Eine aufregende Saison kommt zu einem Ende und ein weiteres Jahr der Begleitung des Vereins schließt. Nicht so ganz allerdings. Zwar schleißen wir an diesem Wochenende das Kapitel Premier League, wir haben aber noch ein großes Ziel namens FA Cup vor uns.

Unter diesem Stern steht auch das letzte Ligaspiel gegen Norwich City. Der Abstieg ist entscheiden, die Meisterschaft so gut wie. Zumindest vorausgesetzt, dass Norwich nicht zu torhungrig wird bzw. West Ham das Spiel ihres Lebens raushaut. Gehen wir mal von beidem nicht aus und rechnen wir mit einem eher demotivierten Gegner. Ist das gut für uns? Fraglich! Zwar sollte die Härte ein wenig genommen sein, aber die Zielstrebigkeit und der Fokus auf das Finale muss über das letzte Ligaspiel hinaus transportiert, der gefundene Rhythmus aufrecht erhalten werden.

Beides scheint mir möglich und dem Team mehr als bewusst. Mit Gibbs, Ramsey und wahrscheinlich auch Wilshere kann Wenger quasi beinahe aus dem Vollen schöpfen, was auch in Punkto Finale und ggf. Erforderliche Spielpraxis nicht von Nachteil sein kann. Leider ist es für Ox noch ein wenig zu früh, aber die Hoffnung ist auch da noch nicht verloren.

Zu letzten Saisonspielen ist nie so ganz viel zu sagen, wenn die Entscheidungen bereits gefallen sind. Nicht das ich mir die Aufregung der letzten Jahre zurückwünsche. Weiß Gott nicht. Das Spiel am Sonntag ist jedoch dadurch ein wenig zu einer Hülle der Gedanken geworden die gefüllt ist mit dem Blick auf den 17.5. Ein Datum, was mir nicht aus dem Kopf geht. Ich denke euch geht es ähnlich. Was beherrscht also das Spiel am Sonntag? Zum einen der Gedanke „bitte kein Verletzungen“ und “ viele Tore und eine gute Stimmung mitnehmen“. Sicher möchte man einen guten Schlusspunkt setzten. Der Blick dürfte aber ohne Zweifel sechs Tage weiter gerichtet sein. Tatsächlich eine schwere Situation für die Spieler. Es geht zumindest für alle um einen herum um nichts mehr. Man selbst sieht das aber mit dem Blick in die nächste Woche ganz anders. Für mich ein sehr gute Möglichkeit den mentalen Fokus aufrecht zu erhalten, den man je nach Entwicklung des Finales benötigen wird.

Aber lasst und das Finale dann im Detail besprechen, wenn es soweit ist. Was hat diese Saison uns gebracht? Wir haben lange die Tabelle angeführt, waren am Ende jedoch Opfer von Verletzungen gepaart mit sehr inakzeptablen Leistungen bei unseren direkten Konkurrenten. Betrachtet man die Punktzahl der Top vier, so haben wir sicherlich eine große Chance vergeben, den Titel zu holen. Das dürfte unbestritten bleiben. Wir haben aber auch erkannt, dass Verpflichtungen wie die von Mesut Özil gezeigt haben, dass solche Spieler den Unterschied ausmachen. Investitionen zahlen sich bei weiser Auswahl doch aus. Wir haben auch erkannt, dass wir im Sturm nachrüsten müssen. Die Saison hat uns, zumindest in der engen Phase, gezeigt, wo es knapp wird. Die Transferziele sind mithin bereits bekannt. Ein Weltklasse Stürmer muss her. Ein defensiver Mittelfeldspieler kann auch nicht schaden. Für diese Diskussionen und vor allem Spekulationen haben wir aber noch den ganzen Sommer über Zeit. Und durch die anstehende WM wird es auch wieder bis in den August reichen. Soviel zumindest an dieser Stelle schonmal für diejenigen, die auf schnelle Transfers hoffen.

Für mich insgesamt aber keine verlorene Saison, sondern, sollten wir einen gewissen Pokal holen, eine zukunftsweisenden Saison, auf die wir noch lange in der Nachbetrachtung zurückblicken werden, sollten wir in der nächsten Woche erfolgreich sein. Aber das ist Zukunftsmusik und ich möchte hier nichts beschreien. Wir sind also noch nicht am Ende angekommen.

Genießen wir aber erstmal den letzten Spieltag. Ein Spiel ohne Druck. Gleichnamigen haben wir noch früh genug. Danke schonmal an dieser Stelle, dass ihr den Blog erneut eine Saison verfolgt habt. Ich ziehe meinen Hut. Die deutsche Arsenal Community wächst und wächst. Eine sehr schöne Entwicklung.

In diesem Sinne
Come on you Gunners

Cheers
Chris