resultat erreichen zu können. Und dann geht es am nächsten Wochenende ja wieder zurück nach Sunderland. Mal schauen ob uns wieder ein solches Drama erwartet.

Bis dahin

Cheers
Chris