Zwar ist es noch nicht offiziell verkündet worden aber ich hänge mich an dieser Stelle mal aus dem Fenster und begrüße unseren neuen Stürmer, Lukas Podolski. Der 26 jährige deutsche Nationalspieler wechselt im Sommer vom Rhein an die Themse und wir den Sturm von Arsenal immens verstärken. Die Gerüchte um einen Wechsel hatten sich ja bereist länger gehalten. Fahrt nahm das ganze dann in der letzten Woche durch die Meldung der Bild auf. Und mit dem Interview von Mertesacker auf Sky Germany (wir berichteten) am Dienstag bestand kaum noch ein Zweifel darüber, dass Podolski zu den Gunners kommt. Jetzt sind auch die letzten Einigungen anscheinend über den Tisch und der Bekanntmachung des Wechsel steht nichts mehr im Wege. Wann Arsenal diesen verkündet wissen wir nicht. Kein Grund jedoch nicht auf unseren neuen Spieler einen Blick zu werfen.

Podolski ist wie bekannt ein Stürmer. Meist spielt er auf der linken Angriffsseite. Er kann aber auch versetzt hinter den Spitzen eingesetzt werden. Seine Stärke ist sicherlich seine Schusskraft und seine Explosivität. Podolski ist ein Spieler der über Einsatz kommt. Er ist sich nicht zu schade auch mal nach hinten zu arbeiten. Er stellt sich in den Dienst der Mannschaft und kann eine solche auch führen. Hinzu kommt, dass er vor dem Tor eiskalt ist. Ein guter Finisher der sofort abzieht ohne Kompromisse. In dieser Hinsicht eine perfekte Ergänzung zu RVP um ihm die Last der Tore von den Schultern zu nehmen.Was ebenfalls zu Podolskis Qualitäten und damit auch sehr gut in das Spiel von Arsenal passt ist seine Schnelligkeit. Podolski kann mit schnellen Pässen geschickt werden.

In dieser Saison hat Podolski bereits 16 Tore für Köln erzielt und rangiert damit beinahe ganz oben in der Torschützenliste. Bei Köln ist er sicherlich der Dreh und Angelpunkt da er mit Abstand der beste Spieler und die Galionsfigur von Köln ist. Bei Arsenal wir er sich in ein Gefüge einordnen müssen. Das sehe ich jedoch nicht als Problem sondern als Vorteil an. Wie er bereits in der Nationalmannschaft über Jahre gezeigt hat, ist er ein Teamplayer. Er wird zudem umso besser je bessere Mitspieler er hat, da diese seine Qualitäten besser einzusetzen wissen. Meiner Meinung nach also eine win win Situation.

Auch sehe ich die Diskussion über sein „Scheitern“ in München vor ein paar Jahren als wenig produktiv an. Die Situation ist nicht im Ansatz vergleichbar. Podolski war damals noch sehr jung und hatte noch wenig Erfahrung. Über die Jahre ist er jedoch nicht nur spielerisch sondern auch als Führungspersönlichkeit gereift. Die Erfahrungen München hat ihn eher stärker als schwächer gemacht.

Anschließend möchten paar Fakten zu Lukas Podolski:

Voller Name Lukas Josef Podolski
Geburtstag 4. Juni 1985
Geburtsort Gleiwitz, Polen
Größe 182 cm
Position Angriff, Mittelfeld

Videos: Tore Noch mehr Tore

Cheers
Chris

Ps: und wer sich schonmal auf die Sprechchöre einstimmen möchte findet hier das passende Liedgut.