Man könnte noch absolut hinzufügen. Denn das ist, was den Sieg am gestrigen Oster Sonntag zutreffend beschreibt. Arsenal hat nicht nur ein Spiel für sich entscheiden und drei wichtige Punkte im Kampf um die Champions League in Nordlondon behalten. Man hat der Millionen Truppe aus Manchester auch gezeigt wie man eine Mannschaft dominiert. Und auch den Rest der Liga wird die Vorstellung sicherlich beeindruckt haben, auch wenn man dies auf der Zielgeraden der Saison sicherlich nicht zugeben wird.

Aber eins nach dem anderen. Die Ausgangslage war für beide gleich. Verlieren geht nicht. Arsenal braucht alle Punkte im Kampf um Platz drei und nach dem (geschenkten und lächerlichen ) Sieg von United am Mittag konnte sich City auch keinen Punktverlust erlauben. Es war Arsenal die nach der vorgenannten Prämisse agierten. Gutes Passspiel, dominierender Ballbesitz, Arsenallike eben. Und so erspielte man sich endliche Chancen und musste sich tatsächlich fragen warum es zur Pause noch 0:0 stand. Auch müsste man sich fragen, warum Herr Balitelli noch immer auf dem Platz stand. Ich habe wirklich selten soviel Arroganz und in einer Person vereint gesehen. Da kommt nicht mal Ibrahimovic dran;-).

Die zweite Halbzeit war, bis auf eine kurze Phase von City auch, wie Wenger immer so schön sagt: „all us“. Wenn man sich die ganzen Chancen vor Augen führt, wie die unfreiwillige Rettung von Vermalen, die zahlreichen Aluminiumtreffer, das gestoche vor der Torlinie, so müsste man sich ehrlich fragen: Ist heute einer dieser Tage? Ja sollte es sein, aber nicht in dem ursprünglichen Sinne. In der 86 Minute brachte Arteta das Emirates zum Beben und erzielte das absolut verdiente Siegtor. Nachdem er im Mittelfeld den Ball eroberte, ging es direkt Richtung Tor. Und den Strahl den Arteta dann los lies hatte es in sich. Es schlug rechts unten ein und Hart war geschlagen.

Das Ergebnis hebt Arsenal wieder mit zwei Punkten Vorsprung auf den dritten Platz. Es war ein Ergebnis von Hartnäckigkeit und Glaube in die eigene Stärke. Eine Eigenschaft die uns zu Beginn der Saison noch sehr gefehlt hat und wir hoffentlich für die kommenden Saisons konservieren können.

Zeit zum ausruhen gibt es nicht. Der Spielplan sieht den Trip zu den Wolves am Mittwoch vor. Ein Spiel was nach meiner Einschätzung beinahe noch schwere ist als das gegen City. Nach der Niederlage von Tottenham am heutigen Tage gegen Norwich ein umso bedeutenderes Spiel. Aber dazu später mehr…

Come on Arsenal

Cheers
Chris