Ein Spruch den sich die Arsenal Fans vor ein paar Wochen haben anhören müssen, als Tottenham im Emirates zu Gast war. Mit dem gestrigen erneuten Big Point in Everton ist dies erstmal hinfällig. Durch den Sieg rückt Arsenal mit einem Punkt Vorsprung auf den dritten Platz vor. Das zeigt, wie schnelllebig der Fußball ist.Wer hätte damit gerechnet, dass Arsenal nochmal rankommt geschweige denn vorbeiziehen kann. Ich habe im Fußball schon viel gesehen. Und deshalb weiß ich, dass man sich , außer wenn es rechnerisch nicht mehr möglich ist, nie dazu hinreißen lassen sollte, den Gegner zu sehr zu verhöhnen.Aber ein paar Sprüche müssen sein, das ist klar;-)

Der Spieltag war gestern wieder so einer, den man nicht mehrmals in der Saison aushält. Drei Spiele gleichzeitig, die alle in deine Richtung gehen und man nur hofft, dass alles so ausgeht wie es steht. Arsenal hatte mit einem Spiel bei Everton wieder eine schwere Aufgabe vor der Brust. Also begann man gleich da wo man aufgehört hat. Mit einem Tor von Vermaelen bereits in der 8 Minute per Kopf. Ein Tor was Sicherheit gab. Arsenal brannte eine Feuerwerk ab und ließ den Ball zirkulieren. Es hätte gut 2 oder 3:0 stehen können. Aber leider bleiben die Tore aus und Everton berappelte sich wieder. Es hätte im Ausgleich enden müssen, aber das Tor wurde zu Unrecht wegen abseits aberkannt. Sicherlich glücklich, aber Everton hatte auch bereits von einem mangelnden Abseitspfiff im Emirates profitiert (siehe Saha). Und wie oft hat United bitte schon von einer Fehlentscheidung profitiert? Und da fragt auch keiner mehr nach. Also nicht alles darauf fokussieren bitte. In der zweiten Halbzeit tauchte Arsenal ein wenig unter. Es gab aber immer wieder Chancen. Pfosten durch RVP beispielsweise. Wichtig war aber, dass man defensiv kämpfte. Hervorzuheben sollte man erneut nochmal KOS. Wieder eine super Leistung.

Als RVP vor Wochen mal sagte, wir müssen auch mal schmutzig gewinnen, hatte er Recht. Aber das wir es auch umsetzten könnten, hatten viele bezweifelt. Ich weiß nicht ob es geplant war, dass das Henry Intermezzo neben dem sportlichen noch was anderes bezwecken sollte. Aber ich denke es hat die Mannschaft fester zusammengeschweißt und die Moral nochmal auf eine andere Ebene gebracht. Und die so oft beschriene mentale Stärke, war gestern wieder klar zu sehen, wie auch schon im Spiel gegen Milan oder Tottenham oder auch Newcastle. Und wenn man sich die Reaktion der Mannschaft ansieht, so sieht man, dass sie realisiert hat, auf was es ankommt. Und das ist stark.

Was ist also der Sand? Ein Punkt auf Platz 4 und sechs auf Platz 5. Ein Heimspiel gegen Villa und ein direkter Vergleich von Tottenham bei Chelsea. Wieder mal ein entscheidendes Wochenende wo man viel gewinnen aber auch wieder vieles verlieren kann. Eine weitere Möglichkeit für mentale Stärke! Also lasst uns die gute Form weiter mitnehmen.

Up the Arsenal

Cheers
Chris