Arsenal gewinnt auch sein zweites Spiel in der Gruppenphase. 2:0 hieß es am Ende gegen Neapel. Ein Ergebnis was nicht zwingend so deutlich auch in seiner Art und Weise zu erwarten war. Neapel war und ist in guter Form. Aber heute hat es nicht funktioniert bei den Italiener. Und das lag eindeutig an der Dominanz der Gunners.

Arsenal gab von Beginn an den Ton an. Ruhig am Ball und mit einer sehr starken Präzision. Und bereits in der achten Minute trug dies Früchte. Und Özil durfte sich das erste mal in die Liste der Torschützen eintragen. Nach einem super Pass von Ramsey in die Diagonale schloss der deutsche Nationalspieler technisch hochwertig ab. Und nur kurz später gab er den nächsten assist. Diesmal für Giroud der zum 2:0 einschob.

Arsenal hätte noch mehrere Treffer erzielen können. Aber Ramsey und Rosicky scheiterten in der zweiten Halbzeit. Insgesamt aber sehr beeindruckend, wie souverän Arsenal den Sieg auch in der zweiten Halbzeit nicht gefährden ließ. Mit Sicherheit in den eigenen Kombinationen kam Neapel überhaupt nicht ins Spiel. Das war die Dominanz im Mittelfeld von der ich zuvor gesprochen hatte.

Man merkt selbstverständlich das Selbstvertrauen was sich das Team erarbeitet hat. Aber wichtig ist es, dass man von der Bank Qualität auf den Platz schicken kann. Das man rotieren kann ohne Qualität zu verlieren. Einen Arteta von Beginn für Wilshere oder mal einen Rosicky auf den Außen. Und mit Santi und Co. auf dem Weg zurück gibt es weitere Optionen. Natürlich werden Verletzungen nicht vermeidbar sein. Aber der Kader muss in der Qualität breit sein. Und da sind wir in dieser Saison besser aufgestellt.

Özil kommt immer besser ins Team und das Team gelohnt sich schnell an ihn. Ramsey und er sind schon sehr gut im Zusammenspiel. Warten wir ab was sich da noch entwickeln kann. Jetzt geht’s nach West Brom. Da waren wir ja auch erst gerade. Ein Spiel das man im Kopf gewinnt, wenn man aus der Champions League kommt. Bo’s dahin Regeneration.

Genießt den Abend

Cheers
Chris