Arsenal ist weiter in allen Wettbewerben vertreten. Mit einem Sieg bei West Brom konnten wir uns in die nächste Runde des Capital One Cups spielen. Der Sieg war hart umkämpft und konnte erst im Elfmeterschießen errungen werden.

Aber eins nach dem anderen. Arsenal nutzte das Spiel wie in zurückliegenden Jahren oft praktiziert erneut dazu jungen Spielern eine Chance zu geben sich zu präsentieren. Natürlich war das auch ein wenig aus der Not geboren, da die Personaldecke durch verletzungen dünn geworden ist. Aber die Tendenz war ohnehin vorgegeben.

Wenger begann mit einer erfahrenen Abwehr, in der der Kapitain Vermaelen sein Comeback in der Innenverteidigung neben Mertesacker gab. Monreal bekam zudem eine Chance von Anfang an. Im Mittelfeld bekam Arteta nach seiner Verletzung weitere Spielpraxis und führte die Youngster wie Eisfeld und Hayden. Im Sturm sahen wir einen alten beinahe vergessene Bekannten, Niklas Bendtner. Insgesamt noch immer eine schlagkräftige Truppe.

Arsenal schlug sich gut und ging in der zweiten Halbzeit durch Eisfeld in Führung. Die Führung hielt jedoch nur kurz bevor West brom ausgleichen konnte. Danach hatte Bendtner noch die Chance das Spiel zu entscheiden, vergab aber. Aber auch West Brom hätte noch den Siegtreffer erzielen können. So ging es am Ende ins Elfmeterschießen wo ausgerechnet ein Deutscher, Gnabry, vergab. Aber verschossene Elfmeter von West Brom kippten das Elfmeterschießen zu Gunsten von Arsenal und Monreal schob zum Sieg ein.

In der nächsten Runde wartet ein Heimspiel gegen Chelsea. Alles andere als leicht aber in jedem Fall eine weitere Chance für die Youngster sich zu beweisen. Arsenal hat das Momentum  weiter aufrecht erhalten. Die Siegermentalität auch in den Cup mitgenommen. Jetzt heißt es am Samstag eine reise nach Swansea. Eine schwere Aufgabe.

Abschließend noch ein Wort zu Bendtner. Zunächst Hut ab, wie sich der Away Support verhalten hat. Ein guter Empfang. Hatte ich aber auch nicht anders erwartet um ehrlich zu sein. Auch so finde ich, dass er sich ganz gut geschlagen hat. Er ist sicherlich noch nicht am Fitnessmaximum aber ihn zumindest als Alternative im Sturm zu haben kann dem Kader nur gut tun. Hoffen wir er behält die professionelle Einstellung bei.

Cheers

Chris