In einer Kneipe von Bayern Fans und nur einem weiteren Mitstreiter (Gruß an @medispolis). Irgendwie ein Sinnbild der Dominanz die auch das Bayern Team gestern Abend zeigte. Trotz der Tatsache, dass man bei realistischer Betrachtung nicht davon ausgehen konnte, dass wir eine Chance haben stirbt die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt. Die Champions League Hymne ertönt und der Puls geht schlagartig in die Höhe. Solche Spiele sind eben etwas Besonderes. Und mit der Chance als einzige Arsenal Fans den Kneipen Jackpot abzuräumen (wir waren die einzigen die auf Arsenal gewettet hatten), strapazierte man sein Glück noch ein wenig mehr.

Es war im Endeffekt das erwartete Spiel. Alle Stärken und alle Gefahren die ich vorher befürchtet hatte sind eingetreten. Arsenal begann zögerlich und man merkte dem Team die unendliche Verunsicherung an. Bayern dagegen kam mit einer unglaublichen Siegesserie und einem Selbstbewusstein nach London, dass es für zwei gereicht hätte. So kommt es auch dann dazu, dass Kroos den Ball zur Führung super trifft und Giroud der Ausgleich durch einen glücklichen Neuer verwährt wird. Was nicht passieren durfte ist passiert. Ein frühes Gegentor der Bayern und die Verschärfung unserer Unsicherheit. Die Zuordnung war hinüber und die Klasse der Bayern schlug eiskalt zu. Es war genau die Abgegklärtheit, vor der ich zuvor solche Befürchtung hatte.

Zwar kehrte Arsenal in der zweiten Halbzeit gestärkt zurück. Eine richtige Druckphase konnte man jedoch nicht aufbauen. Auch das Anschlußtor resultierte mehr aus einem Zufall und gab auch kaum Aufschwung. Als Poldi (zu dem Zeitpunkt echter Aktivposten) dann auch noch ausgewechselt wurde, war jeglicher Schwung weg. Bayern schloss eiskalt mit einem Tor der Marke Slapstick ab und die K.O Phase ist für uns erledigt. Am Ende hätte Bayern auch noch eines drauf legen können, was ihnen aber Dank des Egoismus von Robben Gott sei Dank nicht mehr gegönnt war.

Was nehmen wir aus dem Spiel mit? Zunächst eine Gratulation an den Fc.Bayern für eine sehr starke Leistung. Ich denke so fair sollte man sein. Und was uns betrifft? Ich denke es ist Zeit der Realität ins Auge zu blicken. Arsenal ist gestern mehr als deutlich vor Augen geführt worden, dass wir von Europas Elite (von England ganz zu schweigen), meilenweit entfernt sind. Bayern war schlicht um Klassen besser. Das kann man nicht wegdiskutieren und sollte es auch nicht. Die Mannschaft mag einen guten Stamm haben. Aber ohne erhebliche Veränderungen wird sich eine Weiterentwicklung nicht vollziehen lassen. Man wird in dieser Konstellation nicht weiter nach Oben kommen. Im Gegenteil, man wird weiter hinabsinken. Und genau das gilt es zu verhindern.

Das hat auch alles nichts mit Schwarzmalerei zu tun oder mit kein Fan sein. Arsenal ist und bleibt meine Passion. Ich buche heute Flugtickets um die Jungs gegen Norwhich zu sehen. Wie verrückt kann man noch sein?! Aber auch Passion benötigt manchmal die Brille der Realität und die Notwendigkeit sich zu hinterfragen.

Die volle Konzentration muß jetzt auf der Liga liegen. Worauf auch sonst wird sich der geneigte Leser fragen. Vielleicht kann man dort mit Glück und Schwäche der anderen noch einen Champions League Rang erreichen auf dem man im Sommer aufbauen könnte. Ob das gelingt sehe ich zweifelhaft. Aber wer dort nicht alles hineinlegt sollte das Arsenal Shirt ohnehin nicht tragen. Das Rückspiel in München würde ich zumindest „abschenken“. Angeschlagene Spieler sollten für die Liga geschont werden. Auch wenn man niemals nie sagen sollte ist die Chance ein 1:3 in München gegen eine solche Truppe aufzuholen schlicht unrealistisch. Und die, die sich noch Chancen ausmalen sei die Traumwelt noch drei weitere Wochen gegönnt bevor auch sie aufwachen.

Trotz des erwarteten Ergebnisses ein bittere Abend für alle Arsenal Fans. Vielleicht aber auch der Wendepunkt einer Clubinternen Denkweise.

Arsenal till I die

Cheers
Chris

Ps: Follow @medispolis . One of the good guys.