Der New York Trip ist gestern mit einer 1:0 Niederlage zu Ende gegangen. Trotzdem alles in allem ein sehr erfolgreicher Trip für den Verein aus kommerzieller Sicht und zur Stärkung der Fanbasis in den Staaten.

Das Spiel gegen die Red Bulls war eine sehr gute Trainingseinheit in der auch ein paar junge Spieler getestet werden konnten. Es geht darum die Fitness für die nahende Saison zu bekommen. Da ist die Mannschaft auf einem guten Weg. Der Emirates Cup am nächsten Wochenende bietet die nächste Möglichkeit an der Matchpraxis zu schrauben bevor schon der Saisonstart gegen Palace ansteht.

Viel wichtiger als das Ergebnis von gestern Abend ist jedoch die Verpflichtung von Torwart Ospina. Nachdem Wenger den Transfer bereits am Freitag in einem Interview quasi bestätigt hat, machte er es nach dem Spiel gegen die Red Bulls dingfest. Er sprach über die Qualitäten des neuen Keepers und die Herausforderung für SZE. Der Kolumbianer kommt aus Nizza zu den Gunners. Der Eindruck von der WM war durchweg positiv und ich denke wir haben einen guten zweiten Mann gefunden. Klar ist, dass er sich mit dem Platz auf der Bank wohl nicht zufrieden geben wird und die Herausforderung um dem Stammplatz annimmt. Eine Situation, die SZE und seiner Leistung nur förderlich sein kann. Er braucht stets einen guten Keeper der ihm im Nacken sitzt, um die besten Leistungen aus ihm herauszukitzeln.

Das Thema Torwart haben damit erfolgreich abgearbeitet. Auch mit dem jungen Chambers von Southampton scheint die Thematik defensive ebenfalls weiter geklärt zu sein. Bisher ein sehr starkes Transferfenster von Arsenal. Es fehlt nur noch ein defensiver Mittelfeld Mann. Die Thematik Khedira ist meiner Einschätzung nach erledigt. Auch wenn viele krampfhaft versuchen das Thema über einen angeblichen Gehaltsverzicht noch einmal ins Spiel zu bringen scheint es mir unrealistisch. Das ändert aber nichts daran, dass ein starker defensiver Mittelfeldspieler zwingend benötigt wird. Und wie ich Arsene momentan einschätze, ist er da ganz nah dran.