Die Wochen der Wahrheit stehen bevor. Liverpool 2x, United und Bayern. Es könnte kaum härter sein, es könnte aber auch kaum herrausfordernder sein. Der Titel dieses Beitrag lautet dementsprechend auch „Chancen ergreifen“. Ein Motto dem ich persönlich derzeit viel abgewinnen kann und was ein Motto ist, dem man sich innerlich stellen und welches man für sich akzeptieren muß. Irgendwie klingt das jetzt ein wenig nach einem Anfängerkurs Yoga oder einem Werbeprospekt einer ominösen Sekte. Lässt man es jedoch ein wenig wirken, so beinhalten die zwei Worte viel Wahres auch für das Geschehen auf dem Platz. 

Wenn man die Presse so verfolgt, dann könnte man den Eindruck gewinnen, wir sollten gleich unsere Waffen strecken und uns kampflos ergeben. Wir haben nun mal nicht das Standing in der Presse, welches dazu führt, dass man der Ansicht ist wir schaffen das nicht. Und wisst ihr was? Das ist auch gut so. Lasst sie schreiben die sogenannten Experten. Wir sprechen auf dem Platz. Wir wissen was die Mannschaft in solchen Momenten leisten kann. Das hat sie damals in München gezeigt und das wird sie wieder tun. Wir sehen die nächsten Wochen als Chance auf höchstem Level zu zeigen, dass wir zu Recht an der Tabellenspitze stehen. Und der erste Schritt dazu steht morgen Mittag in Liverpool an.

Liverpool hat in dieser Saison ein kleines Revival erlebt, nachdem man in den letzten Jahren aus der Runde der top 4 doch ein wenig verschwunden war. Das ist natürlich hauptsächlich in der guten Sturmreihe von Suarez und Sturridge bedingt. Die beiden harmonieren zusammen sehr gut. Bisher haben sie in den sogenannten „großen“ Spielen noch nicht gezeigt, dass sie auch dort dominieren können. Dies gilt es so zu belassen. Es wird insoweit das Duell gegen Per&Kos geben, was das Spiel prägen wird. Können wir dort die Überhand behalten, wie wir es auch im Hinspiel taten, dann ist ein wichtiger Schritt schon getan. Das wird sicherlich nicht ohne defensive Mitarbeit des Mittelfelds gehen. Dort erwarte ich Arteta und Jack (sollte es mit der Fitness passen). Sie müssen das Spiel im Mittelfeld aufnehmen, die Vorstöße von Gerrad und Coutinho verhindern.

Dabei muß Wenger in seiner taktischen Ausrichtung bedenken, dass wir das offensive Element nicht vernachlässigen. Gerade gegen Liverpool, die zu Hause doch sehr offensiv ausgerichtet sind und in dieser Saison das schnelle Umschaltspiel für sich entdeckt haben, gilt es durch eigene Offensivaktionen den Vorwärtsdrang zu minimieren. Ich erhoffe mir da insbesonere von Cazorla sehr viel. Er hat es letztes Jahr in Liverpool gezeigt, wie er das Spiel mit seinen schnellen Bewegungen entscheiden kann. Wenn Özil da mitziehen kann, kann dies der entscheidende Faktor zum Sieg sein. Werden wir the OX nach seiner guten Leistung wieder in der Startelf sehen oder setzt Wenger doch auf Poldi oder versucht über Rosicky ein weiteres kreatives Element einzubringen? Sicherlich wird vieles davon abhängen, ob Jack matchfit ist. Wenn ja gehe ich davon aus, dass er ins Mittelfeld neben Arteta rückt und The OX die Stelle von Poldi einnimmt. Poldi und Rosicky bleiben die Joker auf der Bank.

Die Tabelle ist sehr eng beieinander und die Meisterschaft wird sicherlich nicht morgen Mittag entscheiden. Keine Frage ist ein Sieg immer das beste Ergebnis. Auf Sieg sollten wir auch spielen. Springt am Ende jedoch ein Unetschieden heraus, so ist dies sicherlich auch kein Beinbruch.

Ich freu mich auf die nächsten Wochen. Diese Spannung in großen Spielen, dieses MItfiebern. Wir werden alles zeigen müssen…

Come on you Gunners

Cheers

Chris