Mit der Niederlage im FA Cup hat Arsenal gestern auch die letzte Chance verspielt einen Titel in dieser Saison zu holen und unsere Throphäenschrank wird auch für ein weiteres Jahr leer bleiben. Ok die Champions League ist offiziell noch nicht vorbei aber wer daran noch glaubt, sollte sich mal untersuchen lassen. Ich hatte eine Reaktion erwartet, Eine Leistung auf die man zumindest stolz sein kann. Aber all das haben wir nicht gesehen. Wir sehen momentan eine Mannschaft, die irgendwie an ihre Grenzen zu stoßen scheint. Auf und neben dem Platz.

Viele schreiben, dass Sunderland eine gute Mannschaft ist und man das nicht vergessen sollte. Richtig, sie haben ein paar gute Spieler. Aber das ist nicht die Frage die man stellen muss. Man muss sich selbstkritisch fragen, ob momentan die Qualität vorhanden ist den Ansprüchen des Arsenal FC zu entsprechen. Und das kann man sicherlich klar mit einem „nein“ beantworten. Es fehlen Charaktere. Wenn eine Verpflichtung von Henry für 2 Monate die komplette Struktur der Mannschaft stärkt und er zum Wortführer wird, dann fehlt es insgesamt an etwas. Es fehlt an dem, was Spieler wie Henry haben. Die jetzige Arsenal Mannschaft besteht aus zu vielen gleichen Spielertypen. Typen die den besten Fußball spielen können, wenn es läuft aber sich nicht dagegen stemmen könne, wenn es Gegenwind gibt.

Das wird es sein, was im Sommer angegangen werden muss. Wer und von wem auch immer lass ich mal dahingestellt. Aber erneut eine halbherzige Transferpolitik zu fahren ist nicht länger möglich. Die Clubführung kann nicht weiter sämtliches Geld einsacken und dem Trainer nichts zur Verfügung stellen. Das ist nämlich der Eindruck(Realität), dem sich wohl keiner mehr entziehen kann. Natürlich geistern sofort die neusten Trainergerüchte in der Presse herum. Wenger in den Vorstand, Guardiola auf die Trainerbank. Zwar ein guter Gedanke, aber doch eher eine nette Geschichte für die Sonntagszeitung denke ich. Wie schon oft gesagt, man muss jetzt sehen, den 4. Platz um jeden Preis zu sichern. Nur so kann man im Sommer auf einer sicheren Basis planen und gute Spieler nach Nordlondon locken. Die Aufgabe startet am nächsten Wochenende gegen Tottenham. Und das wird wohl das schwerste Derby der letzten Jahrzehnte.

Kopf hoch. Arsenal bleibt Arsenal. Auch während einer Durststrecke.

Cheers
Chris